Erst Pfefferspray, dann Psychiatrie: Mann (40) rastet in einer Bank in Frankenberg völlig aus

Ein Mann aus Frankenberg ist in einem Geldinstitut in der Bahnhofstraße völlig ausgerastet. Die Polizei musste Pfefferspray einsetzen, um ihn zu bändigen.

Frankenberg - Am Donnerstagnachmittag wurden Beamte der Polizeistation Frankenberg tätig, um einen Platzverweis durchzusetzen. Ein Mann aus Frankenberg hatte sich geweigert ein Geldinstitut in der Bahnhofstraße zu verlassen. Auch den Anweisungen der Polizei leistete der 40-Jährige keine Folge sondern warf mit Inventar um sich und leistete derart Widerstand, dass die Beamten Verstärkung anforderten und Pfefferspray einsetzen mussten. Nachdem der Mann unter Kontrolle gebracht worden war, wurde er mit dem Rettungswagen in ein Psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trinkwasser in Korbach wird zeitweise abgestellt: EWF spült Leitungen

Die Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) lässt vom 19. bis 22. November 2018, einzelne Abschnitte des Korbacher Trinkwassernetzes spülen.
Trinkwasser in Korbach wird zeitweise abgestellt: EWF spült Leitungen

Zeitzeugen berichten über die Schrecken der Pogromnacht vor 80 Jahren in Frankenberg

Bei einem Stadtrundgang haben die Frankenberger Edmund Völker und Fritz Neuschäfer berichtet, wie sie die Pogromnacht erlebt haben. Der Rundgang wurde auch genutzt um …
Zeitzeugen berichten über die Schrecken der Pogromnacht vor 80 Jahren in Frankenberg

Hessen Mobil rechnet mit 20-minütigen Vollsperrungen auf der K117 bei Burgwald

Mit Beeinträchtigungen müssen alle Verkehrsteilnehmer am 20./21. November 2018 auf der Kreisstraße K117 bei Burgwald rechnen.
Hessen Mobil rechnet mit 20-minütigen Vollsperrungen auf der K117 bei Burgwald

Weniger Ausbildungsstellen im Landkreis: Bilanz zum Ausbildungsmarkt präsentiert

Die Agentur für Arbeit Korbach, die Kreishandwerkerschaft sowie die IHK erklären die aktuelle Situation am Ausbildungsmarkt und richten Appelle an Eltern und Betriebe.
Weniger Ausbildungsstellen im Landkreis: Bilanz zum Ausbildungsmarkt präsentiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.