Energieversorger hilft vor Ort gegen die Pandemie

EWF Geschäftsführer Stefan Schaller, Landrat Dr. Reinhard Kubat und Dekanin Eva Brinke-Kriebel.
+
EWF Geschäftsführer Stefan Schaller, Landrat Dr. Reinhard Kubat und Dekanin Eva Brinke-Kriebel.

Die Energie Waldeck-Frankenberg hat eine Hilfsaktion im Zusammenhang mit der Coronapandemie gestartet und stellt dafür insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung.

Waldeck-Frankenberg. Die Energie Waldeck-Frankenberg GmbH EWF) hat am 1. Dezember eine Hilfsaktion im Zusammenhang mit der Coronapandemie gestartet und stellt dafür insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung. Die Pandemie-Aktionshilfe richtet sich unter anderem an Kulturschaffende, sogenannte Solo-Selbstständige sowie kleine Unternehmen und Vereine der Region.

Das Gremium mit Landrat Dr. Reinhard Kubat und Dekanin Eva Brinke-Kriebel entscheidet über die Vergabe der Mittel. Die Initiative der EWF hat am 1. Dezember begonnen und endet voraussichtlich am 31. März 2021. Die Anträge müssen per E-Mail an pandemie-aktionshilfe@ewf.de geschickt werden. Diese können auf der Webseite der EWF unter www.ewf.de/aktionshilfe heruntergeladen werden:

Ein Kriterium ist unter anderem, dass die Antragsteller ihren Sitz beziehungsweise ihren Wohnort innerhalb des Netzgebietes der EWF haben müssen. Weitere Informationen zur Initiative sind dem beigefügten Formular zu entnehmen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Der selbe Einbrecher ist in Korbach und Willingen unterwegs

Die jüngsten Einbrüche in Korbach und Willingen gehen wahrscheinlich auf das Konto eines Täters. Davon geht die Kriminalpolizei Korbach aktuell aus.
Der selbe Einbrecher ist in Korbach und Willingen unterwegs

Technischer Defekt könnte Ursache beim Großbrand am Sägewerk in Bad Arolsen sein

Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler von einem technischen Defekt aus, der im Inneren des Gebäudes entstanden sein muss. Weitere Ermittlungen werden Spezialisten …
Technischer Defekt könnte Ursache beim Großbrand am Sägewerk in Bad Arolsen sein

Enormer Schaden nach Kellerbrand in Korbach

50.000 Euro Sachschaden: In den frühen Morgenstunden ereignete sich in der Flechtdorfer Straße in Korbach ein Kellerbrand. Die Polizei geht nicht von Brandstiftung aus.
Enormer Schaden nach Kellerbrand in Korbach

Nackedei-Chat endet in einer bösen Überraschung

Für eine Frau aus Willingen und einen Mann aus Frankenberg endete ein pikanter Chat mit intimen Fotos in einer bösen Überraschung.
Nackedei-Chat endet in einer bösen Überraschung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.