Adlersieg beim Weltcup in Willingen: Karl Geiger in Bestform

Karl Geiger schlug bei seinem Weltcup-Sieg der Skispringer in Willingen auch die Top-Athleten Kamil Stoch und Ryoyu Kobayashi.

Willingen - „Mittlerweile habe ich wieder aufgehört zu zittern. Das sind schon Gänsehautmomente. Es war ein unglaublicher Wettkampf mit unglaublicher Stimmung, einfach genial. Mein Ziel ist es, nochmal solche Sprünge zu machen wie heute. Es hat richtig Spaß gemacht heute, aber es kann nicht jeder Tag so dahingehen, das muss ich mir wieder erarbeiten“, so Geiger während der Pressekonferenz.

Zuvor war er vor der ausverkauften Arena an der Mühlenkopfschanze auf 142 und 150,5 Meter (311,1 Punkte) gesprungen und zeigte sich damit wenige Tage vor Beginn der Nordischen Ski-WM in Seefeld (19. Februar bis 3. März) in Bestform.

Riesenjubel in Willingen: Karl Geiger sorgt für Gänsehautmomente

Geiger schlug bei seinem Sieg auch die Top-Athleten Kamil Stoch (Polen/307,1) und Ryoyu Kobayashi (Japan/304,7), denen die Ränge zwei und drei blieben.

Olympiasieger Andreas Wellinger, der am Freitag für das Team gestrichen worden war, landete diesmal auf Rang 19.

Die Gänsehautmomente des Karl Geiger beim Weltcup in Willingen

Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.
Szene vom Weltcup-Skispringen am Samstag, 16. Februar 2019, in Willingen.  © Foto: rff

Geiger hat nun mit 465 Punkten die Führung in der Gesamtwertung „Willingen/5“ vor seinem Teamkameraden Markus Eisenbichler (125m/35.) übernommen, der am Vortag die Qualifikation gewann. Eisenbichler konnte sich aber nicht für den Finaldurchgang qualifizieren, wie auch Lokalmatador Stephan Leyhe (125,5/36.).

Die Fans waren beim Sieg von Karl Geiger in Willingen vollends aus dem Häuschen

Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.
Szene während des FIS Weltcup-Skispringens in Willingen am 16. Februar 2019.  © Foto: rff

Während der Bayer mit grimmigem Gesicht und kommentarlos aus dem Auslauf im Upland stapfte, sagte Leyhe: „Mein Sprung hat mich geärgert. Ich wollte geduldiger sein. Jetzt bin ich zu geduldig und falle einfach runter.“

Richard Freitag (144 und 140 Meter/291,4 Punkte) zeigte als Sechster eine gute Leistung und sollte indes sein WM-Ticket endgültig gelöst haben.

Hier die Bilder, das Video und mehr zum Vortag...

Rubriklistenbild: © Foto: rff

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Betrügerische Anrufe durch falsche Polizeibeamte scheitern bei Senioren

Erneut versuchten Betrüger in Korbach und Vöhl mit der Betrugsmasche „Falsche Polizeibeamte“ Beute zu machen.
Betrügerische Anrufe durch falsche Polizeibeamte scheitern bei Senioren

Frankenberg: Einbruch scheitert an Alarmanlage

Am Donnerstag ist ein unbekannter Täter bei dem Versuch, in ein Geschäft für Tierbedarf in der Ruhrstraße in Frankenberg einzubrechen, gescheitert.
Frankenberg: Einbruch scheitert an Alarmanlage

Weniger Straftaten, aber mehr Gewalt: Polizei veröffentlicht Kriminalstatistik für Waldeck-Frankenberg

In 2018 verzeichnete die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg fast 500 Straftaten weniger als im Vorjahr. Tötungs- und Gewaltdelikte nehmen allerdings zu.
Weniger Straftaten, aber mehr Gewalt: Polizei veröffentlicht Kriminalstatistik für Waldeck-Frankenberg

Betrugsversuch bei Bank in Korbach - Polizei fahndet nach unbekannter Täterin

2018 versuchte eine unbekannte Frau in Korbach mit falschen Papieren bei einer Bank Bargeld in fünfstelliger Höhe abzuheben. Die Kriminalpolizei Korbach und die …
Betrugsversuch bei Bank in Korbach - Polizei fahndet nach unbekannter Täterin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.