Das neue Rathaus für Korbach: So könnte es aussehen

Für die Auswahl der besten Entwürfe war das Urteil einer zweigeteilten Jury gefragt. Eine hochkarätig besetzte Fachjury mit ausgewiesenen Experten sollte ohne die „Korbacher Brille“ auf die Ideen blicken. Die Fraktionsspitzen aus Korbach, der Bauamtsleiter der Stadt und die Bauamtsleiterin des Landkreises sowie der Bürgermeister bildeten gaben ihre Einschätzungen ab.
1 von 39
Für die Auswahl der besten Entwürfe war das Urteil einer zweigeteilten Jury gefragt. Eine hochkarätig besetzte Fachjury mit ausgewiesenen Experten sollte ohne die „Korbacher Brille“ auf die Ideen blicken. Die Fraktionsspitzen aus Korbach, der Bauamtsleiter der Stadt und die Bauamtsleiterin des Landkreises sowie der Bürgermeister bildeten den zweiten Flügel der Jury und gaben ihre Einschätzungen ab.
Eine Arbeit zum Architektonischer Realisierungswettbewerb Rathaus Korbach 2017.
2 von 39
Die Jury entschied sich mit großer Mehrheit für die Pläne der Architekten von „Heimspiel“ und Christian Thomann aus Münster. Der Entwurf erreicht Platz eins und bekommt 33.600 Euro.
Eine Arbeit zum Architektonischer Realisierungswettbewerb Rathaus Korbach 2017.
3 von 39
Die Jury entschied sich mit großer Mehrheit für die Pläne der Architekten von „Heimspiel“ und Christian Thomann aus Münster. Der Entwurf erreicht Platz eins und bekommt 33.600 Euro.
Für die Auswahl der besten Entwürfe war das Urteil einer zweigeteilten Jury gefragt. Eine hochkarätig besetzte Fachjury mit ausgewiesenen Experten sollte ohne die „Korbacher Brille“ auf die Ideen blicken. Die Fraktionsspitzen aus Korbach, der Bauamtsleiter der Stadt und die Bauamtsleiterin des Landkreises sowie der Bürgermeister bildeten gaben ihre Einschätzungen ab.
4 von 39
Für die Auswahl der besten Entwürfe war das Urteil einer zweigeteilten Jury gefragt. Eine hochkarätig besetzte Fachjury mit ausgewiesenen Experten sollte ohne die „Korbacher Brille“ auf die Ideen blicken. Die Fraktionsspitzen aus Korbach, der Bauamtsleiter der Stadt und die Bauamtsleiterin des Landkreises sowie der Bürgermeister bildeten den zweiten Flügel der Jury und gaben ihre Einschätzungen ab.
Eine Arbeit zum Architektonischer Realisierungswettbewerb Rathaus Korbach 2017.
5 von 39
Platz zwei mit 21.000 Euro Preisgeld geht an die Wagenknecht Architekten aus Hamburg. Dort überzeugte der veredelte Steinbau mit Glasflächen, verbindenden Fluren und einem freistehenden historischen Rathaus.
Eine Arbeit zum Architektonischer Realisierungswettbewerb Rathaus Korbach 2017.
6 von 39
Platz zwei mit 21.000 Euro Preisgeld geht an die Wagenknecht Architekten aus Hamburg. Dort überzeugte der veredelte Steinbau mit Glasflächen, verbindenden Fluren und einem freistehenden historischen Rathaus.
Eine Arbeit zum Architektonischer Realisierungswettbewerb Rathaus Korbach 2017.
7 von 39
Platz zwei mit 21.000 Euro Preisgeld geht an die Wagenknecht Architekten aus Hamburg. Dort überzeugte der veredelte Steinbau mit Glasflächen, verbindenden Fluren und einem freistehenden historischen Rathaus.
Für die Auswahl der besten Entwürfe war das Urteil einer zweigeteilten Jury gefragt. Eine hochkarätig besetzte Fachjury mit ausgewiesenen Experten sollte ohne die „Korbacher Brille“ auf die Ideen blicken. Die Fraktionsspitzen aus Korbach, der Bauamtsleiter der Stadt und die Bauamtsleiterin des Landkreises sowie der Bürgermeister bildeten gaben ihre Einschätzungen ab.
8 von 39
Für die Auswahl der besten Entwürfe war das Urteil einer zweigeteilten Jury gefragt. Eine hochkarätig besetzte Fachjury mit ausgewiesenen Experten sollte ohne die „Korbacher Brille“ auf die Ideen blicken. Die Fraktionsspitzen aus Korbach, der Bauamtsleiter der Stadt und die Bauamtsleiterin des Landkreises sowie der Bürgermeister bildeten den zweiten Flügel der Jury und gaben ihre Einschätzungen ab.

