Geschwindigkeitsmessung auf der Korbacher Umgehungsstraße

Bei den Geschwindigkeitsmessung am Dienstag war jeder Siebte zu schnell unterwegs.

Korbach. Die Bilanz ist ernüchternd, stellt Karsten Grebe vom Regionalen Verkehrsdienst der Polizei fest. "Innerhalb von vier Stunden fuhren am Dienstag in der Zeit von 10.30 Uhr - 14.30 Uhr 615 Fahrzeuge durch die Kontrollstelle. Von diesen Fahrzeugen waren 94 zu schnell und damit mehr als 15 Prozent aller Fahrzeuge".

Während 55 Fahrzeugführer mit einem Verwarnungsgeld davonkommen, müssen 39 Fahrzeugführer mit einer Bußgeldanzeige und Punkten in der Flensburger Kartei rechnen. Für 7 Fahrzeugführer kommt es noch dicker. Auf sie wartet zusätzlich ein Fahrverbot.

Ein Audifahrer aus dem Raum Frankenberg war mit mehr als 168 km/h auf der Umgehungsstraße in Richtung Frankenberg unterwegs. Das kommt ihn nun teuer zu stehen. Neben einem Bußgeld in Höhe von 440 Euro erwarten ihn 2 Punkte und 2 Monate Fahrverbot.

6 weitere Fahrzeugführer waren ebenfalls so schnell unterwegs, dass sie mit Bußgeldern in Höhe von 240 bzw. 160 Euro und einem Fahrverbot von 1 Monat rechnen müssen. Der schnellste Brummifahrer war mit 93 km/h unterwegs. Auch ihn erwarten eine saftige Geldbuße in Höhe von 95 Euro und ein Punkt in Flensburg. Karsten Grebe: "Die breit ausgebaute Umgehungsstraße lädt zu schnellen Geschwindigkeiten ein. Aber dieses Ergebnis hat uns doch überrascht".

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vom „Schillen“ und „Schengen“: In Volkmarsen darf verbal auf den Tisch gehauen werden
Waldeck-Frankenberg

Vom „Schillen“ und „Schengen“: In Volkmarsen darf verbal auf den Tisch gehauen werden

Zu einem einzigartigen plattdeutschen Nachmittag ist jeder Freund der urtümlichen Sprache gerne gesehen und kann in Volkmarsen-Külte einmal so richtig abledern.
Vom „Schillen“ und „Schengen“: In Volkmarsen darf verbal auf den Tisch gehauen werden
Kleine Ersthelfer an Grundschule in Bad Wildungen ausgebildet
Waldeck-Frankenberg

Kleine Ersthelfer an Grundschule in Bad Wildungen ausgebildet

An der Grundschule "Breiter Hagen" fand anlässlich der Woche der Wiederbelebung eine Erste Hilfe Aktionstag statt.
Kleine Ersthelfer an Grundschule in Bad Wildungen ausgebildet
Die lokale Sprache nicht verlieren: Mundartforscher nehmen das Waldecker Platt in den Sprachatlas auf
Waldeck-Frankenberg

Die lokale Sprache nicht verlieren: Mundartforscher nehmen das Waldecker Platt in den Sprachatlas auf

Die Sprachenvielfalt des Waldecker Landes innerhalb einer interaktiven Karte für westfälische Mundarten künftig online.
Die lokale Sprache nicht verlieren: Mundartforscher nehmen das Waldecker Platt in den Sprachatlas auf
Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen
Waldeck-Frankenberg

Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen

Ende vergangenen Jahres ist Bad Wildungen im Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ aufgenommen worden. Seither stehen 400.000 Euro für die konzeptionelle …
Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.