„Gemeinsam laufen gegen Gewalt an Frauen“ virtuell

Rufen zur Beteiligung am Sponsorenlauf auf: Kreisfrauenbeauftragte Beate Friedrich, Landrat Dr. Reinhard Kubat und Gundula Schmieding vom Verein „Frauen helfen Frauen Waldeck-Frankenberg e. V.“
+
Rufen zur Beteiligung am Sponsorenlauf auf: Kreisfrauenbeauftragte Beate Friedrich, Landrat Dr. Reinhard Kubat und Gundula Schmieding vom Verein „Frauen helfen Frauen Waldeck-Frankenberg e. V.“

2020 musste er pandemiebedingt ausfallen, dieses Jahr wird er in einem virtuellen Format angeboten: der Sponsorenlauf des Frauenbüros des Landkreises in Zusammenarbeit mit dem Verein „Frauen helfen Frauen Waldeck-Frankenberg“ zugunsten des Frauenhauses Bad Wildungen.

Waldeck-Frankenberg. Letztes Jahr musste er pandemiebedingt ausfallen, dieses Jahr wird er in einem virtuellen Format angeboten: der Sponsorenlauf des Frauenbüros des Landkreises in Zusammenarbeit mit dem Verein „Frauen helfen Frauen Waldeck-Frankenberg“ zugunsten des Frauenhauses Bad Wildungen. In der Zeit vom 1. September bis zum 31. Oktober können sportbegeisterte Läuferinnen und Läufer zusammen mit ihren Sponsoren getreu des Mottos der Veranstaltung „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ laufen.

Wer bei dem Lauf mitmachen möchte, füllt ein Anmeldeformular mit Namen, Adresse und E-Mail-Adresse aus. Auch die Sponsoren - beispielsweise Familie, Freunde, Vereine oder Firmen - tragen sich auf der Anmeldung mit ihren Kontaktdaten ein. Sie entscheiden, ob sie einen Festbetrag für „ihre“ Läufer/in zahlen oder pro gelaufenen Kilometer einen ebenfalls selbst festlegbaren Betrag. Über die Anzahl der gelaufenen Kilometer informiert der Gesponserte nach dem Lauf. Alle Einnahmen kommen ohne Abzüge dem Frauenhaus Bad Wildungen und damit den dort wohnenden Frauen und Kindern zugute.

„Wir können selbstverständlich auch Spendenquittungen ausstellen“, so Gundula Schmieding. Möglich ist dies aber erst ab einem Betrag von 25 Euro. Landrat Dr. Kubat weist außerdem auf den Zusammenschnitt hin, der aus Bild- und Videomaterial vom Sponsorenlauf erstellt werden soll. „Dafür brauchen wir jede Menge Fotos oder Videos von den Läuferinnen und Läufern“, gerne mit der Urkunde, die sich alle Teilnehmenden mit Name und gelaufenen Kilometern ausstellen können.

Weitere Informationen zum Sponsorenlauf sind im Frauenbüro unter Tel. 05631-954318, E-Mail frauenbuero@lkwafkb.de, oder beim Verein „Frauen helfen Frauen“ unter Tel. 05621 3095, E-Mail frauenhaus@fhf-waldeckfrankenberg.de, zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Eröffnung des Enzian: Alpines Design und gepflegte Gastlichkeit in Korbach
Waldeck-Frankenberg

Eröffnung des Enzian: Alpines Design und gepflegte Gastlichkeit in Korbach

In Korbach ist das neue gastronomische Highlight eröffnet worden. Im Enzian feierten Architekt Uno Kleine und Hotelier Gert Göbel mit vielen Gästen bis spät in die Nacht.
Eröffnung des Enzian: Alpines Design und gepflegte Gastlichkeit in Korbach
Nach dem Wasserschaden hat das Berufsbildungswerk  Nordhessen in Bad Arolsen modern aufgerüstet
Waldeck-Frankenberg

Nach dem Wasserschaden hat das Berufsbildungswerk  Nordhessen in Bad Arolsen modern aufgerüstet

Das BBW Nordhessen ist für die Zukunft gerüstet: Die  Modernisierung der Metallwerkstatt in Bad Arolsen ist nach dem Wasserschaden abgeschlossen.
Nach dem Wasserschaden hat das Berufsbildungswerk  Nordhessen in Bad Arolsen modern aufgerüstet
Die Zukunft des BBW Nordhessen in Bad Arolsen ist unwahrscheinlich
Waldeck-Frankenberg

Die Zukunft des BBW Nordhessen in Bad Arolsen ist unwahrscheinlich

Die Nachricht, dass das BBW Nordhessen in Bad Arolsen abgewickelt werden könnte, hat unterschiedliche Reaktionen und Fragestellungen ausgelöst.
Die Zukunft des BBW Nordhessen in Bad Arolsen ist unwahrscheinlich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.