Fotostrecke vom Wohnhausbrand in Frankenberg-Geismar mit sechs Verletzten

Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
1 von 25
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
2 von 25
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
3 von 25
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
4 von 25
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
5 von 25
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
6 von 25
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
7 von 25
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.
8 von 25
Szene vom Wohnhausbrand in der Geismarer Lindenstraße am Dienstag, 28. Mai 2019.

Am Dienstagnachmittag stieg plötzlich Rauch über der Lindenstraße auf. Ein Anbau stand in Flammen. Das Feuer griff dann auf das Wohnhaus über.

Frankenberg - Sechs Verletzte, darunter ein Feuerwehrmann, und ein Schaden im sechsstelligen Bereich ist die Bilanz eines Wohnhausbrands am Dienstagnachmittag, 28. Mai, in Geismar.

Nach ersten Erkenntnissen sahen Zeugen zunächst Rauch aus dem Wohnhaus in der Lindenstraße aufsteigen und warnten schnell die Bewohner, welche ihr Haus umgehend verließen. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr stand ein Anbau bereits in Vollbrand. Das Feuer hatte zudem auf das Erdgeschoss und Obergeschoss des Wohnhauses übergegriffen.

Die eingeleiteten Löschmaßnahmen im Innen- und Außenangriff hatten zur Folge, dass eine Haushälfte durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr gehalten werden konnte. Schwierigkeiten hatten die Kameraden lediglich im Bereich der Zwischendecke und des ausgebauten Dachgeschosses. Hier glimmten immer wieder kleine Glutnester auf.

Die Feuerwehr Frankenberg war mit 40 Einsatzkräften vor Ort. Von den sechs verletzten Personen konnten drei ambulant durch den Rettungsdienst am Brandort versorgt werden. Drei weitere Personen, darunter ein Feuerwehrmann, mussten im Krankenhaus Frankenberg behandelt werden. Zwei konnten am Folgetag bereits wieder verlassen. Ein Mann befindet sich zur Beobachtung weiterhin im Krankenhaus. Bei allen bestand der Verdacht auf Rauchgasvergiftung.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Korbach am Brandort ergaben bis zum Redaktionsschluss noch kein Ergebnis zur Brandursache. Zur Erstmeldung der Polizei gelangen Sie hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Führungen im Geopark GrenzWelten werden wieder aufgenommen

Der Nationale Geopark GrenzWelten bietet ab 12. Juni wieder sein Führungs- und Veranstaltungsangebot an. Anmeldungen sind jedoch zwingend erforderlich.
Führungen im Geopark GrenzWelten werden wieder aufgenommen

Zum Welterbetag in den Nationalpark

Einzelne Wanderungen im Nationalpark Kellerwald-Edersee sind mit maximal zehn Gästen möglich. Voraussetzung dafür ist eine Voranmeldung, telefonisch oder per …
Zum Welterbetag in den Nationalpark

Bad Arolsen: Körperverletzung mit Pfefferspray - Polizei sucht Zeugen

Am Samstag, 30. Mai, kam es in der Bahnhofstraße in Bad Arolsen zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der auch Pfefferspray eingesetzt wurde. Der Vorfall soll …
Bad Arolsen: Körperverletzung mit Pfefferspray - Polizei sucht Zeugen

20-Jähriger belästigt Frauen in Bad Arolsen

Ein 20-Jähriger belästigte und beleidigte am Dienstagabend mehrere Frauen in der Innenstadt von Bad Arolsen. Bei seiner Festnahme durch die Polizei leistete der …
20-Jähriger belästigt Frauen in Bad Arolsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.