AST fällt vorerst völlig flach in einigen Bereichen

+
Stellten im Januar das neue Online-Buchungssystem vor: Uta Schauf (NVV), Stefan Schaller (EWF-Geschaeftsfuehrer), Landrat Dr. Reinhard Kubat, Alfred Protzek (EWF-OePNV), Buergermeister Karl-Friedrich Frese und Nicole Kalaba (Taxi Team Korbach). Foto: EWF

Waldeck-Frankenberg. Laut Energie Waldeck-Frankenberg GmbH gibt es Probleme bei der Vergabe der Anruf-Sammel-Taxi (AST) Linien. Laut Alfred Protzek, d

Waldeck-Frankenberg. Laut Energie Waldeck-Frankenberg GmbH gibt es Probleme bei der Vergabe der Anruf-Sammel-Taxi (AST) Linien. Laut Alfred Protzek, der Sachbereichsleiter für Öffentlichen Personennahverkehr, können Fahrgäste, die das AST-Angebot im Oberen Edertal und in Frankenberg bislang nutzten, ab 1. Februar nur auf sonstige öffentliche Verkehrsmittel verwiesen werden. Sollte ein Fahrgast eine Fahrkarte bzw. ein Monats- oder Jahresticket zurückgeben wollen, so werde ihm der Differenzbetrag erstattet.

"Für den Bereich Oberes Edertal und Frankenberg bestehen sehr gute Aussichten, dass der AST-Betrieb ab 1. Mai 2012 fortgesetzt werden kann."

Bis dahin fällt der AST-Service in diesem Bereich flach.

Im Einzelnen bedeutet das, dass die AST-Verkehre in den Kommunen Hatzfeld, Battenberg, Bromskirchen und Frankenau vorläufig eingestellt werden. In Allendorf/Eder bleiben nur die AST-Verkehre erhalten, die über die Linie 586.6 nach Burgwald führen.

In den Stadtteilen von Frankenberg bleiben nur die AST-Fahrten für die Stadtteile Willersdorf und Friedrichshausen in Richtung Frankenberg bzw. Gemünden erhalten. In der Gemeinde Vöhl werden die AST-Verkehre nicht durchgeführt, die von Ederbringhausen, Oberorke, Niederorke oder Schmittlotheim in Richtung Frankenberg führen.

Im Bereich Lichtenfels werden die AST-Verkehre der Stadtteile Sachsenberg, Neukirchen, Münden und Dalwigksthal in Richtung Frankenberg nicht mehr durchgeführt. Die Verbindungen in Richtung Korbach bleiben in diesem Bereich erhalten.

Weitere AST-Dienstleister

Für "Haina/Gemünden" übernimmt das AST-Angebot die Bad Wildunger Verkehrunternehmen GmbH (BWV) ab 1. Februar 2012 die Leistungen.

Für den kompletten Bereich Burgwald/Rosenthal mit der Anbindung Richtung Frankenberg wird der Betrieb vom Unternehmen Heinl mit Sitz in Burgwald fortgeführt.

In den anderen Bereichen des Landkreises mit AST-Service wird dieser fortgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weniger Straftaten, aber mehr Gewalt: Polizei veröffentlicht Kriminalstatistik für Waldeck-Frankenberg

In 2018 verzeichnete die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg fast 500 Straftaten weniger als im Vorjahr. Tötungs- und Gewaltdelikte nehmen allerdings zu.
Weniger Straftaten, aber mehr Gewalt: Polizei veröffentlicht Kriminalstatistik für Waldeck-Frankenberg

Betrugsversuch bei Bank in Korbach - Polizei fahndet nach unbekannter Täterin

2018 versuchte eine unbekannte Frau in Korbach mit falschen Papieren bei einer Bank Bargeld in fünfstelliger Höhe abzuheben. Die Kriminalpolizei Korbach und die …
Betrugsversuch bei Bank in Korbach - Polizei fahndet nach unbekannter Täterin

Vortrag & Forum: Ausgesummt – Das Insektensterben und seine Folgen

Im Rahmen der Reihe Vortrag & Forum lädt das Nationalparkamt Kellerwald-Edersee am Donnerstag, 21. März, in seinen Vortragssaal in Bad Wildungen ein. PD Dr. Kai Füldner …
Vortrag & Forum: Ausgesummt – Das Insektensterben und seine Folgen

Einbrecher durchwühlen Büros einer Klinik in Reinhardshausen und richten großen Schaden an

Die Täter drangen in die Büroräume einer Klinik im Bad Wildunger Stadtteil ein und durchsuchten dort mehrere Büroschränke.
Einbrecher durchwühlen Büros einer Klinik in Reinhardshausen und richten großen Schaden an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.