Falsche Polizei am Telefon: 20 Betrugsanrufe in kurzer Zeit registriert

Eine neue Welle betrügerischer Anrufe trifft den Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Korbach - Am 11. September 2018 erreichte eine neue Welle betrügerischer Anrufe den Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Wie Polizei berichtet, wurden bislang etwa 20 Fälle bei den heimischen Polizeistationen bekannt. Die Betrüger am Telefon geben sich als Polizeibeamte aus, die unter der Legende der Festnahme eines oder mehrerer Einbrecher die finanziellen Verhältnisse der Angerufenen ausspionieren wollen.

Erfreulich ist, dass die Angerufenen die Betrugsmasche sofort durchschauten und anschließend die richtige Polizei verständigt haben. Dort konnten sie beruhigt werden und sich weitere Tipps zum richtigen Verhalten im Falle solcher Anrufer geben lassen.

Wie gehen die Betrüger vor: Die Trickbetrüger rufen in der Regel Senioren an und geben sich als Polizeibeamte oder Polizeibeamtin aus. Dabei suchen sie häufig ihre Opfer anhand der Vornamen in Telefonbüchern aus.

Sie erzählen Ihnen, dass es vermehrt zu Einbrüchen in Ihrer Umgebung gekommen sei und versuchen ihre persönlichen Vermögensverhältnisse zu erfragen. So fragen die Betrüger nach Schmuck und Bargeld und wie diese Wertgegenstände verwahrt werden. Der falsche Polizist bietet Ihnen eventuell an, die Wertgegenstände abholen zu lassen um sie sicher bei der Polizei zu verwahren.

Tipps der Polizei unter www.polizei-beratung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Angeln am Edersee: hr-Film "Angebissen" heute im TV

Am Dienstag, 20. November, zeigt das hr-Fernsehen "Angebissen". Der Film aus der Reihe "Erlebnis Hessen" beschäftigt sich mit dem Angeln am Edersee. 
Angeln am Edersee: hr-Film "Angebissen" heute im TV

Drama in Lütersheim: Mann stirbt bei Wohnhausbrand

Als die Feuerwehren in das Haus gelangen, finden sie den 79-jährigen tot auf. Die Löscharbeiten dauern derweil noch an.
Drama in Lütersheim: Mann stirbt bei Wohnhausbrand

Einbruch in Lagerschuppen in Willingen

Mehrere Elektro- und Gartengeräte wurden entwendet.
Einbruch in Lagerschuppen in Willingen

Lesermeinung: Schon das Glyphosat-Verbot war ein Akt politischer Willkür

Leserbrief zum Artikel „Landkreis verliert Vertrauen in Bauernverband: Vizelandrat erwidert Vorwurf“, welcher nach der abgesagten Hähnchenmastanlage in Waldeck folgte.
Lesermeinung: Schon das Glyphosat-Verbot war ein Akt politischer Willkür

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.