Für faire Bioprodukte

Der Vorstand: Siegfried Schedel, Hubert Wall und Karin Artzt-Steinbrink. Willingen. Als Verein Bestes Bio Fair fr a

Der Vorstand: Siegfried Schedel, Hubert Wall und Karin Artzt-Steinbrink.

Willingen. Als Verein Bestes Bio Fair fr alle, wollen Unternehmen aus der Bio-Lebensmittel-Branche die Werte der Biobewegung hervorheben.Unter dem Motto Alle reden von Bio und Fair. Wir sinds! starten Unternehmen aus der Bio-Lebensmittelbranche eine bundesweite Initiative und haben den Verein Bestes Bio Fair fr alle gegrndet. Die Uplnder-Bauernmolkerei hat mit ihrer Erzeuger-fair-Milch 2005 den Stein ins Rollen gebracht. Endlich wurde ber faire Preise diskutiert und die Verbraucher haben die faire Milch trotz Preisaufschlag gekauft. Das hat uns gezeigt, dass Fairness funktionieren kann. Die Verbraucher mssen aber wissen, wofr sie mehr bezahlen sollen und was sie dafr erhalten. Daraus ergibt sich ein Verstndnis von Fairness, das ber faire Preise hinausgeht. sagte die 1. Vorsitzende des Vereins und Geschftsfhrerin der Uplnder Bauernmolkerei Karin Artzt-Steinbrink.In der Gesellschaft werde eine heftige Debatte um ethische Werte und Fairness gefhrt, Nokia oder die Steuerhinterziehungsskandale seien hierfr negative Beispiele. Vorstandsmitglied Hubert Wall von der Dorfkserei Geifertshofen setzt dagegen: In der Bio-Branche gibt es erfolgreiche Unternehmen, die nicht nur auf anonymes Massenbio setzen. Unser Ziel ist es, mglichst viele Menschen davon zu berzeugen, dass Bio mehr ist als nur eine Anbauform. Um ihre Glaubwrdigkeit unter Beweis zu stellen, wollen sich die Unternehmer von einer unabhngigen Kontrollstelle berprfen lassen, an einem Umsetzungskonzept wird derzeit gearbeitet.Zu den Grundstzen des Vereins Bestes Bio Fair fr alle gehren:n ein fairer wirtschaftlicher Umgang entlang der Wertschpfungskette vom Acker bis zum Teller;n transparente und berprfbare Herkunft der Rohstoffe;n hochwertige, genussvolle und gesunde Lebensmittel zu erzeugen und bestndig Qualittskontrollen durchzufhren;n die Anwendung und Weiterentwicklung von Produktionsweisen, die dem Umwelt- und Klimaschutz ntzen,n die Ablehnung von Gentechnik in der Land- und Lebensmittelwirtschaft;n Sozial- und Umweltengagement im eigenen Betrieb und in der Region. Zertifizierte Mitglieder des Vereins knnen dann das Label Bestes Bio Fair fr alle verwenden. Damit besteht die Mglichkeit, sich auf dem zunehmend anonymer werdenden Biomarkt zu positionieren. So ist es auch folgerichtig, dass die zertifizierte Ware nicht in Discountern, sondern nur in Naturkostfachgeschften, Bio-Supermrkten, ber Direktvermarkter oder im konventionellen Lebensmitteleinzelhandel mit Qualittsausrichtung angeboten werden soll. Wir Unternehmer wollen auerdem eigenverantwortlich dafr Sorge tragen, dass unsere Produkte nicht zu Tiefstpreisen verschleudert werden, ergnzte der Unternehmer Siegfried Schedel, ebenfalls im Vorstand des Vereins.Alle Unternehmen der Bio-Lebensmittelbranche, die hinter den Prinzipien des Vereins stehen und sich an die Richtlinien der anerkannten Bio-Anbauverbnde halten, sind als Mitglieder willkommen. Das gilt auch fr gesellschaftliche Gruppen oder Einzelpersonen, die Frdermitglieder werden knnen hob die 1. Vorsitzende, Karin Artzt-Steinbrink abschlieend hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwere Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft: Polizei sucht nach flüchtigem Asylbewerber

Bei zwei Zimmerbränden in der Asylunterkunft, Korbacher Straße, wurden keine Personen verletzt. Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler der Korbacher Kripo von einer …
Schwere Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft: Polizei sucht nach flüchtigem Asylbewerber

Vöhl: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Nachdem es in einer Flüchtlingsunterkunft zu einem Brand kam, hat die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Vöhl: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Drei Fahrzeuge bei Überholmanöver kollidiert

Vier Verletzte und 30.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Donnerstagabend auf der B253 zwischen Mandern und Wega.
Drei Fahrzeuge bei Überholmanöver kollidiert

Lions Club Frankenberg übergibt Hauptpreis aus Adventskalender

Karin und Helmut Wiest haben den Hauptpreis des siebten Frankenberger Adventskalenders des Lions Clubs gewonnen.
Lions Club Frankenberg übergibt Hauptpreis aus Adventskalender

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.