„Dr. Hund“ hilft

Gnnen sich eine Aus-Zeit: Mo hilft Brandon Schistan, sich zu entspannen.Bad Arolsen. Mo ist

Gnnen sich eine Aus-Zeit: Mo hilft Brandon Schistan, sich zu entspannen.

Bad Arolsen. Mo ist hier nicht mehr wegzudenken, erklrt Marion Bunse. Sie ist Erzieherin im Heilpdagogischen Schlerinternat des Rehazentrums Bathildisheim und bildet mit Dalmatinerhndin Mo ein Therapiebegleithunde-Team.Vor kurzem haben sie die Ausbildung abgeschlossen und knnen nun offiziell in der tiergesttzten Frderung arbeiten. Stundenweise begleitet Mo die Arbeit der Erzieherin. Die Internatsgruppe mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen freut sich, wenn die Dalmatinerhndin mitkommt. Es ist toll, dass Mo zu uns kommt. Mit ihr kann ich ganz lange knuddeln und das weiche Fell streicheln, schwrmt die 17-jhrige Isabell. Mit Mo zusammen zu sein, hat fr sie besonderen Wert. Denn das Tier nimmt sie so an, wie sie ist. Ihre Behinderung tritt vllig in den Hintergrund. Den Hund strt es berhaupt nicht, dass jemand nicht laufen oder sich sprachlich nicht gut uern kann. Das strkt das Selbstbewusstsein unserer Kinder erheblich, sagt Marion Bunse.Allein die Anwesenheit des Familienhundes wirkt sich positiv auf das Verhalten der Kinder aus. Sie sind motivierter, frhlicher und setzten sich mehr mit ihrer Umwelt und mit sich selbst auseinander. Die Bezeichnung Therapiehund musste sich Mo hart erarbeiten. In den ersten Monaten lernte sie die Besonderheiten im Kontakt mit Menschen mit Behinderungen kennen und in Rheine (Nordrhein-Westfalen) durchlief sie eine intensive Ausbildung. So lie Mo zahlreiche Tests ber sich ergehen, um zu beweisen, dass sie bei hektischen oder unvorhergesehenen Bewegungen und Berhrungen kein aggressives Verhalten zeigt.Auerdem wurde die Hndin in den Bereichen Gehorsam und Verlsslichkeit geprft, musste einen Gesundheitscheck bestehen und alle gngigen Impfungen aufweisen. Auch die Tierhalterin selbst hatte sich einigen Tests und Prfungen zu unterziehen. Mittlerweile hat Mo in der Internatsgruppe spezielle Aufgaben. Beispielsweise hilft sie den Kindern, ihren Alltag zu strukturieren. Sie lernen, Verantwortung zu bernehmen, wenn es etwa darum geht, die Hundedame zu fttern oder mit ihr spazieren zu gehen. Die Kinder sind motiviert Dinge zu tun, die sie eigentlich vermeiden und die ihnen sonst schwer fallen.Bei dem vielseitigen Einsatz im Internatsalltag achtet Marion Bunse sehr darauf, dass Mo nicht berfordert wird. Man sollte sein Tier bestens kennen und wissen, wann Schluss ist und der Hund wieder Hund sein darf", betont die Tierhalterin. Demnchst soll die Dalmatinerdame in einem gruppenbergreifenden Entspannungs- und Psychomotorikangebot eingesetzt werden.

Schler Maurizio Cecer bt mit Dalmatiner-Hndin Mo spielerisch Kommandos ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Wildungen lädt zum Info-Tag der Ausbildung

Zum vierten Mal findet am Dienstag, 28. Januar, in der Wandelhalle Bad Wildungen ein „Info-Tag der Ausbildung“ statt.
Bad Wildungen lädt zum Info-Tag der Ausbildung

„Jeder Name zählt...!“ - Schüler helfen Arolsen Archives bei Datenerfassung

Für den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar planen die Arolsen Archives unter dem Titel „Jeder Name zählt...!“ ein besonderes Projekt.
„Jeder Name zählt...!“ - Schüler helfen Arolsen Archives bei Datenerfassung

TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Wieder eine „super Aktion“ mit neuem Spendenrekord war, laut Alexander Hutse, der Silvester-Spendenlauf des TV 08 Bergheim.
TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

In den nächsten Tagen erfolgen Baumfällungen und die Beseitigung von Sträuchern nördlich des Bad Wildunger Baumarkts an der „Bahnhofstraße“.
Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.