FOLGEMELDUNG: 86-Jährige schwer verletzt

Adorf. Am frühen Donnerstagmorgen brach in einer Doppelhaushälfte in der Arolser Straße Feuer aus (siehe Erstmeldung). Die 86-jährige Bewohnerin s

Adorf. Am frühen Donnerstagmorgen brach in einer Doppelhaushälfte in der Arolser Straße Feuer aus (siehe Erstmeldung). Die 86-jährige Bewohnerin schaffte es noch, sich aus der Wohnung zu retten und ihre Angehörigen in der anderen Doppelhaushälfte zu verständigen.

Anschließend ging die Frau aber wieder zurück in ihre stark verqualmte Wohnung und brach bewusstlos im Hausflur zusammen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten sie, leiteten eine Erstversorgung ein und übergaben sie den anrückenden Sanitätern. Mit einer Rauchgasintoxikation wurde die Seniorin in das Korbacher Krankenhaus verbracht. Dort wird sie intensivmedizinisch betreut, ist aber wohl außer Lebensgefahr. Die eingesetzten Feuerwehren hatten das Feuer schnell unter Kontrolle.

Ein Übergreifen auf die andere Doppelhaushälfte konnten sie verhindern. In einer ersten Schätzung wird der Schaden auf etwa 60.000 Euro geschätzt, er kann aber auch noch höher liegen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war es Fahrlässigkeit

Die Brandermittler der Korbacher Kripo haben die Brandstelle am heutigen Morgen untersucht und festgestellt, dass das Feuer zweifelsfrei im Wohnzimmer ausgebrochen ist. Am Ort der größten Brandzehrung (Sofa) sind keinerlei technischen Einrichtungen, so dass die Brandermittler nach dem derzeitigen Ermittlungsstand von Fahrlässigkeit als Brandursache ausgehen. Ursächlich könnte zum Beispiel eine brennende Kerze gewesen sein. Die Geschädigte konnte noch nicht zum Sachverhalt befragt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann rast mit Auto in Rosenmontagszug: Zeugin berichtet von brutaler Begegnung mit Tatverdächtigem 

In Volkmarsen in Nordhessen ist es am Nachmittag bei einem Rosenmontagsumzug zu einem verheerenden Zwischenfall gekommen. Ein Mercedes-Fahrer ist in die Zuschauermenge …
Mann rast mit Auto in Rosenmontagszug: Zeugin berichtet von brutaler Begegnung mit Tatverdächtigem 

61 Menschen zwischen zwei und 85 Jahren sind von dem Pkw-Fahrer in Volkmarsen verletzt worden

In Volkmarsen ist ein PKW-Fahrer (29) nach bisherigem Kenntnisstand mit Absicht in die Zuschauermenge gefahren. Rund 60 Menschen wurden teils schwer verletzt. Im …
61 Menschen zwischen zwei und 85 Jahren sind von dem Pkw-Fahrer in Volkmarsen verletzt worden

Volkmarsen am Tag nach der Horrorfahrt: Zahl der Verletzten steigt

Aktuell hat sich die Anzahl der verletzten Personen auf fast 60 erhöht, berichtet die Polizei. Demnach haben sich einige Verletzte zunächst aus eigener Kraft vom Tatort …
Volkmarsen am Tag nach der Horrorfahrt: Zahl der Verletzten steigt

Bilder vom Tatort nach dem schrecklichen Zwischenfall in Volkmarsen

Am 24. Februar 2020 kam es im Rahmen des Rosenmontagsumzugs in Volkmarsen zu einem versuchten Tötungsdelikt.
Bilder vom Tatort nach dem schrecklichen Zwischenfall in Volkmarsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.