Eines der größten Drogennester im Landkreis - Polizei spürt Dealer-Wohnung in Mengeringhausen auf

Die sichergestellten Geraete, Drogen sowie eine Schreckschusswaffe. Foto: Polizei
+
Die sichergestellten Geraete, Drogen sowie eine Schreckschusswaffe. Foto: Polizei

Mengeringhausen. Am Samstagnachmittag bewiesen Kripobeamte der Polizei in Korbach ihren guten Riecher bei einer Verkehrskontrolle in Bad Arolsen. Bei

Mengeringhausen. Am Samstagnachmittag bewiesen Kripobeamte der Polizei in Korbach ihren guten Riecher bei einer Verkehrskontrolle in Bad Arolsen. Bei der Kontrolle eines Audi A 6 aus dem Raum Höxter fielen den Beamten die geröteten Augen der beiden 33 und 25 Jahre alten Fahrzeuginsassen aus Warburg auf. Nach dem Drogentest war schnell klar, dass sie Betäubungsmittel konsumiert hatten.Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten bei dem 25-jährigen Beifahrer einen Beutel mit 58 Gramm Amphetamin. Auch bei dem 33-jährigen Fahrer wurden sie fündig.

Hier fanden die Beamten sogar eine noch größere Menge. Im Seitenfach der Fahrerseite steckte ein Beutel mit insgesamt mehr als 100 Gramm Amphetamin. Der Fahrzeugführer musste zudem noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und muss mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Bei der Kontrolle ergaben sich Hinweise, dass die beiden Warburger die verbotenen Substanzen in einer Wohnung Mengeringhausen erworben hatten. Dort wohnt ein 30-jähriger Mann, der wegen ähnlicher Delikte bereits der Polizei bekannt ist.

Mit einem Durchsuchungsbeschluss und Rauschgiftsuchhund wurde die Wohnung untersucht. Auf dem Dachboden fanden die Beamten, versteckt in einer Kiste, mehr als drei Kilogramm Amphetamine, aber auch Marihuana, Haschisch und Pilze. Zudem fanden sie umfangreiches Beweismaterial, was auf einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln hinweist.

Da auch Laptops, Computer, Telefone und Bargeld sichergestellt werden konnten, wartet nun noch umfangreiche Ermittlungsarbeit auf die Beamten.

 Aufgrund der erdrückenden Beweislage wurde der Bad Arolser und der 25-jährige Warburger auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Kassel dem Haftrichter vorgeführt. Beide sitzen nun in Untersuchungshaft. Der 33-jährige Fahrzeugführer wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst entlassen.

Dieser Drogenfund ist einer der größten Funde der letzten Jahre in Waldeck Frankenberg.

Die Betäubungsmittel haben einen Verkaufswert von etwa 30.000 Euro.

Die Beschuldigten müssen bei einer Verurteilung mit einer mehrjährigen Haftstrafe rechnen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Forensikbeirat von Vitos Haina neu konstituiert
Waldeck-Frankenberg

Forensikbeirat von Vitos Haina neu konstituiert

Der Forensikbeirat von Vitos Haina: Das Gremium agiert als Bindeglied zwischen der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Haina und Gesellschaft.
Forensikbeirat von Vitos Haina neu konstituiert
Der Werra-Meißner-Kreis zahlt die Verhütung für Bedürftige
Markt Spiegel

Der Werra-Meißner-Kreis zahlt die Verhütung für Bedürftige

Ab sofort können Bedürftige ihre Verhütungsmittel aus dem Verhütungsmittelfonds bezahlen lassen
Der Werra-Meißner-Kreis zahlt die Verhütung für Bedürftige
31-jährige Kasselerin wird vermisst
Kassel

31-jährige Kasselerin wird vermisst

Kassel. Roxana K. aus Kassel ist seit einer Woche verschwunden. Sie benötigt dringend medizinische Hilfe. Die Polizei bittet um Hinweise.
31-jährige Kasselerin wird vermisst
Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Fulda

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.