Fortsetzung der großen Koalition mit stärkerer CDU im Kreistag

Bei der Unterschrift des Koalitionsvertrages: Timo Hartmann, Armin Schwarz, Karl-Friedrich Frese alle CDU), Landrat Dr. Reinhard Kubat, Dr. Hendrik Sommer und Karl-Heinz Kahlhöfer-Köchling alle SPD) v.l.
+
Bei der Unterschrift des Koalitionsvertrages: Timo Hartmann, Armin Schwarz, Karl-Friedrich Frese alle CDU), Landrat Dr. Reinhard Kubat, Dr. Hendrik Sommer und Karl-Heinz Kahlhöfer-Köchling alle SPD) v.l.

Für den CDU-Vorsitzenden Armin Schwarz ist es Ausdruck des Wählerwillens, dass die stärksten Parteien eine Koalition bilden. Die gleiche Große Koalition kam nun zustande wie fünf Jahre zuvor, nur dass diesmal die CDU der stärkere Partner ist.

Korbach. Für den CDU-Vorsitzenden Armin Schwarz ist es Ausdruck des Wählerwillens, dass die stärksten Parteien eine Koalition bilden. Nach intensiven Sondierungsgesprächen mit SPD, FW, Grünen und FDP habe man Koalitionsverhandlungen mit der SPD aufgenommen. So kam die gleiche Große Koalition zustande wie fünf Jahre zuvor, nur dass diesmal die CDU der stärkere Partner ist.

Herausgekommen ist ein 9-seitiges Papier unter der Überschrift: „Für ein modernes und lebenswertes Waldeck-Frankenberg“, das die Eckpunkte setzt. Fünf übergeordnete Bereiche werden abgearbeitet: 1. Finanzen, Wirtschaft, Tourismus, Mobilität und Bauen. 2. Landwirtschaft, Forsten, Natur, Klima, Energie und Regionalentwicklung. 3. Schule, Bildung, Sport, Digitalisierung und Schulbauten. 4. Gesundheit, Familie, Jugend und Soziales. Die konkreten Arbeitsthemen lassen dann noch jede Menge Spielraum für Interpretationen und Detailarbeit.

Natürlich stehen die Bekämpfung der Pandemie ganz oben auf der Agenda und das Abfedern der Folgen. Auch Infrastrukturverbesserungen, wie Zunahme der Digitalisierung, Stärkung des Ehrenamts haben in Coranazeiten zunehmende Bedeutung erlangt. „Modellregion des ländlichen Raums“ möchte man werden. Stärkung des Tourismus, starke Unternehmen und qualifizierte Jobs gehören dazu. Ebenfalls die Abgrenzung zu jeder Form von Populismus und Extremismus.

Auch Dr. Hendrik Sommer, Unterbezirksvorsitzender der SPD, sieht den Koalitionsvertrag als Ergebnis konstruktiver Verhandlungen. Fraktionsvorsitzender Timo Hartman von der CDU sah die Verhandlungen „auf Augenhöhe“ und für den Fraktionsvorsitzenden der SPD, Karl-Heinz Kahlhöfer-Köchling, ist die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre bereits ein gutes Fundament für weitere gemeinsame 5 Jahre. Das sieht auch Landrat Dr. Reinhard Kubat so: „Es ist ein vertrauensvolles, fast freundschaftliches Verhältnis.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Das Drive-in-Testcenter in Korbach ist Vergangenheit. Der Landkreis Waldeck- Frankenberg hat neue und winterfeste Räumlichkeiten im Korbacher Industriegebiet am …
Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Gesperrte Straßen, Baustellen und Umleitungen im Landkreis

Hessen Mobil erneuert fleißig die Fahrbahndecken, was für bei Verkehrsteilnehmern und Anwohner zu verkehrlichen Einschränkungen führt. Verständnis ist gefragt bei den …
Gesperrte Straßen, Baustellen und Umleitungen im Landkreis

Größtes Volksfest erst 2022: Arolser Kram- und Viehmarkt abgesagt

Nun ist es offiziell: „Das“ Arolser Kram- und Viehmarkt findet auch in diesem Jahr nicht statt.
Größtes Volksfest erst 2022: Arolser Kram- und Viehmarkt abgesagt

Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 172.056 Menschen (Stand:1. Februar …
Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.