Falsche Richtung

Frankenberg. Das Frankenberger Gymnasium zählt trotz sinkender Schülerzahlen zu den größten Schulen im Landkreis. Im kommenden Schuljahr werden je

Frankenberg. Das Frankenberger Gymnasium zählt trotz sinkender Schülerzahlen zu den größten Schulen im Landkreis. Im kommenden Schuljahr werden jeweils etwa 670 Schüler die Oberstufe und die Mittelstufe besuchen. Neu in die Oberstufe werden in den nächsten Jahren voraussichtlich etwa jeweils 150 Schüler kommen.Die Tendenz sei jedoch auch hier, bedingt durch den demographischen Wandel, rückläufig. Die Edertalschule wurde in den vergangenen zwölf Jahren durch diverse Umbau- und Sanierungsmaßnahmen aufgewertet, um das hohe Bildungsniveau zukunftsfest zu sichern, berichtet die CDU-Frankenberg. Der Vorsitzende Thomas Müller: "Der Landkreis als Schulträger hat an der Edertalschule hervorragende Arbeit geleistet. Das campusartige Schulgelände ist durch die Baumaßnahmen noch attraktiver geworden und von den zahlreichen Neuerungen profitieren in erster Linie die Schülerinnen und Schüler."Kritisch sehen die Christdemokraten jedoch die Pläne zur Schaffung einer weiteren gymnasialen Oberstufe an der Gesamtschule Battenberg. Der Vorsitzende der CDU-Stadtverordnetenfraktion, Pierre Brandenstein rechnet damit, dass weniger Schüler auch weniger Kurse bedeuten: "Die Schaffung einer zusätzlichen gymnasialen Oberstufe in Battenberg könnte zu einer Zweiteilung dieses Schülerpotentials führen. Das würde bedeuten, dass keine der beiden Oberstufen unter fachgerechten Rahmenbedingungen beschult werden kann. Denn dann würden an beiden Standorten zum Beispiel nur noch bestimmte Kurse oder Fächer angeboten."Einschränkungen am Gymnasialstandort Frankenberg sind für die Partei nicht hinnehmbar, die ankündigt, sich "sehr vehement für den Erhalt der jetzigen Schulstrukturen einzusetzen".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann rast mit Auto in Rosenmontagszug: Zeugin berichtet von brutaler Begegnung mit Tatverdächtigem 

In Volkmarsen in Nordhessen ist es am Nachmittag bei einem Rosenmontagsumzug zu einem verheerenden Zwischenfall gekommen. Ein Mercedes-Fahrer ist in die Zuschauermenge …
Mann rast mit Auto in Rosenmontagszug: Zeugin berichtet von brutaler Begegnung mit Tatverdächtigem 

61 Menschen zwischen zwei und 85 Jahren sind von dem Pkw-Fahrer in Volkmarsen verletzt worden

In Volkmarsen ist ein PKW-Fahrer (29) nach bisherigem Kenntnisstand mit Absicht in die Zuschauermenge gefahren. Rund 60 Menschen wurden teils schwer verletzt. Im …
61 Menschen zwischen zwei und 85 Jahren sind von dem Pkw-Fahrer in Volkmarsen verletzt worden

Volkmarsen am Tag nach der Horrorfahrt: Zahl der Verletzten steigt

Aktuell hat sich die Anzahl der verletzten Personen auf fast 60 erhöht, berichtet die Polizei. Demnach haben sich einige Verletzte zunächst aus eigener Kraft vom Tatort …
Volkmarsen am Tag nach der Horrorfahrt: Zahl der Verletzten steigt

Bilder vom Tatort nach dem schrecklichen Zwischenfall in Volkmarsen

Am 24. Februar 2020 kam es im Rahmen des Rosenmontagsumzugs in Volkmarsen zu einem versuchten Tötungsdelikt.
Bilder vom Tatort nach dem schrecklichen Zwischenfall in Volkmarsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.