Eichenlaub gefilzt

Waldeck-Frankenberg. Die Staatsanwaltschaft Kassel hat das Privathaus des ehemaligen Landrates Helmut Eichenlaub in Schreufa durchsucht sowie das Priv

Waldeck-Frankenberg. Die Staatsanwaltschaft Kassel hat das Privathaus des ehemaligen Landrates Helmut Eichenlaub in Schreufa durchsucht sowie das Privathaus des ehemaligen Vorstandschefs der Sparkasse Waldeck-Frankenberg in Korbach und eines Vorstandes der Schweizer Bank LB Swiss, der in Deutschland lebt.

Unterlagen wurden beschlagnahmt. Wie bereits mehrfach berichtet, luft seit Frhjahr ein Ermittlungsverfahren gegen den Ex-Landrat und den ehemaligen Vorstandschef der Sparkasse wegen des Verdachts der Untreue.Bis heute herrscht noch Unklarheit darber, wem das Konto gehrt, auf das Vermittlungsprovisionen der Schweizer Bank eingezahlt wurden. Eigentlich htten der Sparkasse Waldeck-Frankenberg diese Provisionen zugestanden. Weiterhin wurde bekannt, dass sich die Ermittlungen auf die von Helmut Eichenlaub veranlassten ppigen Bonuszahlungen an leitende Spitzenbeamte im Kreishaus ausdehnen und ob diese Zahlungen strafbar waren.Bei der Sitzung des Akteneinsichtsauschusses am Donnerstag waren im Kreishaus zahlreiche Brger aus dem gesamten Kreisgebiet als Zuschauer zugegen und das Medieninteresse gro.

Wilke: Erhebliche berschreitungen

Otto Wilke, als Leiter der Revision, konnte in seinem Bericht feststellen, dass es in den Jahren 2008 und 2009 ein erhebliches berschreiten des Budgets bei Reisekosten, Patenschaften und Reprsentationskosten gegeben hat und das diese Kosten erhebliche Abweichungen in der sachlichen und fachlichen Richtigkeit haben.

Alle beschlieen, das Geld zurch zu fordern

Reinhard Kahl (SPD) erklrte, dass dies fr ehrenamtliche Kreistagsmitglieder berhaupt nicht nachvollziehbar gewesen sei und dass diesen auch die wahren Probleme vorenthalten wurden, bis es zu spt war und nichts mehr ging. Von einem Ausma der Verletzung von Gesetzen und Vorschriften sprach das Ausschussmitglied Dagmar Deutschendorf (Grne) und einem Kriminalfall, der weit ber die Grenzen des Landkreises hinausgeht. Die Vertreter der Kreiskoalition aus CDU / FWG und FDP beschlossen gemeinsam mit der Opposition, dass der Kreistag bei seiner Sitzung am kommenden Montag eine Resolution verabschiedet, der den Kreisausschuss bevollmchtigt, etwaige Gelder aus Doppelzahlungen oder aus Gutschriften von Bonusmeilen durch Dienstreisen vom Ex-Landrat Eichenlaub zurckzufordern.

Zudem will Landrat Dr. Reinhard Kubat eine neue Anweisung fr den Umgang mit Haushaltsmitteln erlassen. Bis zur nchsten Sitzung des Ausschusses am 6. Dezember sollen auch alle Fragen und Vorgnge zu den Bonuszahlungen an leitende Spitzenbeamte der Kreisverwaltung geklrt sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wenn es richtig warm wird, fliegen sie abends in Schwärmen

Hessen. Wenn es richtig warm wird, fliegen sie abends in Schwärmen – die Wald-Maikäfer. So jedenfalls aktuell in der Region um Hanau, wo in diesem
Wenn es richtig warm wird, fliegen sie abends in Schwärmen

Kostenlos Surfen am Twistesee: WLAN Hotspots sind freigeschaltet

Bürgermeister Jürgen van der Horst hat nun offiziell die Hotspots freigegeben. 126.000 Euro hat die Umsetzung gekostet.
Kostenlos Surfen am Twistesee: WLAN Hotspots sind freigeschaltet

Manfred Bergener ist neuer Leiter der Polizeistation Korbach

Der Erste Polizeihauptkommissar übernimmt die Leitung von Uwe Kümmel, der nun die Leitung der Verkehrsinspektion in Kassel innehat.
Manfred Bergener ist neuer Leiter der Polizeistation Korbach

Die Zukunft der Schule in Volkmarsen ist gesichert: Gebäude soll 2021 saniert werden

Wenn alles reibungslos abläuft, ist mit der Sanierung der Kugelsburgschule in Volkmarsen in 2021 möglich.
Die Zukunft der Schule in Volkmarsen ist gesichert: Gebäude soll 2021 saniert werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.