Eiskalt ins neue Jahr

+
Das richtige Wasser für Wikinger

Beim traditionellen Neujahrsschwimmen genossen viele Mutige in verrückten Kostümen das kalte Bad im Edersee, wie unser Video zeigt.

Edersee. Baden in eiskalten Gewässern hat am Neujahrstag überall auf der Welt Tradition.

Seit 10 Jahren auch am Edersee. Am Neujahrstag 2015 stürzten sich wieder knapp 200 Wagemutige ins 7 Grad kalte Wasser. Zunächst wärmten sich die Badefreudigen in Saunawagen oder Bottichen und Badewannen auf. Und dann ging es mutig in die Fluten. Manche konnten gar nicht genug bekommen.

Über 1000 Schaulustige säumten die Strandpromenade und genossen das verrückte Spektakel der Aktiven, die in kreativen und teils skurrilen Kostümen abtauchten. Herrliches Sonnenwetter machte das frostige Badeerlebnis für  manche offenbar etwas erträglicher. Und irgendwie war das Ganze auch eine verrückte Party

Am Schluss gab es noch eine Spaßtrauung. Danach warf sich die gesamte Hochzeitsgesellschaft inklusive Braut und Bräutigam in die kalten Fluten des Edersees. Fotos: jhf

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kaum Preiserhöhungen bei NVV: Im Landkreis bleiben die Tarife gleich

Obwohl der öffentliche Nahverkehr seine Kosten bei weitem nicht durch Fahrkartenverkäufe decken kann, wird es keine Preisänderungen in Waldeck-Frankenberg geben, teilt …
Kaum Preiserhöhungen bei NVV: Im Landkreis bleiben die Tarife gleich

„KreisBar“ eröffnet: Lebenshilfe Werk führt Kantine im Korbacher Kreishaus

Seit dieser Woche betreibt das Lebenshilfe-Werk Korbach die Kantine im Korbacher Kreishaus.
„KreisBar“ eröffnet: Lebenshilfe Werk führt Kantine im Korbacher Kreishaus

BAC-Theater Bad Arolsen zeigt „Auf ein Neues“

Im BAC-Theater Bad Arolsen wird die Komödie "Auf ein Neues" gezeigt.
BAC-Theater Bad Arolsen zeigt „Auf ein Neues“

Aufsehen erregender Fund: „Chroniosuchier“ aus der Korbacher Spalte erstmalig für Mitteleuropa identifiziert

Ein neuer Fund aus der Fossilienfundstätte Korbacher Spalte hat in Wissenschaftskreisen Aufsehen erregt. Das Fundmaterial wird zurzeit an der Berliner …
Aufsehen erregender Fund: „Chroniosuchier“ aus der Korbacher Spalte erstmalig für Mitteleuropa identifiziert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.