Einmietebetrüger entdeckt

Bad Wildungen-Reinhardshausen. Dank einer regen Pensionsbetreiberin gelang es der Bad Wildunger Polizei, ein Betrgerprchen mit zwei Kinder

Bad Wildungen-Reinhardshausen. Dank einer regen Pensionsbetreiberin gelang es der Bad Wildunger Polizei, ein Betrgerprchen mit zwei Kindern ausfindig zu machen, die im Verdacht stehen, sich seit dem 4.3.08 in dem Kurort in drei verschiedenen Pensionen betrgerisch eingemietet zu haben.

Das Paar, ein 26-jhriger Bad Wildunger und seine 33 Jahre alte Begleiterin, die ebenfalls seit Jahren in Bad Wildungen wohnhaft ist, hatten sich in den Pensionen jeweils unter falschen Personalien angemeldet. Als Grund ihres Besuches in Reinhardshausen nannten sie den Besuch eines Opas, der sich angeblich in einer Kurklinik aufhalten wrde.

Die Beiden, die sich in Begleitung von zwei 8 und 11 Jahre alten Kindern befanden, verschwanden jedoch immer unangekndigt. Die erste Unterkunft verlieen sie nach wenigen Tagen und aus der zweiten waren sie bereits nach einer bernachtung verschwunden, ohne ihre Mietschulden zu begleichen.

Eine Vermieterin warnte daraufhin andere Pensionen im Ort und stie hierbei auf die verschwundenen Personen. Sie verstndigt die Polizeistation, die die vier Personen am 15.3.08 in und an einer Pension festnehmen konnte. Sie konnten nach Durchfhrung der polizeilich notwendigen Manahmen wieder auf freien Fu entlassen werden, sahen sich aber dann dazu bewogen, die ausstehenden Mietschulden zu begleichen. Dennoch wird ihr Verhalten ein strafrechtliches Nachspiel haben. (ots)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen
Waldeck-Frankenberg

Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen

Ende vergangenen Jahres ist Bad Wildungen im Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ aufgenommen worden. Seither stehen 400.000 Euro für die konzeptionelle …
Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.