Förderverein der Karl-Preising-Schule spendet 4.000 Euro

Das Bild zeigt Michael Börner, Daniel Schöffl, Britta Schumann und Vorstand Dr. Christian Geyer sowie zwei Schüler.
+
Das Bild zeigt Michael Börner, Daniel Schöffl, Britta Schumann und Vorstand Dr. Christian Geyer sowie zwei Schüler.

Mit der Jahresspende des schuleigenen Fördervereins für 2019 und 2020 hat die Karl-Preising-Schule zwei Sport-Rollstühle angeschafft, die sowohl im Sportunterricht als auch bei Turnieren zum Einsatz kommen.

Bad Arolsen - Mit der Jahresspende des schuleigenen Fördervereins für 2019 und 2020 hat die Karl-Preising-Schule zwei Sport-Rollstühle angeschafft, die sowohl im Sportunterricht als auch bei Turnieren zum Einsatz kommen. Nicht nur die Rollstuhlfahrer unter den 500 Förderschülern profitieren von den mit einem Kippschutz und einem Fußschutz ausgestatteten Sportgeräten. Für alle Schüler bieten die Rollstühle gleichzeitig eine neue Herausforderung, aber auch jede Menge Spaß.

Größenunterschiede und individuelle Schnelligkeit spielen plötzlich kaum noch eine Rolle, alle Mitspieler begegnen sich auf Augenhöhe. Schnell merken auch motorisch fitte Jugendliche wie viel Koordination und Beherrschung des Rollstuhls es benötigt, um einen Ball im Korb der gegnerischen Mannschaft unterzubringen. Spannend ist auch der neue Blickwinkel, der sich den Schülern aus dem Rollstuhl heraus eröffnet. „Der inklusive Gedanke spielt hier eine ganz große Rolle“, bestätigt Sportlehrer Daniel Schöffl, der sich freut, dass die alten Sportrollstühle nach und nach durch neue ersetzt werden. Nicht nur Kipp- und Fußschutz dienen der Sicherheit, auch unterschiedliche Größen der Rollstühle bieten mehr Einsatzmöglichkeiten im Sportunterricht.

In den vergangenen acht Jahren hat der Förderverein knapp 50.000 Euro für die Ausstattung der Karl-Preising-Schule gespendet. Ein großer Schwerpunkt lag dabei, laut der Vorsitzenden Britta Schumann, immer auf dem Thema Bewegung, sei es bei der Anschaffung eines Spielgerätes für den Pausenhof, Langlaufskiern, einem Balancierspielplatz, einer Streetball-Anlage oder eben den Sport-Rollstühlen.

Förderschulrektor Michael Börner dankte Britta Schumann und erinnerte an die immer schnelle und unkomplizierte Unterstützung des Fördervereins bei allen Klassenfahrten der rund 50 Schulklassen. Hier gewährt der Förderverein jedem Kind eine Unterstützung von fünf Euro pro Tag.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die wöchentlichen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 32.852 Menschen (Stand: 26. …
Die wöchentlichen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Coronavirus im Landkreis: 20 Patienten in stationärer Behandlung

Die Coronavirus-Fallzahlen in Waldeck-Frankenberg lassen derzeit nichts Gutes ahnen. Aktuell sind 20 Infizierte in stationärer Behandlung, davon 5 …
Coronavirus im Landkreis: 20 Patienten in stationärer Behandlung

Coronavirus im Landkreis: 30 Patienten in stationärer Behandlung

Das Lagebild des Fachdienstes für Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz zur Ausbreitung des Corona Virus von heute (28. Oktober 2020) dokumentiert den weiteren …
Coronavirus im Landkreis: 30 Patienten in stationärer Behandlung

Masken im Schulunterricht und Sperrstunde in der Gastronomie wird im Landkreis angeordnet

Auf neue Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben sich die Bürgermeister der Städte und Gemeinden und der Landkreis Waldeck-Frankenberg in der …
Masken im Schulunterricht und Sperrstunde in der Gastronomie wird im Landkreis angeordnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.