Entspannter Arbeitsmarkt: Quote durch saisonüblichen Rückgang bei 3,5 Prozent

Agenturchef Uwe Kemper: „Die weiter sinkenden Arbeitslosenzahlen stimmen zufrieden, entsprechen aber auch der saisonüblichen Entwicklung im Frühjahr.“

Waldeck-Frankenberg - Die Lage auf dem heimischen Arbeitsmarkt bleibt weiterhin entspannt. Auch in April sinkt die Zahl der Arbeitslosen und die Frühjahrsbelebung setzt sich weiter fort.

Aktuell sind im Landkreis Waldeck-Frankenberg 3.039 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 156 Personen weniger als im Vormonat, was einem Minus von 4,9 Prozent entspricht. Im Vergleich zum April 2018 sind es hingegen 57 mehr. Somit liegt die aktuelle Arbeitslosenquote im Landkreis bei 3,5 Prozent.

Die Geschäftsstelle Korbach mit Bad Wildungen meldet 1.431 Menschen ohne Arbeit. Das sind ganze 115 weniger (minus 7,4 Prozent) als im März, jedoch 47 mehr als im Vorjahresmonat. Hier ist die Quote von 3,7 auf 3,5 im Vergleich zum Vormonat gesunken.

908 Arbeitslose waren im Berichtsmonat bei der Geschäftsstelle Frankenberg registriert. Das entspricht einem Abgang von elf Personen gegenüber dem Vormonat und 12 Personen gegenüber dem Vorjahresmonat. 3,2 Prozent lautet die Quote im April wie im März und im April 2018.

700 Menschen ohne Beschäftigung sind in der Geschäftsstelle Bad Arolsen aktuell erfasst. Im Vergleich zu März sind das 30 weniger (minus 4,1 Prozent), im Vergleich zu April 2018 sind es 22 mehr. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt hier 4,0 Prozent, im Vormonat betrug sie 4,1 Prozent.

Erfreuliche Minuswerte kennzeichnen die Entwicklung in allen Personengruppen binnen Monats- wie Jahresfrist. Einzige Ausnahmen sind Jugendliche und Ausländer, die gegenüber April 2018 ein leichtes Plus verzeichnen. Auch die Langzeitarbeitslosigkeit bleibt nach wie vor rückläufig – besonders deutlich im Jahresvergleich und insbesondere bei den Hartz-IV-Empfängern. Hier hat sich auch die Anzahl der Leistungsempfänger am stärksten reduziert, während SGB III gegenüber dem Vormonat den größeren Rückgang zu vermelden hat.

Agenturchef Uwe Kemper zieht eine positive Bilanz: „Die weiter sinkenden Arbeitslosenzahlen stimmen zufrieden, entsprechen aber auch der saisonüblichen Entwicklung im Frühjahr.“

Rubriklistenbild: © Eva Sorembik

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Selbstbewusst nackt im TV? Anna Hirsch aus Bad Wildungen ist Kandidatin bei „No Body is perfect – das Nacktexperiment“

Angezogen am Strand: kein Problem für Anna Hirsch aus Bad Wildungen. Doch nun ist sie Kandidatin bei der Sat1-Sendung „No Body is perfect – das Nacktexperiment”.
Selbstbewusst nackt im TV? Anna Hirsch aus Bad Wildungen ist Kandidatin bei „No Body is perfect – das Nacktexperiment“

Polizei gibt weitere Details preis zu den Verletzten beim Großbrand in Bromskirchen

Bei dem Brand in Bromskirchen am 18. Januar 2020 sind entgegen der ersten Annahmen insgesamt neun Personen verletzt worden.
Polizei gibt weitere Details preis zu den Verletzten beim Großbrand in Bromskirchen

Explosionsartig stand das Fachwerkhaus in Flammen

Erst gab es einen Knall, dann stand das Fachwerkhaus an der Hauptstrasse plötzlich in Vollbrand, erinnerte sich ein Anwohner zum Geschehen am Samstagmorgen in …
Explosionsartig stand das Fachwerkhaus in Flammen

Verheerender Brand eines Fachwerkhauses in Bromskirchen mit Verletzten

Am Samstag, 18. Januar 2020, kam es zum Brand eines Wohnhauses in Bromskirchen, Hauptstraße 21. Gegen 7.20 Uhr bemerkte ein Nachbar das Feuer und verständigte den Notruf.
Verheerender Brand eines Fachwerkhauses in Bromskirchen mit Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.