Fotostrecke: Im Sturzflug: Flieger, Kunstflug und Pilotentreffen in Korbach

Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
1 von 18
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
2 von 18
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
3 von 18
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
4 von 18
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
5 von 18
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
6 von 18
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
7 von 18
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff
8 von 18
Von ehemaliger Militärmaschine, Doppeldecker, über Wasserflugzeug, Kunstflugmaschine bis Ultraleichtflugzeug: Über 40 Flieger waren am vergangenen Wochenende auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Foto: rff

Über 40 Flieger sind auf dem Korbacher Flugplatz zum alljährigen „Fly in“ gelandet. Flieger, Geschichten und Pilotentreffen waren angesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vier Einbrüche in einer Nacht: Täter richten hohe Schäden in Bad Wildungen an

Nach und nach melden sich bei der Polizei weitere Geschädigte wegen Einbrüchen, die in der Nacht zum 26. März 2019 in Bad Wildungen stattfanden.
Vier Einbrüche in einer Nacht: Täter richten hohe Schäden in Bad Wildungen an

Evangelisches Gemeindehaus in Bad Wildungen war Ziel von Einbrechern

Ein Einbruch in das evangelische Gemeindehaus in Bad Wildungen beschäftigt die Polizei. Es ist nicht die einzige Tat in der Nacht und steht in Zusammenhang mit einem …
Evangelisches Gemeindehaus in Bad Wildungen war Ziel von Einbrechern

Einbrecher richten hohen Schaden in Bad Wildunger Bürogebäude an

Ein Bürogebäude in der Dr.-Born-Straße in Bad Wildungen ist aufgebrochen worden. Die Täter richteten dabei einen geschätzten Schaden von rund 8.000 Euro an.
Einbrecher richten hohen Schaden in Bad Wildunger Bürogebäude an

Baustellensicherung gestohlen: 30 Warnbaken und 10 Stellfüße verschwinden in Diemelstadt

Diebe haben insgesamt 30 Warnbaken und 10 dazugehörige Stellfüße von einer Baustellenabsicherung an einem Wirtschaftsweg zwischen Diemelstadt-Rhoden und …
Baustellensicherung gestohlen: 30 Warnbaken und 10 Stellfüße verschwinden in Diemelstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.