,Graue Wohnungsnot’

Der Landkreis ist mehrheitlich geprgt von Ein- und Zweifamilienhusern (EZFH): Ohne finanzielle Anreize sieht es schlecht aus,

Der Landkreis ist mehrheitlich geprgt von Ein- und Zweifamilienhusern (EZFH): Ohne finanzielle Anreize sieht es schlecht aus, altengerechtes Wohnen Zuhause zu ermglichen

Waldeck-Frakenberg. Senioren haben schlechte Chancen, in den eigenen vier Wnden alt zu werden. Im Landkreis droht eine graue Wohnungsnot, warnen die Verbnde der Bau- und Immobilienbranche. Bereits in 15 Jahren werden im Landkreis Waldeck-Frankenberg 4.190 altengerechte Wohnungen bentigt.

Das geht aus der Regional-Untersuchung zur Wohnsituation im Alter hervor. Die Untersuchung des Pestel-Instituts kommt zu dem Schluss, dass es im Landkreis einen enormen Bedarf an seniorengerechten Wohnungen gibt. Neben dem Sanieren fr Senioren sei auch der Neubau von altengerechten Wohnungen ntig.

Ein Teil der Altbausubstanz lasse sich nicht mehr wirtschaftlich barrierearm umbauen und Stufen gegen Aufzge ersetzen. Das Pestel-Institut hat errechnet, dass es im Jahr 2025 in Waldeck-Frankenberg rund 19 Prozent mehr Haushalte mit einem ber-70-Jhrigen geben wird als heute.

Wenn man davon ausgehe, dass nur jeder Fnfte der dann 20.950 Senioren-Haushalte auf eine Wohnung ohne Barrieren angewiesen sei, msse dringend saniert und neu gebaut werden mit Tren, durch die ein Rollator oder Rollstuhl passt, und mit schwellenfreien Duschen. Es kann nicht sein, dass ltere Menschen nur deswegen ins Heim mssen, weil sie zu Hause keine altengerecht ausgebaute Wohnung haben, sagt Matthias Gnther vom Pestel-Institut.

Neben fehlendem altengerechten Wohnraum gebe es ihier auch einen erheblichen Nachholbedarf bei der energetischen Gebudesanierung. So weist die Kampagne Impulse fr den Wohnungsbau auf den hohen Anteil lterer Bausubstanz in Waldeck-Frankenberg hin.

Knapp 25 Prozent aller Wohngebude sind demnach Nachkriegsbauten, die bis Ende der 60er-Jahre errichtet wurden. Es ist eine Mammutaufgabe, diese Bausubstanz zu sanieren. Hier stecken aber erhebliche Reserven, die Hausbesitzer und Wohnungseigentmer nutzen knnen, um Energie einzusparen, so Gnther.

Im Programm Energieeffizient Sanieren wurde seitens der staatlichen Bank KfW zum 31. August die Frderung der Einzelmanahmen in der Kredit- und Zuschussvariante eingestellt. Dies betrifft die Dmmung oder den Fensteraustausch mit zinsgnstigen Krediten oder Zuschssen. Wie capital.de berichtet, sei zu befrchten, dass die aktuelle Zinserhhung und die Abschaffung bewhrter Frderprogramme lediglich einen Vorgeschmack auf 2011 geben. Nach den drastischen Krzungsplnen der Bundesregierung sei nur noch rund ein Drittel der diesjhrigen Frdergelder auch im kommenden Jahr vorgesehen.

Die Situation in Stdten und Landkreisen wie dem Landkreis Waldeck-Frankenberg zeige aber, dass Frderprogramme wie das der staatlichen KfW-Bank zur CO2-Gebudesanierung dringend notwendig seien. Hier wie von der Bundesregierung geplant zu krzen, sei umwelt- und baupolitisch ein vllig falsches Signal, meint Dr. Ronald Rast, Koordinator der Kampagne Impulse fr den Wohnungsbau. Vielmehr mssten dringend mehr Anreize geschaffen werden, damit private Investoren mehr geben. Die Kampagne Impulse fr den Wohnungsbau fordert daher insbesondere bessere steuerliche Rahmenbedingungen fr den Neubau.

Zur Kampagne Impulse fr den Wohnungsbau haben sich der Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB), der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW), die Deutsche Gesellschaft fr Mauerwerksbau (DGfM), die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) zusammengeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie
Waldeck-Frankenberg

Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie

Ein brutaler Angriff ereignete sich aus einem fahrenden Auto heraus gestern Abend auf der B253 bei Burgwald-Bottendorf. Als mutmaßlichen Täter hat die Polizei einen …
Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie
Tiefflüge für die Landesverteidigung: Bundeswehr lässt Tiger Kampfhubschrauber Tag und Nacht üben
Waldeck-Frankenberg

Tiefflüge für die Landesverteidigung: Bundeswehr lässt Tiger Kampfhubschrauber Tag und Nacht üben

Wie das Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar mitteilt, werden im Raum Bad Arolsen, Korbach und Diemelsee bis zum Sommer verstärkt Kampfhubschrauber Einsätze proben. …
Tiefflüge für die Landesverteidigung: Bundeswehr lässt Tiger Kampfhubschrauber Tag und Nacht üben
Kurioser Dachbodenfund: Blaue Mauritius in Bad Wildungen gefunden
Waldeck-Frankenberg

Kurioser Dachbodenfund: Blaue Mauritius in Bad Wildungen gefunden

Frank Volke traute seinen Augen nicht, als er auf dem Dachboden eine alte Schachtel entdeckt und öffnet. Zum Vorschein kam eine blaue Briefmarke mit der Aufschrift …
Kurioser Dachbodenfund: Blaue Mauritius in Bad Wildungen gefunden
Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig
Waldeck-Frankenberg

Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig

Waren es im ersten Halbjahr 2017 nur 20 Patienten, suchten bis Juli 2018 bereits über 100 Patienten nach Insektenstichen die Ambulanz in Korbach auf.
Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.