Erfolgreiche „Schulbanker“ - Korbacher Team schafft es ins Finale

Virtuelle Siegerehrung des Teams mit der besten Platzierung v.l.): Andreas Hohmann Sparkasse), Jan Jäger, Fabian Dreilich, Soheiyl Amirzada, Louisa Martin und Sonja Klein Sparkasse).
+
Virtuelle Siegerehrung des Teams mit der besten Platzierung v.l.): Andreas Hohmann Sparkasse), Jan Jäger, Fabian Dreilich, Soheiyl Amirzada, Louisa Martin und Sonja Klein Sparkasse).

Wer träumt nicht manchmal davon, ein eigenes Unternehmen erfolgreich zu führen? Beim Planspiel „Schulbanker“ erfüllten sich 24 Schüler des Beruflichen Gymnasiums Korbach diesen Traum und nahmen ihre virtuellen Plätze im Chefsessel der eigenen Bank ein.

Korbach. Wer träumt nicht manchmal davon, ein eigenes Unternehmen erfolgreich zu führen? Beim Planspiel „Schulbanker“ erfüllten sich 24 Schüler des Beruflichen Gymnasiums Korbach diesen Traum und nahmen ihre virtuellen Plätze im Chefsessel der eigenen Bank ein. Über mehrere Geschäftsjahre hinweg trafen sie im Team typische Management-Entscheidungen: Kreditvergabe, Festlegung von Zinssätzen, Gestaltung des Filialnetzes, Einführung und Ausbau des Onlinebankings, Planung der Aus- und Weiterbildung und Werbung sowie Kauf und Verkauf von Wertpapieren.

Bundesweit traten über 2.700 Schüler in rund 700 Teams gegeneinander an und alle wollten es bis ins Finale schaffen. Mit diesen ehrgeizigen Plänen wurden die Korbacher Schulbanker nicht alleine gelassen, ihr Lehrer Christian Gerlach setzte das Planspiel als festen Unterrichtsbestandteil ein. Weitere fachliche Unterstützung leistete, wie bereits in den vergangenen Jahren, die Sparkasse Waldeck-Frankenberg unter Federführung des stellvertretenden Vorstandsmitglieds Sonja Klein sowie Andreas Hohmann aus dem Personalbereich.

Nach der Vorstellung des Planspiels wurden sechs Schülerteams gebildet, wobei jedes Team individuell von Mitarbeitern der Sparkasse betreut wurde. So hatten die Teams von Anfang an die Möglichkeit, die strategische Ausrichtung mit ihren Coaches zu erörtern, erste Geschäftsergebnisse zu analysieren und darauf aufbauend weitere Maßnahmen festzulegen. Aufgrund der Coronapandemie wurde die Begleitung der Schüler in ein digitales Format umgestellt. Dabei lernten die jungen Leute nicht nur den Umgang mit unterschiedlichen Medien, sondern auch, wie sie auf eine veränderte Marktlage reagieren und wie wichtig eine gute Abstimmung und Aufgabenverteilung im Team ist.

Alle Teams konnten sich wiederholt erfolgreich positionieren. Das Team „LSJF“ – bestehend aus Louisa Martin, Soheiyl Amirzada, Jan Jäger und Fabian Dreilich – erreichte den Spitzenplatz in ihrem Markt und qualifizierte sich für das Finale der besten „Schulbanker“ Deutschlands. Dieses fand ebenfalls in einem digitalen Format statt. Die Gruppe hat hier ihre Kompetenz mit dem siebten Platz unter Beweis gestellt.

Ihre jeweiligen Geschäftsergebnisse präsentierten die „Schulbanker“ virtuell der Sparkasse und stellten sich den kritischen Fragen des Aufsichtsrats, der sich neben Sonja Klein und Christian Gerlach aus den Coaches der Sparkasse zusammensetzte. Mit Überzeugungskraft und Präsentationsgeschick meisterten die Schüler diese Herausforderung; neben dem Team mit der besten Platzierung ehrte die Jury das Team mit der besten Präsentationsleistung.

„Die Schüler erleben bei diesem Planspiel hautnah, wie wirtschaftliche Zusammenhänge und Wettbewerb funktionieren. Gleichzeitig wird das vernetzte Denken gefördert und die Sozialkompetenz im Rahmen der Teamarbeit gestärkt. Deshalb unterstützen wir sehr gerne dieses innovative Projekt und geben unsere Erfahrungen direkt an junge Menschen weiter“, erläutert Sonja Klein.

Dass den „virtuellen Bankern“ das Planspiel sichtlich Spaß machte und ihnen der persönliche und gut vorbereitete Austausch mit den „realen Bankern“ wichtig war, freut die Personalverantwortlichen der Sparkasse genauso wie die Schulverantwortlichen: „Die Teams waren sehr motiviert und haben sich auch in ihrer Freizeit intensiv mit dem Planspiel auseinandergesetzt, um gut abzuschneiden. Durch die Kooperation mit der Sparkasse profitieren meine Schüler von dem Wissen der erfahrenen Mitarbeiter, das ist für die Analyse der Geschäftsentwicklung enorm hilfreich“, sagt Christian Gerlach

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 172.056 Menschen (Stand:1. Februar …
Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Das Drive-in-Testcenter in Korbach ist Vergangenheit. Der Landkreis Waldeck- Frankenberg hat neue und winterfeste Räumlichkeiten im Korbacher Industriegebiet am …
Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Die nächste Pleite an der Kreisklinik in Frankenberg

Der Landkreis muss den Geldhahn viel weiter aufdrehen: „Sonst ist das Haus nicht mehr flüssig“.
Die nächste Pleite an der Kreisklinik in Frankenberg

Bier aus Bad Arolsen: Hotelgesellschaft plant den Bau einer Brauerei in der Innenstadt

Bier aus Bad Arolsen hat Tradition. Schon 1131 wurde am Ort der Gerstensaft gebraut. Für die Stadtentwicklung in Bad Arolsen kann der nun geplante Bau einer neuen …
Bier aus Bad Arolsen: Hotelgesellschaft plant den Bau einer Brauerei in der Innenstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.