FingerHaus eröffnet neuen Musterhauspark in Frankenberg

Die Geschäftsführer Dr. Mathias Schäfer und Klaus Cronau haben den neuen FingerHaus-Park unter Applaus feierlich eröffnet.
1 von 50
Die Geschäftsführer Dr. Mathias Schäfer und Klaus Cronau haben den neuen FingerHaus-Park unter Applaus feierlich eröffnet.
Die Geschäftsführer Dr. Mathias Schäfer und Klaus Cronau haben den neuen FingerHaus-Park unter Applaus feierlich eröffnet.
2 von 50
Die Geschäftsführer Dr. Mathias Schäfer und Klaus Cronau haben den neuen FingerHaus-Park unter Applaus feierlich eröffnet.
Die Geschäftsführer Dr. Mathias Schäfer und Klaus Cronau haben den neuen FingerHaus-Park unter Applaus feierlich eröffnet.
3 von 50
Die Geschäftsführer Dr. Mathias Schäfer und Klaus Cronau haben den neuen FingerHaus-Park unter Applaus feierlich eröffnet.
Im neuen FingerHaus-Park können sich zukünftige Bauherren ein Bild davon machen, wie ihr zukünftiges Eigenheim aussehen könnte. Drei Musterhäuser können besichtigt werden.
4 von 50
Im neuen FingerHaus-Park können sich zukünftige Bauherren ein Bild davon machen, wie ihr zukünftiges Eigenheim aussehen könnte. Drei Musterhäuser können besichtigt werden.
Im neuen FingerHaus-Park können sich zukünftige Bauherren ein Bild davon machen, wie ihr zukünftiges Eigenheim aussehen könnte. Drei Musterhäuser können besichtigt werden.
5 von 50
Im neuen FingerHaus-Park können sich zukünftige Bauherren ein Bild davon machen, wie ihr zukünftiges Eigenheim aussehen könnte. Drei Musterhäuser können besichtigt werden.
Im neuen FingerHaus-Park können sich zukünftige Bauherren ein Bild davon machen, wie ihr zukünftiges Eigenheim aussehen könnte. Drei Musterhäuser können besichtigt werden.
6 von 50
Im neuen FingerHaus-Park können sich zukünftige Bauherren ein Bild davon machen, wie ihr zukünftiges Eigenheim aussehen könnte. Drei Musterhäuser können besichtigt werden.
Im neuen FingerHaus-Park können sich zukünftige Bauherren ein Bild davon machen, wie ihr zukünftiges Eigenheim aussehen könnte. Drei Musterhäuser können besichtigt werden.
7 von 50
Im neuen FingerHaus-Park können sich zukünftige Bauherren ein Bild davon machen, wie ihr zukünftiges Eigenheim aussehen könnte. Drei Musterhäuser können besichtigt werden.
Im neuen FingerHaus-Park können sich zukünftige Bauherren ein Bild davon machen, wie ihr zukünftiges Eigenheim aussehen könnte. Drei Musterhäuser können besichtigt werden.
8 von 50
Im neuen FingerHaus-Park können sich zukünftige Bauherren ein Bild davon machen, wie ihr zukünftiges Eigenheim aussehen könnte. Drei Musterhäuser können besichtigt werden.

Großer Bauinfotag am Samstag mit Werksführungen und Vorstellung der neuen Musterhäuser am Firmenstandort in der Auestraße.

Frankenberg - Der Hausbau ist besonders für Privatpersonen ein ganz besonderer und großer Schritt im Leben. Da gilt es wohl zu überlegen, wie man das Thema angeht. Die Wahl des richtigen Baupartners ist das A und O. Bis das Haus dann einmal steht, ist viel Vorstellungskraft gefragt. Skizzen und Baupläne zeigen, wie es einmal werden soll. FingerHaus geht schon seit langem andere Wege. Bundesweit ist das Fertighausunternehmen in Musterhausparks vertreten. Nun wurde am Firmenstandort in Frankenberg der FingerHaus-Park eröffnet. Er besteht aus dem bereits im Jahr 2018 eröffneten Musterhaus „Sento“ sowie den beiden neu errichteten Musterhäusern „Medley 3.0“ und „Juno“.

„Wir wollen unsere Häuser erfahrbar machen“, erklärten die Geschäftsführer Klaus Cronau und Dr. Mathias Schäfer. Viele Bauherren besuchen den Standort, um das Unternehmen kennenzulernen. „Sie wollen sehen, wo ihr Haus herkommt.“ Der Park ermögliche es, den Raum in den Häusern zu erleben. „Hier sollen alle Sinnesorgane angesprochen werden. Dabei werden auch Emotionen freigesetzt“, so die Geschäftsführer.

