Mit Forschern unterwegs

Die Groppe ist ein kleiner Süßwasserfisch, der zu den gefährdeten Tierarten gehört und höchste Anforderungen an die Wasserqualität stellt – die ist im Nationalpark-Kellerwald Edersee für den Schweizer Fisch des Jahres 2014 gegeben. Bild: Manfred Delpho
+
Die Groppe ist ein kleiner Süßwasserfisch, der zu den gefährdeten Tierarten gehört und höchste Anforderungen an die Wasserqualität stellt – die ist im Nationalpark-Kellerwald Edersee für den Schweizer Fisch des Jahres 2014 gegeben. Bild: Manfred Delpho

Edertal. Die Fließgewässer im Nationalpark Kellerwald-Edersee im Mittelpunkt einer Exkursion.

Bringhausen. Am Sonntag, 29. Juni, laden Prof. Dr. Ulrich Braukmann und Diplombiologin Julia Wrede von der Universität Kassel gemeinsam mit Nationalparkmitarbeiter Bernd Schock zu einer Exkursion in den Nationalpark ein: Im Mittelpunkt der dreieinhalbstündigen Führung stehen die Fließgewässer des Schutzgebiets, die sowohl wertvolle und sehr sensible Ökosysteme als auch spannende Forschungsobjekte sind. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Wanderparkplatz Kirchweg in Edertal-Bringhausen. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Um Anmeldung wird bis Freitag, 27. Juni, 10 Uhr, beim Nationalparkamt, Telefon 05621/752490, gebeten. Teilnehmer denken an Wetter angepasste Kleidung und festes Schuhwerk.

Die Bäche im Nationalpark Kellerwald-Edersee zeichnen sich durch überdurchschnittliche Strukturvielfalt und hohe Gewässergüte aus. In Expertenkreisen haben sie dadurch Referenzcharakter für andere Mittelgebirgsregionen mit ähnlichen hydrogeologischen Voraussetzungen.

Im Focus der Exkursion stehen Ökologie und Zustand der Nationalparkbäche. Außerdem werden Einblicke in die Tierwelt der Fließgewässer gegeben. So sind beispielsweise die Lebensräume von Feuersalamander oder Wasseramsel eng an natürliche Bachläufe mit sauberem Wasser gebunden. Dies gilt auch für die Groppe, einem kleinen Süßwasserfisch, der zu den gefährdeten Tierarten gehört und höchste Anforderungen an die Wasserqualität stellt.

Die vier Kilometer lange Tour bietet Wanderbegeisterten Antworten auf zahlreiche spannende Fragen: Was verstehen Wissenschaftler unter Gewässerökologie? Wie werden Güte und Zustand einzelner Gewässer erfasst? Welche Strukturen und Bachorganismen gibt es im Nationalpark Kellerwald-Edersee?

Natürlich dürfen auf einer Führung im Nationalpark Informationen zum Weltnaturerbe nicht fehlen: Was ist das Besondere an den Buchen im Kellerwald, auf die die ganze Welt schaut?

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Reiserückkehrer dürfen sich im Landkreis kostenlos auf das Coronavirus testen lassen

Reiserückkehrer, die beispielsweise aus dem Urlaub oder von einer Geschäftsreise nach Waldeck-Frankenberg zurückkommen, können sich an ihren Hausarzt wenden, der alles …
Reiserückkehrer dürfen sich im Landkreis kostenlos auf das Coronavirus testen lassen

Drogen, Messer, Haftbefehl: Gesuchter ist am Schulgelände in Bad Arolsen unterwegs

Dubiose Gestalten wollten nachts nahe einer Schule Bad Arolsen "Holz entsorgen". Als die Polizei die beiden Männer überprüft, klicken sofort die Handschellen.
Drogen, Messer, Haftbefehl: Gesuchter ist am Schulgelände in Bad Arolsen unterwegs

Wandern im Nationalpark Kellerwald-Edersee

Geführte Wanderungen im Natur- und Nationalpark Kellerwald-Edersee finden unter coronakonformen Bedingungen statt. Aktuell wird eine Familienwanderung, eine Exkursion zu …
Wandern im Nationalpark Kellerwald-Edersee

Schwere Rüttelplatte von Baustelle bei Dehringhausen abtransportiert

Am vergangenen Wochenende wurde vom Baustellengelände an der Landesstraße 3083 zwischen Freienhagen und Dehringhausen eine 500 Kilogramm schwere Rüttelplatte der Firma …
Schwere Rüttelplatte von Baustelle bei Dehringhausen abtransportiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.