Digitaler Marktplatz für Hilfsangebote in Frankenberg eingerichtet

+

Um Hilfsangebote vor Ort zu vermitteln, hat Frankenberg einen digitalen Marktplatz errichtet. Die Stadtverwaltung hofft auf eine rege Teilnahme der Bürger. Explizit erwünscht ist es, über das Portal auch Kleinigkeiten anzubieten. Oft seien es die kleinen Dinge, die für Hilfesuchende eine größere Unterstützung sind, als man denkt, so die Stadt.

Frankenberg - Durch das Gebot der Kontaktvermeidung und den weitgehenden Ausfall des öffentlichen Lebens stehen insbesondere die Risikogruppen einer COVID19-Erkrankung zum Teil vor schwierigen Problemen bei der Bewältigung des Alltags. Gleichzeitig erlebt Frankenberg auch eine Welle der Hilfsbereitschaft und des Zusammenstehens im gegenwärtigen Alltag.

Um Hilfsangebote in der aktuellen Lage zu vermitteln, hat die Stadt Frankenberg (Eder) jetzt im Rahmen eines Pilotprojekts gemeinsam mit IT-Dienstleister ekom21 ein digitales Angebot geschaffen: ein Portal, über das sich sowohl Personen melden können, die derzeit Hilfe benötigen, als auch solche, die Hilfe in verschiedenen Bereichen anbieten – ganz gleich ob im Haushalt, im Garten, beim Einkauf oder bei Spaziergängen.

Alle Anfragen und Angebote, die eingehen, werden seitens der Stadtverwaltung miteinander abgeglichen und nach Möglichkeit Kontakt aufgenommen. Anbieter können sowohl von gemeinnütziger, kirchlicher, gewerblicher oder kommunaler Seite kommen.

Das Portal ist über die Startseite der Stadt Frankenberg (Eder) unter www.frankenberg.de zu erreichen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Stadt Volkmarsen erschließt Baugebiet Am Külter Berg

Im Stadtteil Külte wurde das letzte Neubaugebiet „An der Schule“ mit 18 Bauplätzen im Jahr 2004 erschlossen. Die letzten Bauplätze wurden 2016 verkauft und bebaut. Das …
Die Stadt Volkmarsen erschließt Baugebiet Am Külter Berg

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.062 angestiegen. Es sind bisher 514 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Die Kläranlage in Asel muss dringend saniert werden, sonst droht der Entzug der Einleitungserlaubnis in den Edersee. Die Anlage wurde 1981 gebaut und erfüllt längst …
Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Am vergangenen Dienstag kam es zu einem Großbrand in einer Fertigungshalle einer Haustechnik- und Maschinenbaufirma in Allendorf-Battenfeld.
Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.