Falsche Polizisten

Warnungvor weiteren Trickbetrgereien Kassel. Am Donnerstagmorgen, 15. April 2010,ergaunerten zwei Mnner gegen 8 Uhr 35.000 Eur

Warnungvor weiteren Trickbetrgereien

Kassel. Am Donnerstagmorgen, 15. April 2010,ergaunerten zwei Mnner gegen 8 Uhr 35.000 Euro bei einem lteren Ehepaar in der Theodor-Heuss-Allee in Baunatal. Die Rentner wurden um ihre Barschaft gebracht in dem sie einem Mann, der sich als Kriminalpolizist ausgegeben hatte, eine Geldkassette mit dem Bargeld an der Haustr bergeben hatten. Die Polizei fahndet nun nach einem Mann der zwischen 40 und 50 Jahre ist. Der Betrger soll etwa 170 cm gro sein und hochdeutsch ohne Akzent gesprochen haben. Bekleidet war der Mann nach Auskunft der Opfer mit einer grnlichfarbenen Stoffhose und einer dunklen Jacke, hnlich einem Kittel. Die Polizei erhofft sich Hinweise aus der Bevlkerung und warnt zugleich vor weiteren Straftaten durch die "falschen" Polizisten.

Nach Angaben der Beamten des Baunataler Polizeireviers wurde das ltere Ehepaar am heutigen Morgen gegen 8.00 Uhr von einem Mann angerufen, der sich als Polizeibeamter ausgab und vorgab, in der vergangenen Nacht zwei Mnner festgenommen zu haben, die angeblich bei dem Rentnerehepaar eingebrochen seien. Bei den Festgenommenen htte man Bargeld sichergestellt, welches aus dem Haus der Rentner stammen knnte. Um dies zu berprfen wrde ein weiterer Kollege bei dem Ehepaar persnlich erscheinen. Zeitgleich mit dem Telefonat klingelte es an der Haustr und der oben beschriebene Mann gab unter Vorzeigen eines einer Dienstmarke hnelnden Gegenstandes an, die Bargeldbestnde berprfen zu wollen. Der Rentner bergab eine Geldkassette, in der sich nach seinen Angaben 35.000 Euro und drei Sparbcher befanden. Der "falsche" Polizist verlie die rtlichkeit mit der Erklrung, weitere berprfungen auf der Dienststelle durchfhren zu wollen. Abschlieend kndigte der Betrger zwei weitere Beamte an, die bald erscheinen und sich um den Tatort kmmern wollten.

Nachdem einige Zeit vergangen war und die angeblichen Kollegen des "falschen Polizisten" nicht erschienen waren, fragten die Opfer bei der "echten" Polizei nach und der ganze Schwindel flog auf.

Die Polizei fahndet nun mit Hochdruck nach den Ttern und erhofft sich weitere Hinweise von Zeugen, die verdchtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Mit der weiteren Sachbearbeitung ist das Kriminalkommissariat K23/24 der Kasseler Kripo betraut.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Wildungen lädt zum Info-Tag der Ausbildung

Zum vierten Mal findet am Dienstag, 28. Januar, in der Wandelhalle Bad Wildungen ein „Info-Tag der Ausbildung“ statt.
Bad Wildungen lädt zum Info-Tag der Ausbildung

„Jeder Name zählt...!“ - Schüler helfen Arolsen Archives bei Datenerfassung

Für den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar planen die Arolsen Archives unter dem Titel „Jeder Name zählt...!“ ein besonderes Projekt.
„Jeder Name zählt...!“ - Schüler helfen Arolsen Archives bei Datenerfassung

TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Wieder eine „super Aktion“ mit neuem Spendenrekord war, laut Alexander Hutse, der Silvester-Spendenlauf des TV 08 Bergheim.
TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

In den nächsten Tagen erfolgen Baumfällungen und die Beseitigung von Sträuchern nördlich des Bad Wildunger Baumarkts an der „Bahnhofstraße“.
Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.