Frankenberg: Polizei nimmt zwei mutmaßliche Betrüger fest

Am Donnerstagabend gingen der Frankenberger Polizei zwei mutmaßliche Betrüger ins Netz.

Frankenberg -Sie stehen im Verdacht durch die Manipulation von Geldspielautomaten Gewinne erzielt zu haben. Die beiden Männer konnten in der Röddenauer Straße vorläufig festgenommen werden.

Die beiden mutmaßlichen Betrüger waren dem Personal einer Spielhalle am Hauptbahnhof aufgefallen, weil sie seit einigen Tagen Gäste der Spielhalle waren und stets hohe Gewinne machten. Deshalb lag der Verdacht der Manipulation von Spielautomaten nahe.

Als die beiden Männer am Donnerstagabend erneut die Spielhalle betraten, verständigten die Betreiber die Polizei. Bei Eintreffen der Polizei hatten die beiden Männer die Spielhalle aber bereits wieder in Richtung Röddenauer Straße verlassen. Dank der genauen Personenbeschreibung konnten sie vor einem Einkaufszentrum gestellt und festgenommen werden.

Bei ihrer Durchsuchung und auch der Durchsuchung ihres Autos konnten Beweismittel sichergestellt werden, die den Verdacht der Automatenmanipulation erhärten. Außerdem stellten die Beamten Bargeld in 4-stelliger Höhe sicher.

Nun wird geprüft, ob die beiden Männer aus Dortmund und Offenbach auch für Betrügereien in anderen Spielhallen in Frage kommen. Da beide Männer über eine festen Wohnsitz verfügen, wurden sie auf Anordnung der Marburger Staatsanwaltschaft am späten Abend wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie müssen sich aber demnächst für ihre Taten verantworten.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jugendliche in Frankenberg beim Graffiti sprayen erwischt

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Stadtgebiet erneut zu Farbschmierereien am Bahnhofsgebäude, kirchlichen Einrichtungen und einem Geschäftshaus.
Jugendliche in Frankenberg beim Graffiti sprayen erwischt

Vöhl: 25.000 Euro Schaden bei Brand einer Feldscheune

Donnerstagabend brannte eine Feldscheune in Vöhl, die Polizei geht von Brandstiftung aus.
Vöhl: 25.000 Euro Schaden bei Brand einer Feldscheune

Streit eskaliert: 18-Jähriger in Bad Wildungen lebensgefährlich verletzt

Bei einem Streit unter jungen Männern wurde ein 18-Jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis durch Stiche in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt.
Streit eskaliert: 18-Jähriger in Bad Wildungen lebensgefährlich verletzt

Rüstige Rentnerin deckt Trickbetrug auf

Eine 80-jährige Dame ist in Bad Wildungen zwei Männern auf die Schliche gekommen, die mit gefälschten Goldringen unterwegs waren.
Rüstige Rentnerin deckt Trickbetrug auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.