Fotostrecke zum Flashmob #LichterGegenDunkelheit bei den Arolsen Archives

Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
1 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
2 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
3 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
4 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
5 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
6 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
7 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
8 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.

Viele Gedenkstätten und Institutionen haben gestern einen sogenannten Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet.

Bad Arolsen - Vor 75 Jahren ist am 27. Januar das Konzentrationslager Auschwitz befreit worden. Über 100 Gedenkstätten und Institutionen haben deshalb an diesem Tag einen sogenannten Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Die „Arolsen Archives“ zeigten zu diesem Anlass Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau.

Auf das Haupthaus in der Großen Allee in Bad Arolsen wurden zwei Stunden lang die Bilder überdimensional projiziert. Es handelt sich um eine Auswahl der Fotos von ungefähr 2.000 Männer und Frauen, die in den „Arolsen Archives“ aufbewahrt werden. Sie entstanden in den Wochen und Monaten nach der Befreiung. Diese Fotokartei ist jetzt auch im Online-Archiv zugänglich und wird nun erstmals öffentlich gezeigt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Landrat Dr. Reinhard Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese verurteilen im Namen des Landkreises Waldeck-Frankenberg und Bürger zutiefst die …
Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Heute will sich die AG „Region gegen Rassimus“ und die Synagoge Vöhl mit Bürgern in Korbach zu einer Mahnwache wegen des Terroranschlags in Hanaus zwischen Kilianskirche …
Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Nach der Bombendrohung im Vöhler Rathaus sind alle Sperrungen aufgehoben und das Gebäude freigegeben. Es konnte kein Sprengstoff gefunden werden.
Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Im Laufe des heutigen Tages, 21. Februar, werden die Absperrungen an der Edersee-Randstraße zwischen Sperrmauer und Waldeck/West abgebaut.
Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.