Feuerwehr Diemelsee wird immer mehr gefordert

+
Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Diemelsee in Adorf: Bild mit den Geehrten.

Der Jahresrückblick bei der Feuerwehr in Diemelsee spricht eine eindeutige Sprache. Um mehr als ein Drittel sind die Einsatzzeiten gestiegen.

Adorf. Zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Diemelsee begrüßte Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer 128 Feuerwehrkameraden und Gäste, wie Bürgermeister Volker Becker, Dr. Beate Schultze vom Gemeindeparlament, den stellvertretenden Kreisbrandinspektor Bernd Berghöfer, Erich Fischer vom Kreisfeuerwehrverband und Pfarrer Jörg Schultze von der Notfallseelsorge.

Aktuell besteht die Feuerwehr Diemelsee aus 329 Kameraden die sich in 12 Einsatzabteilungen mit 18 Einsatzfahrzeugen und einem Feuerwehrboot aufteilen. 91 Jugendliche engagieren sich in 7 Jugendfeuerwehren. Des Weiteren gliedern sich ein Spielmanns- und Musikzug (am 24. März 2018 ist Frühjahrskonzert in die Dansenberghalle in Adorf) und zwei Kindergruppe der Feuerwehr an.

Ausgerückt sind die Feuerwehrleute im Jahr 2017 zu insgesamt 33 Einsätzen. Daraus ergibt sich eine Gesamteinsatzzeit von rund 1940 Stunden. Bei Brandsicherheitsdiensten und anderen Sicherheitsmaßnahmen wurden 635 Stunden und für Skispringen Willingen 161 Stunden geleistet. Zusammen ergeben diese rund 2736 Stunden was eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 34 % ist. Diese Stunden beinhalten keine Nachbereitungen von Einsätzen und keine Ausbildung.

Ausbildung bei der Feuerwehr auf gutem Niveau

Der hohe Ausbildungsstand der Feuerwehr Diemelsee wurde weiter in Theorie und Praxis verbessert. In allen Ortsteilen investierte man wieder viele Stunden in Übung und Ausbildung. Auf Kreis und Landesebene wurden im vergangenen Jahr überdurchschnittlich viele Lehrgänge und Seminare besucht. 43 Einsatzkräfte besuchten Lehrgänge auf Kreisebene, 26 Einsatzkräfte Seminare und Lehrgänge an der HLFS in Kassel, in Marburg Cappel und auf dem ADAC Fahrsicherheitszentrum in Gründau.

Neue Aussrüstung für die Feuerwehr Diemelsee

Am 2. September 2017 wurde ein TSF-W offiziell in Schweinsbühl in Dienst gestellt. Ebenfalls wurde an diesem Tag das neue Rettungsboot übergeben, welches in Adorf stationiert ist. Ein gebrauchtes Mannschaftstransportfahrzeug konnte erworben werden und ist in Wirmighausen stationiert. Dieses Fahrzeug wird hauptsächlich für die Logistik der Jugendfeuerwehr genutzt. Des Weiteren konnten die digitalen Pager in Dienst gestellt werden. Auch wenn das Digitalfunknetz noch nicht hundertprozrntig abgedeckt sei, ist die Alarmierungssicherheit erheblich verbessert worden, so die Feuerwehr. Einen Ausblick gab Behle darauf, dass der Bewilligungsbescheid für ein neues TSF-W für Heringhausen eingetroffen ist und sich bald über den Aufbau Gedanken gemacht wird.

Ehrungen und Beförderungen

Vom Hauptlöschmeister zum Brandmeister: Alexander Hennecke (Stormbruch)

Verleihung des Silbernen Brandschutzehrenzeichen für 25 Jahre aktive und pflichttreue Dienstzeit an: Martin Preising (Ottlar), Joachim Röse (Rhenegge), Raimund Wagner (Rhenegge), Lars Brücher (Rhenegge), Dennis Emde (Heringhausen), Karl Fingerhut (Flechtdorf), Claus Fisseler (Stormbruch), Christian Beck (Stormburch)

Verleihung des Goldenen Brandschutzehrenzeichen für 40 Jahre aktive und pflichttreue Dienstzeit an: Horst Behle (Benkhausen), Christian Schmidt (Flechtdorf)

Die Anerkennungsprämie des Landes Hessen wird überreicht für:

10 Jahre: Andreas Figge (Wirmighausen), Daniel Gottschalk (Ottlar), Marcel Janka (Vasbeck), Manuel Lages (Giebringhausen), Carsten Pistorius (Vasbeck)

20 Jahre: Andre Amler (Heringhausen), Andreas-Chr. Roth (Vasbeck), Dirk Sude (Wirmighausen), Manuel Wilke (Adorf)

30 Jahre: Klaus Albrecht (Flechtdorf), Frank Fischer (Heringhausen), Karl-Werner Fisseler (Stormbruch), Jochen Schlüter (Rhenegge), Uwe Thiele (Flechtdorf)

40 Jahre: Horst Behle (Benkhausen), Wilhelm Fisseler (Adorf), Karl-Heinz Heinmann (Schweinsbühl), Günther Radtke (Adorf), Heinrich Zölzer (Schweinsbühl)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Audi-Teile von mehreren Fahrzeugen in Korbach geklaut

Teile von Audi-Fahrzeugen geklaut - Polizei bittet um Hinweise
Audi-Teile von mehreren Fahrzeugen in Korbach geklaut

Studenten in Frankenberg bauen in vier Tagen Roboter-Fahrzeuge

Ein innovatives Angebot zu Robotik und Automatisierung für Master-Studierende von StudiumPlus am Campus in Frankenberg war von Erfolg gekrönt.
Studenten in Frankenberg bauen in vier Tagen Roboter-Fahrzeuge

Tagebuch Rallye Baltic Sea Circle: Tag 3 bis 6 rund um die Ostsee

Aus dem Tagebuch von Alexander („Alex“) Prekatsounakis und Christina Pfeil, die 2018 an der Rallye Baltic Sea Circle rund um die Ostsee teilnahmen.
Tagebuch Rallye Baltic Sea Circle: Tag 3 bis 6 rund um die Ostsee

Mastgeflügelbetrieb in Waldeck: Unterlagen liegen öffentlich aus

Die Unterlagen zum geplanten Mastgeflügelbetrieb in Waldeck sind im Bürgerbüro der Stadt und beim Regierungspräsidium in Kassel einsehbar.
Mastgeflügelbetrieb in Waldeck: Unterlagen liegen öffentlich aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.