Einsturzgefahr: Feuer vernichtet 500.000 Euro Werkstatt bei Diemelstadt

Nach dem Großbrand bei einer Spedition in Diemelstadt-Wrexen müssen die Brandermittler der Kriminalpolizei Korbach die ausgebrannte teure Werkstatthalle erneut aufsuchen. Aufgrund einer möglichen Einsturzgefahr steht derzeit noch nicht fest, ob die Halle betreten werden kann.

Großbrand in Diemelstadt

Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessenne ws TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © Hessennews TV
Am 10. Januar 2018 gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition. © He ssennews TV

Wrexen. Am Mittwochmorgen, 10. Januar 2018, kam zu einem Großbrand einer Halle einer Speditionsfirma in Diemelstadt-Wrexen (wie hier bereits berichtet). Gegen 4.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer fest, dass es in der Werkstatt- und Lagerhalle brannte. Er alarmierte sofort die Leitstelle und auch Verantwortliche der Spedition, meldet die Polizei.

Videomaterial: Hessennews TV

Bei Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei stand die Halle bereits unter Flammen. Mehrere Feuerwehren unter Leitung des Stadtbrandinspektors von Diemelstadt waren bei der Brandbekämpfung im Einsatz. Nach ca. 1 Stunde hatten sie das Feuer unter Kontrolle. Ein Übergreifen des Feuers auf Wohngebäude konnte verhindert werden. Die Brandstelle konnte aufgrund der starken Verqualmung zunächst noch nicht betreten werden.

In dem Gebäude in der Hermann-Scipio-Straße befinden sich eine Werkstatthalle und eine Waschanlage für Lkw. In der Halle waren unter anderem aufgezogene Lkw-Reifen, Gasflaschen, Farben und Lacke gelagert.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der in der Halle gelagerten Stoffe wurde vorsorglich eine Rundfunkwarnmeldung abgesetzt, in der die Anwohner von Diemelstadt-Wrexen und Nachbarorten gebeten wurden, die Fenster geschlossen zu halten. Derzeit (Stand, 10. Januar 2018, 10.15 Uhr) bestehen jedoch für die Bevölkerung keine Gefahren mehr. Die Feuerwehr ist noch damit beschäftigt, das Löschwasser abzupumpen.

Die Werkstatthalle ist komplett herunter gebrannt, so die Polizei. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen etwa 500.000 Euro betragen, Personen kamen nicht zu Schaden. Neben dem Gebäude und den darin befindlichen Gegenständen, u.a. die Werkstatteinrichtung, wurden auch Waren, zum Beispiel Tierfutter, aus dem nicht direkt vom Feuer betroffenem Lager durch die Rauchentwicklung und das Löschwasser beschädigt.

Die Kriminalpolizei Korbach war bereits am frühen Morgen vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. Die Brandermittler der Kriminalpolizei Korbach werden die Brandstelle im Laufe des Tages erneut aufsuchen. Aufgrund einer möglichen Einsturzgefahr steht derzeit noch nicht fest, ob die Halle betreten werden kann. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen derzeit nicht vor. Hier lesen Sie das Ergebnis der Ermittlungen zur Brandursache...

Rubriklistenbild: © Hessennews TV

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Katzendame Milo sucht ein neues Zuhause

Das Tierheim Bad Wildungen sucht für die junge Katzendame Milo ein neues Zuhause.
Katzendame Milo sucht ein neues Zuhause

Vitos Haina will Bäumen an der Wurzel helfen Vitos testet neue Methode, um alten Bestand zu erhalten

Rund 800 Bäume sind prägend für den unter Denkmalschutz stehenden Campus mit dem früheren Zisterzienserkloster des Hainaer Vitos Geländes. Doch die Bäume sind bedroht.
Vitos Haina will Bäumen an der Wurzel helfen Vitos testet neue Methode, um alten Bestand zu erhalten

Gitarrenfestival zum fünften Mal in Bad Wildungen

Gitarre solo, im Duo, zur Liedbegleitung oder im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten, Melodie, Harmonie und Rhythmus, Gitarre mit Stahl- oder Nylonsaiten, …
Gitarrenfestival zum fünften Mal in Bad Wildungen

Sparkasse Waldeck-Frankenberg sponsert 1.000 neue kleine Trostspender

Durchschnittlich sind in zwei Prozent der jährlichen Rettungsdiensteinsätze im Landkreis Kinder involviert. Um die kleinen Patienten die Schmerzen für einen Moment …
Sparkasse Waldeck-Frankenberg sponsert 1.000 neue kleine Trostspender

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.