Auf die Frage, wodurch sich FingerHaus auszeichne, lautete die Antwort „Vielfalt“. Das Unternehmen sei in der Lage, für jeden das individuelle Traumhaus zu bauen. Drei Varianten finden sich im neuen Park. Egal ob Stadtvilla oder unterkellertes Familienhaus, die Häuser sind versehen mit vielen Raffinessen wie Smart-Home-Technologie und diversen Komfortmerkmalen und sind gebaut nach förderfähigen Energieeffizienz-Standards.

Großen Wert legt das Unternehmen auf ein gesundes Verhältnis von Qualität und Quantität. „Unsere Häuser sollen keine Massenproduktion sein. Unser Anspruch ist es, für jeden Bauherren individuell da zu sein und ordentliche Arbeit abzuliefern“, so Dr. Mathias Schäfer. Das ganze geschieht mit Hilfe von 831 Mitarbeitern und rund 80 Auszubildenden. Sie ermöglichen es, dass FingerHaus im vergangenen Jahr 740 Häuser baut. In diesem Jahr sollen es sogar noch einmal zehn mehr werden. Und noch eine Zahl ist imposant: 200 Millionen Euro Umsatz strebt das Unternehmen in 2019 an. Im Vorjahr lag er bei 185 Millionen Euro.

Im Gegenzug wurden in jüngerer Vergangenheit mehr als 15 Millionen Euro in die Infrastruktur und die Produktion investiert. „Wir wollen produktiv bleiben. Da muss man auch mal ein Experiment eingehen, um zu schauen, was wir anders, aber vor allem besser machen können“, erklärt Klaus Cronau mit Blick auf die Neuerungen des Unternehmens. So ist auch hier Automatisierung ein großes Thema. Der erste Roboter, ein Zuführautomat, hat sich bereits etabliert. Zukünftig soll ein Prototyp eingerichtet werden, der die Platten auf die Grundkonstruktionen auflegt und sie verklammert.

Thorsten Hellwig (l.), Objektleiter des Eder-Diemel Tipp, gratulierte den FingerHaus-Geschäftsführern Klaus Cronau und Dr. Mathias Schäfer zur Einweihung des neuen Musterhausparks.

Im nächsten Jahr feiert FingerHaus sein 200-jähriges Firmenjubiläum. Dann sollen vor allem die Mitarbeiter im Mittelpunkt stehen, deuten die Geschäftsführer an: „Wir haben gute Mitarbeiter, ohne die es hier nicht funktionieren würde.“

Am kommenden Samstag, 21. September, lädt das Unternehmen ein zum Bauinfotag am Standort in Frankenberg, Auestraße 45. Von 10 bis 17 Uhr können die Besucher an Werksführungen durch die Produktionshallen teilnehmen oder die FingerHaus-Ideenwelt besichtigen. Hier wird eine Vielzahl an Ausstattungsideen für Innen und Außen präsentiert. Und natürlich ist dann auch der neue FingerHaus-Park geöffnet. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Kinder können sich beim Basteln mit Holz, Trampel-Stapler fahren oder Kinderschminken vergnügen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbrecher landen im Abstellraum einer Schulkantine in Bad Wildungen

Einbrecher haben an einer Schule in der Stresemannstraße in Bad Wildungen eine Scheibe im Erdgeschoss zertrümmert, um in das Gebäude zu gelangen. Mit Hilfe einer …
Einbrecher landen im Abstellraum einer Schulkantine in Bad Wildungen

Nach Wilke Wurstskandal: Interne Ermittlungen beim Landkreis sprechen Lebensmittelüberwachung frei

Die zuständigen Mitarbeiter des Kreises haben im Fall der tödlichen Listerien in Zusammenhang mit Wilke Wurstwaren einen guten Job gemacht, erklärt Landrat Dr. Reinhard …
Nach Wilke Wurstskandal: Interne Ermittlungen beim Landkreis sprechen Lebensmittelüberwachung frei

Fotos: Abbau der Pergola am Korbacher Stadtpark hat begonnen

Die Stadt Korbach hat mit dem Abbau der Pergola am Stadtpark begonnen.
Fotos: Abbau der Pergola am Korbacher Stadtpark hat begonnen

Trotz Protest: Stadt Korbach lässt Pergola am Park demontieren

Trotz vorangegangener Proteste hat gestern die Demontage der Pergola im Stadtpark Korbach begonnen.
Trotz Protest: Stadt Korbach lässt Pergola am Park demontieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.