Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Nach der Bombendrohung im Vöhler Rathaus sind alle Sperrungen aufgehoben und das Gebäude freigegeben. Es konnte kein Sprengstoff gefunden werden.

Vöhl - Ein bislang unbekannter Mann hat gestern Nachmittag bei der Gemeinde Vöhl angerufen und mit einer Bombe im Rathaus gedroht. Nach der Räumung des Rathauses, die komplikationslos und ruhig erfolgte sowie innerhalb weniger Minuten abgeschlossen war, wurden die Zufahrtswege und auch Fußgängerwege zum Gebäude von der Polizei weiträumig gesperrt. Mit dem angeforderten Sprengstoffspürhund wurde das gesamte Gebäude durchsucht. Es konnte kein Sprengstoff gefunden werden, so dass das Gebäude um 16.35 Uhr wieder freigegeben werden konnte. Gleichzeitig wurden auch die äußeren Absperrmaßnahmen wieder aufgehoben.

Die Kriminalpolizei Korbach führt nun Ermittlungen wegen „Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten“. Die Ermittlungen zur Identität des Anrufers laufen auf Hochtouren. Der Stimme nach handelt es sich um einen Mann, der Deutsch ohne erkennbaren Akzent sprach. Das Motiv ist noch unklar. Bei Ermittlungserfolg hat der Täter außer der Strafe damit zu rechnen, dass ihm die entstandenen Einsatzkosten in Rechnung gestellt werden können.

Mehr lesen Sie hier.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zwischenruf zur MemoreBox: Die Entwickler halten sich für unvergleichlich
Waldeck-Frankenberg

Zwischenruf zur MemoreBox: Die Entwickler halten sich für unvergleichlich

Für die Entwickler der „Memorebox“ könnte es aktuell nicht besser laufen. Gemeinsam mit der Barmer Krankenkasse starten sie bundesweit in rund 100 Pflegeeinrichtungen …
Zwischenruf zur MemoreBox: Die Entwickler halten sich für unvergleichlich

„Nicht selten will man sich danach erst mal einen Märchenfilm ansehen”

Region. Was sie zeichnet, bleibt in Erinnerung: Ob der Kannibale von Rotenburg, der Elternmord von Morschen oder andere emotionale Fälle, die jedem
„Nicht selten will man sich danach erst mal einen Märchenfilm ansehen”
Alte Autos, schlechtes Licht
Waldeck-Frankenberg

Alte Autos, schlechtes Licht

Hessen. „Das Durchschnittsalter unserer Pkw beträgt heute fast neun Jahre. Und da hat Vorsorge eine andere Bedeutung als bei einem jungen Fahrzeug."
Alte Autos, schlechtes Licht
Bauplätze sind gefragt: Gemeinde Edertal plant mit Hochdruck
Waldeck-Frankenberg

Bauplätze sind gefragt: Gemeinde Edertal plant mit Hochdruck

Das Interesse an Baugrundstücken in Edertal ist groß, meldet die Nationalparkgemeinde. Binnen kürzester Zeit waren 21 Bauplätze im Ortsteil Wellen zwischen dem …
Bauplätze sind gefragt: Gemeinde Edertal plant mit Hochdruck

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.