Frankenberg: Polizei nimmt zwei mutmaßliche Betrüger fest

Am Donnerstagabend gingen der Frankenberger Polizei zwei mutmaßliche Betrüger ins Netz.

Frankenberg -Sie stehen im Verdacht durch die Manipulation von Geldspielautomaten Gewinne erzielt zu haben. Die beiden Männer konnten in der Röddenauer Straße vorläufig festgenommen werden.

Die beiden mutmaßlichen Betrüger waren dem Personal einer Spielhalle am Hauptbahnhof aufgefallen, weil sie seit einigen Tagen Gäste der Spielhalle waren und stets hohe Gewinne machten. Deshalb lag der Verdacht der Manipulation von Spielautomaten nahe.

Als die beiden Männer am Donnerstagabend erneut die Spielhalle betraten, verständigten die Betreiber die Polizei. Bei Eintreffen der Polizei hatten die beiden Männer die Spielhalle aber bereits wieder in Richtung Röddenauer Straße verlassen. Dank der genauen Personenbeschreibung konnten sie vor einem Einkaufszentrum gestellt und festgenommen werden.

Bei ihrer Durchsuchung und auch der Durchsuchung ihres Autos konnten Beweismittel sichergestellt werden, die den Verdacht der Automatenmanipulation erhärten. Außerdem stellten die Beamten Bargeld in 4-stelliger Höhe sicher.

Nun wird geprüft, ob die beiden Männer aus Dortmund und Offenbach auch für Betrügereien in anderen Spielhallen in Frage kommen. Da beide Männer über eine festen Wohnsitz verfügen, wurden sie auf Anordnung der Marburger Staatsanwaltschaft am späten Abend wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie müssen sich aber demnächst für ihre Taten verantworten.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Strafrechtliche Konsequenzen: Polizei bekämpft Hasspostings im Internet

Für Hessen wurden zwei Durchsuchungsbeschlüsse  in einem Ermittlungsverfahren wegen „Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ vollstreckt.
Strafrechtliche Konsequenzen: Polizei bekämpft Hasspostings im Internet

Feuerwehr Diemelsee unterstützt Rettungsdienst beim Einsatz in Adorf

Um eine erkrankte Person schonend zu versorgen und in den nahenden Rettungshubschrauber zu transportieren, half die Feuerwehr Diemelsee den Rettungskräften bei einem …
Feuerwehr Diemelsee unterstützt Rettungsdienst beim Einsatz in Adorf

Asylbewerber aus Diemelsee beißt nach einer Fahrkartenkontrolle Bundespolizisten

„Nicht gezahlt, dafür hatte er zugebissen“, beschreibt die Polizei einen Vorfall, der sich gestern, 18. Juni 2018, im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe ereignete.
Asylbewerber aus Diemelsee beißt nach einer Fahrkartenkontrolle Bundespolizisten

Kommunen sollen schneller an Geld für die Energiewende rankommen

Damit Kommunen mehr in Erneuerbare Energien investieren, wird den Bürgermeistern erklärt wie sie möglichst viel Fördergeld bekommen können.
Kommunen sollen schneller an Geld für die Energiewende rankommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.