Fotostrecke zum Flashmob #LichterGegenDunkelheit bei den Arolsen Archives

Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
1 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
2 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
3 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
4 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
5 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
6 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
7 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.
8 von 17
Zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz haben Gedenkstätten und Institutionen einen Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Hier eine Szene vom 27. Januar 2020 aus Bad Arolsen wo die Arolsen Archives Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an die Hauswand projizierten.

Viele Gedenkstätten und Institutionen haben gestern einen sogenannten Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet.

Bad Arolsen - Vor 75 Jahren ist am 27. Januar das Konzentrationslager Auschwitz befreit worden. Über 100 Gedenkstätten und Institutionen haben deshalb an diesem Tag einen sogenannten Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet. Die „Arolsen Archives“ zeigten zu diesem Anlass Porträts von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau.

Auf das Haupthaus in der Großen Allee in Bad Arolsen wurden zwei Stunden lang die Bilder überdimensional projiziert. Es handelt sich um eine Auswahl der Fotos von ungefähr 2.000 Männer und Frauen, die in den „Arolsen Archives“ aufbewahrt werden. Sie entstanden in den Wochen und Monaten nach der Befreiung. Diese Fotokartei ist jetzt auch im Online-Archiv zugänglich und wird nun erstmals öffentlich gezeigt.

Rubriklistenbild: © Foto: Marcus Althaus

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Verletztes Kitz auf Straße getötet: Tierschützerin zeigt Jäger an
Kassel

Verletztes Kitz auf Straße getötet: Tierschützerin zeigt Jäger an

Tierschützer wollten ein nachts gefundenes Rehkitz zum Tierarzt bringen, ein vorbeikommender Jäger soll dem Tier die Kehle durchschnitten haben.
Verletztes Kitz auf Straße getötet: Tierschützerin zeigt Jäger an
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Landkreis Kassel

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Der Brite David Gunson renoviert ein rund 400 Jahre altes Fachwerkhaus am Kirchhof in Gottsbüren. Hier soll im Frühjahr 2019 ein "British Pub" entstehen: Mit …
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Sorgenfalle Brexit: Formel 1 trifft EU-Austritt ins Herz
Sport-Mix

Sorgenfalle Brexit: Formel 1 trifft EU-Austritt ins Herz

Wenn das britische Parlament am Mittwoch wieder über weitere Schritte im Brexit-Prozess abstimmt, fiebert auch die Formel 1 mit. Ein ungeregelter EU-Austritt würde das …
Sorgenfalle Brexit: Formel 1 trifft EU-Austritt ins Herz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.