Fotostrecke: Mensch Natur! Faszinierende Fotos aus ungewöhnlichen Blickwinkeln

Den von der Privatbrauerei ausgelobten und mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis gewann Bernd Rolshausen aus Wettenberg mit dem Motiv „Tunnelstau“. Es dokumentiert fotografisch gekonnt das Warten der Paddler im Tunnel vor dem geschlossenen Schleusentor auf der Lahn in Weilburg.
Die leuchtenden Farben, der symmetrische Bildaufbau und der perfekte Bildausschnitt haben die Juroren begeistert.
1 von 5
Den von der Privatbrauerei ausgelobten und mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis gewann Bernd Rolshausen aus Wettenberg mit dem Motiv „Tunnelstau“. Es dokumentiert fotografisch gekonnt das Warten der Paddler im Tunnel vor dem geschlossenen Schleusentor auf der Lahn in Weilburg. Die leuchtenden Farben, der symmetrische Bildaufbau und der perfekte Bildausschnitt haben die Juroren begeistert.
Der Sonderpreis für eine Aufnahme in Hessen in Höhe von 750 Euro geht an Harald Schäfer und sein Motiv „Spiegelbild der Natur“. Damit ist dem Fotografen aus Duisburg ein echter Hingucker gelungen, denn die Natur spiegelt sich in Form eines Vogelschwarms in der gläsernen Fassade eines Frankfurter Hochhauses. Jedes Tier erhält im Bild seinen eigenen „Fensterplatz“. Gestiftet wurde der Preis von der Stiftung Hessischer Naturschutz.
2 von 5
Der Sonderpreis für eine Aufnahme in Hessen in Höhe von 750 Euro geht an Harald Schäfer und sein Motiv „Spiegelbild der Natur“. Damit ist dem Fotografen aus Duisburg ein echter Hingucker gelungen, denn die Natur spiegelt sich in Form eines Vogelschwarms in der gläsernen Fassade eines Frankfurter Hochhauses. Jedes Tier erhält im Bild seinen eigenen „Fensterplatz“. Gestiftet wurde der Preis von der Stiftung Hessischer Naturschutz.
Josef Hinterleitner ist der Gewinner des 3. Preises, der mit 1.000 Euro dotiert ist und von der Naturschutz-Akademie Hessen vergeben wird. Das Foto des aus Sierning in Österreich stammenden Fotografen zeigt eine Treppe in Berlin, auf deren Stufen Menschen ihre farbigen Statements und Zeichen hinterlassen haben sowie ein „Betonbäumchen“, das eingebettet in diesem architektonisch-urbanen Bauwerk steht.
3 von 5
Josef Hinterleitner ist der Gewinner des 3. Preises, der mit 1.000 Euro dotiert ist und von der Naturschutz-Akademie Hessen vergeben wird. Das Foto des aus Sierning in Österreich stammenden Fotografen zeigt eine Treppe in Berlin, auf deren Stufen Menschen ihre farbigen Statements und Zeichen hinterlassen haben sowie ein „Betonbäumchen“, das eingebettet in diesem architektonisch-urbanen Bauwerk steht.
Viola Lopes aus Berlin, die 2. Preisträgerin 2016, zeigt mit ihrem Beitrag „Naturanschauung“ praktisch ein „Bild im Bild“: Durch ein großes Panoramafenster im Fuglsang Kunstmuseum auf der dänischen Insel Lolland blickt ein Besucher auf den Guldborgsund, eine Naturlandschaft mit einem Bagger im Zentrum. Lopes erhielt eine Leica TL-Kamera im Wert von 3.300 Euro.
4 von 5
Viola Lopes aus Berlin, die 2. Preisträgerin 2016, zeigt mit ihrem Beitrag „Naturanschauung“ praktisch ein „Bild im Bild“: Durch ein großes Panoramafenster im Fuglsang Kunstmuseum auf der dänischen Insel Lolland blickt ein Besucher auf den Guldborgsund, eine Naturlandschaft mit einem Bagger im Zentrum. Lopes erhielt eine Leica TL-Kamera im Wert von 3.300 Euro.
Den von der Privatbrauerei ausgelobten und mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis gewann Bernd Rolshausen aus Wettenberg mit dem Motiv „Tunnelstau“. Es dokumentiert fotografisch gekonnt das Warten der Paddler im Tunnel vor dem geschlossenen Schleusentor auf der Lahn in Weilburg.
Die leuchtenden Farben, der symmetrische Bildaufbau und der perfekte Bildausschnitt haben die Juroren begeistert.
5 von 5
Den von der Privatbrauerei ausgelobten und mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis gewann Bernd Rolshausen aus Wettenberg mit dem Motiv „Tunnelstau“. Es dokumentiert fotografisch gekonnt das Warten der Paddler im Tunnel vor dem geschlossenen Schleusentor auf der Lahn in Weilburg. Die leuchtenden Farben, der symmetrische Bildaufbau und der perfekte Bildausschnitt haben die Juroren begeistert.

Die neue Wanderausstellung des Licher Fotopreises „Mensch und Natur“ wird zum Auftakt im Nationalparkzentrum in Vöhl-Herzhausen gezeigt.

Den von der Privatbrauerei ausgelobten und mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis gewann Bernd Rolshausen aus Wettenberg mit dem Motiv „Tunnelstau“. Es dokumentiert fotografisch gekonnt das Warten der Paddler im Tunnel vor dem geschlossenen Schleusentor auf der Lahn in Weilburg. Die leuchtenden Farben, der symmetrische Bildaufbau und der perfekte Bildausschnitt haben die Juroren begeistert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Landkreis Kassel

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Der Brite David Gunson renoviert ein rund 400 Jahre altes Fachwerkhaus am Kirchhof in Gottsbüren. Hier soll im Frühjahr 2019 ein "British Pub" entstehen: Mit …
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest
Kassel

Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest

Ermittlungserfolg der „AG Ahne“: Drei Tatverdächtige nach versuchtem Mord in U-Haft
Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.