Die Jury zum Architekturwettbewerb für den Neubau des Rathauses in Korbach machte sich die Entscheidung nicht leicht. 33 Stunden wurde beraten, um aus 20 Projekten die besten drei zu ermitteln. Die Fotostrecke zeigt auch Arbeiten, die es nicht unter die engste Wahl schafften.

Korbach. Die Neugestaltung des Rathauses und seinem historisch geprägten Umfeld ist nach dem Hessentag in 2018 ein weiteres Großprojekt, das die Hansestadt angehen wird. Dazu wurde ein Architekturwettbewerb veranstaltet. Die Ausschreibung erfolgte europaweit. 133 Entwürfe reichten Architekten aus Deutschland, Spanien und Großbritannien im vergangenen Jahr ein.

Für die Auswahl der besten Entwürfe war das Urteil einer zweigeteilten Jury gefragt. Eine hochkarätig besetzte Fachjury mit ausgewiesenen Experten sollte ohne die „Korbacher Brille“ auf die Ideen blicken. Die Fraktionsspitzen aus Korbach, der Bauamtsleiter der Stadt und die Bauamtsleiterin des Landkreises sowie der Bürgermeister bildeten gaben ihre Einschätzungen ab. Sie alle machten sich die Entscheidung über die Entwürfe nicht leicht. Drei Tagungen (zweimal 12 Stunden und einmal 9 Stunden) waren nötig, um aus 20 Projekten, die in der engeren Wahl standen und detailliert ausgearbeitet wurden, die besten drei zu ermitteln.

Im August sind die Gespräche mit den drei besten Architekturbüros aus dem Wettbewerb geplant. Dabei soll festgestellt werden, wer ideal geeignet ist für die Umsetzung.

Im Feuerwehrstützpunkt Korbach, Südring 16, werden die Entwürfe, Modelle und Fotos zum Wettbewerb gezeigt. Die Ausstellung findet vom 6. bis 18. Juli 2017 statt: Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 14 bis 17 Uhr / Donnerstag und Freitag 16 bis 19 Uhr.

Rubriklistenbild: © Foto: Freischlad + Holz

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Thomas Müller (CDU) will in den Bundestag: Dort kann ich die Stimme des Landlebens sein
Waldeck-Frankenberg

Thomas Müller (CDU) will in den Bundestag: Dort kann ich die Stimme des Landlebens sein

CDU-Parteikollegen sehen in Thomas Müller einen engagierten, tatkräftigen Politiker, der fest in der Heimat verwurzelt ist und über gute Kontakte in Berlin verfügt.
Thomas Müller (CDU) will in den Bundestag: Dort kann ich die Stimme des Landlebens sein
SPD Korbach: „Wir wollen die stärkste Kraft sein“
Waldeck-Frankenberg

SPD Korbach: „Wir wollen die stärkste Kraft sein“

Zur Kommunalwahl am 14. März 2021 tritt die SPD Korbach mit insgesamt 20 Kandidaten an.
SPD Korbach: „Wir wollen die stärkste Kraft sein“
Die Zukunft der Schule in Volkmarsen ist gesichert: Gebäude soll 2021 saniert werden
Waldeck-Frankenberg

Die Zukunft der Schule in Volkmarsen ist gesichert: Gebäude soll 2021 saniert werden

Wenn alles reibungslos abläuft, ist mit der Sanierung der Kugelsburgschule in Volkmarsen in 2021 möglich.
Die Zukunft der Schule in Volkmarsen ist gesichert: Gebäude soll 2021 saniert werden
Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton
Waldeck-Frankenberg

Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Ausgedient hat dieses ehemalige Schwergewicht im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Beweglich ist er heute nicht mehr. Dabei brachte es das Stahlungetüm mit seinen 46 Tonnen …
Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.