Feuer in Twiste: 19-Jähriger gesteht Brandstiftung

+

Twistetal. Wie die Polizei soeben mitteilt, ist unweit der beiden Brandorte der vergangenen Woche vor wenigen Minuten wieder ein Feuer ausgebrochen.

Twiste. Wie die Polizei soeben mitteilt, ist es unweit der beiden Brandorte der vergangenen Woche vor wenigen Minuten zu einem Brand einer Scheune an der Hauptstraße in Twiste gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist das Feuer bereits wieder gelöscht.

Gegen 13 Uhr wurde über die Rettungsleitstelle ein Feuer in einer Scheune in der Hauptstraße in Twiste gemeldet. Aus dem Dachgeschoss Scheune drang bereits Qualm aus den Ziegeln. Zum Glück befand sich das Feuer noch in seiner Entstehung und konnte schnell gelöscht werden. Die Scheune wird teils als maschinenhalle genutzt und unter dem Dach befindet sich ein Partyraum. Hier ist das Feuer offenkundig gelegt worden, so die Polizei. Verletzt wurde niemand und es entstand auch nur geringer Sachschaden.

Die Polizei schließt nicht aus, dass das erneute Feuer mit den beiden vorangegangenen Großbränden der letzten Wochen in Twiste im Zusammenhang steht.

Im Zuge der aktuellen Ermittlungen kam es zur Festnahme eines Tatverdächtigen, der zurzeit von der Kripo in Korbach vernommen wird.

+++FOLGEMELDUNG+++FOLGEMELDUNG+++FOLGEMELDUNG+++FOLGEMELDUNG+++FOLGEMELDUNG+++

Nach der Brandlegung heute Mittag in einer Scheune an der Twister Hauptstraße wurde ein Tatverdächtiger von der Polizei festgenommen.

Es handelt sich dabei um einen 19-Jährigen Mann aus Twiste. Im Rahmen seiner Vernehmung durch erfahrene Ermittlungsbeamte der Kriminalpolizei Korbach heute Nachmittag, ist der junge Mann geständig. Der 19-Jährige befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam und wird morgen dem Haftrichter vorgeführt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen
Waldeck-Frankenberg

Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen

Ende vergangenen Jahres ist Bad Wildungen im Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ aufgenommen worden. Seither stehen 400.000 Euro für die konzeptionelle …
Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen
Vom „Schillen“ und „Schengen“: In Volkmarsen darf verbal auf den Tisch gehauen werden
Waldeck-Frankenberg

Vom „Schillen“ und „Schengen“: In Volkmarsen darf verbal auf den Tisch gehauen werden

Zu einem einzigartigen plattdeutschen Nachmittag ist jeder Freund der urtümlichen Sprache gerne gesehen und kann in Volkmarsen-Külte einmal so richtig abledern.
Vom „Schillen“ und „Schengen“: In Volkmarsen darf verbal auf den Tisch gehauen werden
Kleine Ersthelfer an Grundschule in Bad Wildungen ausgebildet
Waldeck-Frankenberg

Kleine Ersthelfer an Grundschule in Bad Wildungen ausgebildet

An der Grundschule "Breiter Hagen" fand anlässlich der Woche der Wiederbelebung eine Erste Hilfe Aktionstag statt.
Kleine Ersthelfer an Grundschule in Bad Wildungen ausgebildet
Die lokale Sprache nicht verlieren: Mundartforscher nehmen das Waldecker Platt in den Sprachatlas auf
Waldeck-Frankenberg

Die lokale Sprache nicht verlieren: Mundartforscher nehmen das Waldecker Platt in den Sprachatlas auf

Die Sprachenvielfalt des Waldecker Landes innerhalb einer interaktiven Karte für westfälische Mundarten künftig online.
Die lokale Sprache nicht verlieren: Mundartforscher nehmen das Waldecker Platt in den Sprachatlas auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.