2.000 Essen pro Schicht: Großküche des Bathildisheim e.V. versorgt die Region

Auf einem 4000 Quadratmeter großen Gelände im Wilkfeld entstand innerhalb von eineinhalb Jahren die Produktionsküche des Bathildisheim e.V.
+
Teamwork: Insgesamt sorgen 13 Mitarbeiter in der neuen Produktionsküche für die Zubereitung und Verpackung der Speisen.

Die bislang einzige Cook&Chill-Küche im Landkreis Waldeck-Frankenberg, nimmt ihren Betrieb in Bad Arolsen auf.

Bad Arolsen - Nach etwa eineinhalb Jahren Bauzeit (hier die Anfänge) ist es endlich soweit. Der Bathildisheim e.V. investierte über sechs Millionen Euro, um nach dem neuen Verfahren im ersten Schritt 2.000 Essen täglich produzieren zu können. Damit können nicht nur Schüler, Beschäftigte, Auszubildende, Bewohner und Mitarbeiter verköstigt werden, sondern auch externe Kunden in den Genuss der Speisen kommen, deren Rezepturen extra kreiert wurden.

Das Austüfteln der Rezepturen von Rinderbraten mit Rotkohl, Käse-Lauch-Suppe, Pudding, Milchreis und Co. hat laut Betriebsleiter Christoph Wilke-Baumbach schon eine Menge Zeit in Anspruch genommen. Doch zum einen sind die ausgearbeiteten Rezepturen in der Zertifizierung Voraussetzung für die Errechnung eines Mindesthaltbarkeitsdatums.

Produktionsleiter Dirk Halle (links) und Betriebsleiter Christoph Wilke- Baumbach zeichnen sich verantwortlich für Qualität und Geschmack.

Zum anderen wollte Wilke-Baumbach mit seinem Team natürlich auch ein schmackhaftes Angebot kreieren, das den Kunden besonders lecker schmeckt. Denn einmal festgelegt, ist die Rezeptur fix, da jedes einzelne Gericht zertifiziert wurde und auch im papierlosen Warenwirtschaftssystem hinterlegt ist.

Geht künftig in der Bestell-App eine Bestellung ein, wird automatisch eine Lieferung der entsprechenden Lebensmittel ausgelöst. Hier hat das Team um den Produktionsleiter Dirk Halle großen Wert auf Regionalität gelegt. Gemüse, Fleisch und auch Teigwaren werden von nordwaldeckischen Lieferanten bezogen.

Auf einem 4000 Quadratmeter großen Gelände im Wilkfeld entstand innerhalb von eineinhalb Jahren die Produktionsküche des Bathildisheim e.V.

„Frische ist entscheidend für den Geschmack“, ist sich auch Christoph Wilke- Baumbach sicher, dass die gute Qualität und Regionalität der gelieferten Lebensmittel gemeinsam mit den fein abgestimmten Rezepturen den Erfolg der Cook&Chill-Mahlzeiten ausmachen wird. Doch nicht nur die Themen Qualität und Regionalität sind in die Überlegungen der Cook&Chill-Küche mit eingeflossen, sondern auch das Thema Nachhaltigkeit.

Zum einen hat die Müllvermeidung hohe Priorität, so werden Schalen aus Biocellulose angeboten. Durch die Haltbarkeit der Speisen von bis zu drei Wochen müssen Einrichtungen seltener angefahren werden. Außerdem rechnet Christoph Wilke-Baumbach mit viel weniger Essensresten, da durch das Cook&Chill-Verfahren die Portionen erst dann verzehrfertig fertiggegart werden müssen, wenn sie tatsächlich gebraucht werden.

Der Plan zur neuen Großküche.

Überzählige Portionen können in der Kühlung verbleiben und bei weiteren Bestellung bedacht werden. Alle Standards, die für die Zertifizierung einer Produktionsküche nach EU-Standards notwendig sind, wurden sowohl vom Regierungspräsidium Kassel als auch vom Landkreis Waldeck-Frankenberg bestätigt, sodass die Küche, die künftig nur noch über eine Hygiene-Schleuse betreten werden darf, am ihren Betrieb aufnehmen konnte.

Von den 28 Küchenmitarbeitern sind 13 in der neuen Produktionsküche beschäftigt. Alle weiteren werden in den Ausgabeküchen an den verschiedenen Standorten des Bathildisheims ihrer Arbeit nachgehen. Die Inbetriebnahme der Produktionsküche auf dem 4.000 Quadratmeter großen Gelände im Wilkfeld bedeutet für das Bathildisheim nicht nur eine konzeptionelle Öffnung, sondern auch eine Öffnung hin zum Markt der System-Gastronomie.

Die Frische der Zutaten ist entscheidend für den Geschmack der zubereiteten Speisen.

Laut kaufmännischem Vorstand Jens Wehmeyer ist man bereits mit Krankenhäusern, Altenhilfeeinrichtungen und weiteren externen Kunden im Gespräch. Bisher können in einer Schicht bis zu 2.000 Essen täglich produziert werden, bei einer zweiten Schicht wären unter den gleichen baulichen Voraussetzungen 4.000 Essen möglich. Aber auch baulich ist die Möglichkeit von weiteren Kapazitäten bedacht worden.

Szenen vom Richtfest:

Richtfest für neue Großküche in Bad Arolsen

Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen.
Szene vom Richtfest der neuen Großküche des Bathildisheimes in Bad Arolsen. © Foto: rff

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.062 angestiegen. Es sind bisher 514 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Die Kläranlage in Asel muss dringend saniert werden, sonst droht der Entzug der Einleitungserlaubnis in den Edersee. Die Anlage wurde 1981 gebaut und erfüllt längst …
Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Am vergangenen Dienstag kam es zu einem Großbrand in einer Fertigungshalle einer Haustechnik- und Maschinenbaufirma in Allendorf-Battenfeld.
Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Strom aus der Eder: Im Frankenberger Stadtteil Viermünd entsteht ab August ein Wasserkraftwerk, das demnächst eine Million Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen soll. 
Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.