Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Foto: Archiv
+
Foto: Archiv

Waldeck-Frankenberg. Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert die Durchsetzung des Gleichheitsprinzips europaweit.

Waldeck-Frankenberg. Manfred Abt, Vorsitzender des DGB-Kreisverbands Waldeck-Frankenberg, äußerst sich angesichts der bevorstehenden Europawahl zum Thema Arbeit und Lohn: "Alle in Deutschland tätigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus dem europäischen Ausland müssen unter die Regelungen der örtlich geltenden Gesetze und Tarifverträge fallen. Das muss sich in allen entsprechenden Richtlinien wiederfinden. Die Einkommen und die Rechte von Arbeitnehmerinnen müssen wirksam vor Dumpingwettbewerb geschützt werden".

Das Prinzip des gleichen Lohnes gelte zwar für alle Beschäftigten, die individuell entschieden haben, im europäischen Ausland zu arbeiten, nicht aber für Menschen, die über Werkverträge oder als Selbständige in Deutschland tätig sind. Abt: "Um alle Beschäftigten einzuschließen, müssen die Regeln in Europa geändert werden. Die Freizügigkeit von Arbeitnehmern oder Unternehmen ist gut. Sie darf aber nicht dazu missbraucht werden, Menschen auszubeuten oder Löhne in anderen Ländern zu drücken." Die Einhaltung bereits bestehender Regelungen müsse kontrolliert und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssten besser beraten werden. Die Realität auf vielen Baustellen, in Schlachthöfen und anderen Betrieben zeige, dass hier großer Handlungsbedarf besteht.

"Es kommt leider oft vor, dass Unternehmen die Not der Menschen in anderen Ländern ausnutzen und sie in Deutschland zu Hungerlöhnen schuften zu lassen", kritisiert Gewerkschafter Abt. "Dabei werden die Menschen in ihren Ländern von Agenturen mit dem Versprechen angeworben, in Deutschland Arbeit und ein besseres Leben zu finden. Die Realität, die sie vorfinden, sieht jedoch vielfach anders aus: miserable Bezahlung, Überstunden und schlechte Unterkünfte. Das verdient keinen anderen Namen als Ausbeutung und muss endlich beendet werden."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Welle von Betrugsversuchen schwappt über den Landkreis

Mehr als 30 betrügerische Anrufe registrierte die Polizei am 23. September 2020 in Waldeck-Frankenberg.
Welle von Betrugsversuchen schwappt über den Landkreis

Diemelstadt: Planenschlitzer stehlen Autoreifen

Am frühen Mittwochmorgen schlitzen bislang unbekannte Täter die Plane eines Lastwagens auf und erbeuteten mehrere Autoreifen. Die Polizei sucht Zeugen.
Diemelstadt: Planenschlitzer stehlen Autoreifen

Festnahme nach versuchtem Diebstahl aus Auto in Korbach

Am Dienstag meldete ein 33-Jähriger bei der Polizei Korbach, dass soeben ein junger Mann versucht habe, etwas aus seinem Auto zu stehlen.
Festnahme nach versuchtem Diebstahl aus Auto in Korbach

Zigarettenautomat in Geismar gestohlen

Unbekannte Täter entwendeten einen Zigarettenautomaten in der Nähe einer Diskothek in der Wildunger Straße in Frankenberg-Geismar.
Zigarettenautomat in Geismar gestohlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.