Edertal lädt zum Michaelismarkt und großer Gewerbeschau ein

IEG-Geschäftsstellenleiter Heiko Schreiber freut sich auf den Markt und die Gewerbeschau in Edertal.
+
IEG-Geschäftsstellenleiter Heiko Schreiber freut sich auf den Markt und die Gewerbeschau in Edertal-Bergheim.

Neben vielen Austellern aus der Nationalparkgemeinde Edertal sind am 14. und 15. September 2019 auch  viele Unternehmen aus Bad Wildungen, Fritzlar und Waldeck in den Ausstellungszelten in Bergheim vertreten.

Edertal -  Die Vorbereitungen für den alle zwei Jahre stattfindenden Bergheimer Michaelismarkt in Kombination mit der Gewerbeschau der Interessengemeinschaft Edertaler Gewerbetreibender (IEG), laufen seit mehreren Monaten auf Hochtouren.

Für Vorstandsmitglied Heiko Schreiber, zugleich IEG Geschäftsstellenleiter, bedeutet dies neben dem normalen Tagesgeschäft in seinem Elektrotechnik-Unternehmen einen deutlich höheren Arbeitsaufwand. Die große Gewerbeschau und der Michaelismarkt an beiden Ufern der Eder haben sich zu einem wahren Besucher- und Publikumsmagneten in der Region entwickelt.

Besonderen Anteil daran hat die breit aufgestellte Themenauswahl in Kombination mit einer Fülle von Informationsangeboten, die im besonderem die Gewerbeschau zu bieten hat. „Es ist schon toll und sehr erfreulich, dass aus unserer Gewerbeausstellung ein Schaufenster der Wirtschaftsregion Mittleres Edertal geworden ist“, sagt Heiko Schreiber.

Neben vielen Austellern aus der Nationalparkgemeinde Edertal seien am 14. und 15. September auch wieder eine große Zahl von Unternehmen aus Bad Wildungen, Fritzlar und sogar aus Waldeck in den beiden Ausstellungszelten und auf dem weitläufigen Außenareal vertreten.

„Es ist wohl die ausgewogene Mischung aus Unterhaltungsprogrammen und Informationen der Gewerbeausstellung und dem bunten Treiben auf dem Michaelismarktgelände sowie in der Markthalle, die den Erfolg und den unverwechselbaren Charme dieser Veranstaltung ausmachen. Das alles wussten die Besucher in der Vergangenheit zu schätzen. Und auch dieses Mal werden wir die Gäste sicherlich nicht enttäuschen“, kündigt Heiko Schreiber an.

Seit Anfang dieses Jahres haben 46 Unternehmen Standplätze in den Zelten reserviert und 24 Aussteller in den Außenbereichen. „Bei allem was zu organisieren oder zu koordinieren ist und war, kann ich mich auf die Unterstützung meiner Vorstandskollegen verlassen“, berichtet der Geschäftsstellenleiter.

Eine ebenfalls stattliche Zahl von Händlern hat sich für die Teilnahme an dem von der Gemeindeverwaltung organisierten Michaelismarkt angemeldet, der ganz im Zeichen von Kunsthandwerk und Direktvermarktung stehen wird.

Auch der Festumzug am Sonntag, 15. September, verspricht ein Höhepunkt zu werden. Ab 14 Uhr werden unter Mitwirkung des Edertaler Schlepperclubs Clubs „Schwarze Wolke“ und der Schlepperfreunde Auenberg auch einige Motivwagen durch die Straßen Bergheims rollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Edersee hautnah - hr-fernsehen geht auf Entdeckungstour

Wohin in den Ferien? Vor dieser Frage stehen gerade viele Menschen, und hr-Moderator Tobi Kämmerer will dabei helfen, sie zu beantworten. Zur Urlaubssaison wurde aus …
Edersee hautnah - hr-fernsehen geht auf Entdeckungstour

Die Stadt Volkmarsen erschließt Baugebiet Am Külter Berg

Im Stadtteil Külte wurde das letzte Neubaugebiet „An der Schule“ mit 18 Bauplätzen im Jahr 2004 erschlossen. Die letzten Bauplätze wurden 2016 verkauft und bebaut. Das …
Die Stadt Volkmarsen erschließt Baugebiet Am Külter Berg

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.062 angestiegen. Es sind bisher 514 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Die Kläranlage in Asel muss dringend saniert werden, sonst droht der Entzug der Einleitungserlaubnis in den Edersee. Die Anlage wurde 1981 gebaut und erfüllt längst …
Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.