Der Edersee wird wieder Landezone militärischer Spezialeinheiten

Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.
1 von 6
Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.
Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.
2 von 6
Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.
Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.
3 von 6
Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.
Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.
4 von 6
Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.
Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.
5 von 6
Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.
Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.
6 von 6
Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 soll der Edersee wieder Landezone militärischer Spezial einheiten werden. Hier eine Aufnahme von der vorangegangenen Übung.

Zwischen dem 17. bis 20. Juli 2017 wird der Edersee wieder Landezone militärischer Spezialeinheiten.

Edertal/Waldeck/Vöhl.  Die Division Schnelle Kräfte bildet dann Fallschirmjäger in der Wasserlandung aus. Am Edersee werden dann täglich etwa 100 deutsche, niederländische und amerikanische Fallschirmjäger das Notverfahren trainieren.

Insbesondere soll das Verhalten bei einer Wasserlandung soll geübt werden. Wie die Bundeswehr mitteilt ist es ein Sicherheitstraining und gilt als eines der schwierigsten Manöver für Fallschirmspringer. Nach der Landung im Edersee werden die Soldaten mit Pionier- und Rettungsbooten in Zusammenarbeit mit der DLRG aus dem Gewässer geholt. Startplatz für das Transportflugzeug C-160 TRANSALL ist der Flugplatz in Allendorf/Eder (Fa. Viessmann).

Bei den Automatiksprüngen werden die Soldaten aus etwa 400 Metern Höhe abgesetzt. Nach Verlassen des Flugzeugs öffnet sich der Fallschirm automatisch. Da die Übung wetterabhängig kann sich der Zeitraum auch verschieben. Bislang ist vorgesehen, dass der Edersee wieder Landezone für militärische Spezialeinheiten zwischen dem 17. und 20. Juli 2017 wird.

Die Division Schnelle Kräfte ist unter anderem Träger der Luftbeweglichkeit im Deutschen Heer und soll im Ernstfall schnelle Anfangs- sowie militärische Evakuierungsoperationen bewältigen.

„Diese fordernden Aufträge bedingen intensive Ausbildung und hohe Leistungsfähigkeit der Soldaten. Eine wichtige Anforderung ist die Fallschirmsprungausbildung. Deshalb führen die Soldaten des Divisionsstabes in Stadtallendorf regelmäßig Fallschirmsprungdienste zur Weiterbildung und zum Fähigkeitserhalt durch“, so die Division Schnelle Kräfte in ihrer Pressemitteilung.

Der Einsatz des Transportflugzeuges kann zeitlich begrenzt zu erhöhtem Lärmaufkommen im Raum Allendorf/Eder und Edersee führen. Hinweise über Fluglärm werden unter der Telefonnummer: 0 800 - 86 20 730 registriert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Wildungen wird deutsche „Wanderhauptstadt“ 2020

Das wohl größte Wanderfest der Welt findet vom 1. bis 6. Juli 2020 in der Badestadt statt. Dann sollen sich zwischen 30.000 und 50.000 Wanderbegeisterte nicht nur zum …
Bad Wildungen wird deutsche „Wanderhauptstadt“ 2020

Katze Jara, ein Kaninchen-Trio und Kater Oskar suchen ein neues Zuhause

Zur Zeit sind die Haustiere in den Tierheimen Korbach, Bad Wildungen und Frankenberg untergebracht.
Katze Jara, ein Kaninchen-Trio und Kater Oskar suchen ein neues Zuhause

hr-fernsehen unterwegs: Altenlotheim präsentiert sich als "Dolles Dorf"

Altenlotheim präsentiert sich dem hr-fernsehen für die Reihe "Dolles Dorf". Die Sendung läuft am  Samstag, 20. Januar, ab 19.30 in der Hessenschau.
hr-fernsehen unterwegs: Altenlotheim präsentiert sich als "Dolles Dorf"

So sah der Streik der IG Metall in Frankenberg aus

Rund 400 Beschäftigte aus Betrieben der Metall- und Elektroindustrie sowie der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie haben in Frankenberg lautstark demonstriert. …
So sah der Streik der IG Metall in Frankenberg aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.