Fotostrecke: Die alte, neue Bahnstrecke und das finanzielle Limit

1 von 7
Sprengarbeiten am Bahnübergang in Itter 1899. Foto: Sammlung Walter
2 von 7
Sprengarbeiten am Bahnübergang in Itter 1899. Foto: Sammlung Walter
1900 am Ederbringhäuser Bahnhof. Foto: Sammlung Gerhard Julius
3 von 7
1900 am Ederbringhäuser Bahnhof. Foto: Sammlung Gerhard Julius
Tunneldurchbruch bei Thalitter. Fotos zur Ausstellung während des Streckenfestes in Ederbringhausen.
4 von 7
Tunneldurchbruch bei Thalitter. Fotos zur Ausstellung während des Streckenfestes in Ederbringhausen.
Vor dem Thunneldurchbruch bei Thalitter. Foto: Sammlung Volker König
5 von 7
Vor dem Thunneldurchbruch bei Thalitter. Foto: Sammlung Volker König
6 von 7
7 von 7

Die jüngsten Entwicklungen des heimischen Bahnverkehrs und warum die Züge mindestens 80 km/h fahren müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dieb bricht Spendenbox in der Kirche Reinhardshausen auf

Unbekannter entwendete Geld aus Spendenbox in Reinhardshausen.
Dieb bricht Spendenbox in der Kirche Reinhardshausen auf

Hoher Schaden nach Einbruch in Jugendhaus in Bad Wildungen

Mehrere hundert Euro und ein Netbook haben Einbrecher aus dem Jugendhaus in Bad Wildungen mitgehen lassen. Der Schaden ist noch größer.
Hoher Schaden nach Einbruch in Jugendhaus in Bad Wildungen

Einbrecher knöpfen sich die Hütten der Kleingärtner in Bad Wildungen vor

Mehrere Hütten auf dem Kleingartengelände bei Kesslers Gässchen in Bad Wildungen sind aufgebrochen worden.
Einbrecher knöpfen sich die Hütten der Kleingärtner in Bad Wildungen vor

Korbacher Stadtverordnete sind gegen Regionalplan zur Windenergie

Weil der von der Landesregierung genehmigte Teilregionalplan die vorgebrachten Einwände in Bezug auf die Windvorrangflächen nicht berücksichtigt, will Korbach zusammen …
Korbacher Stadtverordnete sind gegen Regionalplan zur Windenergie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.