Graffitis an Westwallschule: Polizei stellt weitere Taten in der Enser Straße in Korbach fest

+
Symbolbild

Der Schaden ist noch größer als zunächst angenommen. Nicht nur an der an der Westwallschule in Korbach richteten Sprayer einen hohen Schaden an auch andere Gebäude waren das Ziel.

Korbach - Wie hier bereits berichtet, haben Sprayer an der Westwallschule in Korbach einen hohen Schaden angerichtet.

Bei den weiteren Ermittlungen sind im Laufe des Montags, 13. Januar 2020, im Nahbereich der Westwallschule weitere Graffitis festgestellt worden. Aufgrund der Örtlichkeiten und der aufgebrachten Zeichen geht die Polizei von Tatzusammenhang aus.

Betroffen von den Schmierereien sind außer der Schule noch ein Kindergarten und ein Seniorenheim sowie zwei Stromkästen in der Enser Straße. Die Tatzeit dürfte in allen Fällen die Nacht von Samstag auf Sonntag, 12. Januar 2020, gewesen sein.

Der Gesamtschaden bei allen Taten beträgt geschätzt etwa 4.000 Euro.

Die Polizeistation Korbach bittet um Hinweise unter Tel. 05631/9710.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Parkplätze rund um den Edersee werden über Ostern gesperrt

Die relevanten öffentlichen Parkplätze am Edersee werden über die Osterfeiertage komplett gesperrt. Von Karfreitag bis inklusive Ostermontag dürfen dort keine Fahrzeuge …
Parkplätze rund um den Edersee werden über Ostern gesperrt

Untersagung der Nutzung von Zweitwohnungen: Verwaltungsgericht gibt Landkreis Recht

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg hat per Allgemeinverfügung die Nutzung von Zweitwohnungen im Landkreis bis 19. April untersagt, um einer weiteren Verbreitung des …
Untersagung der Nutzung von Zweitwohnungen: Verwaltungsgericht gibt Landkreis Recht

Sonniges Osterwochenende mit Kontaktverbot: Polizei setzt auf Eiersuche mit Augenmaß

Mit Blick auf das Osterfest und das zu erwartende herrliche Wetter stellen sich viele die Fragen, wie sie sich am besten verhalten sollen und was nach den derzeit …
Sonniges Osterwochenende mit Kontaktverbot: Polizei setzt auf Eiersuche mit Augenmaß

Wahnsinn! Völlig zugedröhnter Autofahrer donnert mit 170 Sachen in Schlangenlinien in Richtung Heimat

Eine gefährliche Fahrt über die Autobahn 49 endete für einen unter Drogeneinfluss stehenden 22-Jährigen aus Waldeck-Frankenberg mit der Festnahme.
Wahnsinn! Völlig zugedröhnter Autofahrer donnert mit 170 Sachen in Schlangenlinien in Richtung Heimat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.