Grund der Explosion in Hatzfeld

Hatzfeld. In Absprache zwischen der Staatsanwaltschaft in Marburg und dem Dezernat fr Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik beim Regierungs

Hatzfeld. In Absprache zwischen der Staatsanwaltschaft in Marburg und dem Dezernat fr Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik beim Regierungsprsidium in Kassel wurde ein Gutachter zur Rekonstruktion der Explosionsursache herangezogen. Die Untersuchungen an der Explosionsstelle haben mittlerweile stattgefunden. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kommt eine technische Ursache als Explosionsgrund in Betracht. Hinweise, die auf eine strafbare Handlung hindeuten, haben sich nicht ergeben, meldet die Polizei.

Lesen Sie dazu auch ANLAGE EXPLODIERT vom 21. Oktober 2010

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Der angestrebte Grenztrail im Landkreis nimmt Formen an

Für den Raum Korbach sind drei Planungsräume vorgesehen: Am Eisenberg logischerweise zum Thema Gold), am Wipperberg und bei Lengefeld.
Der angestrebte Grenztrail im Landkreis nimmt Formen an

Polizei stoppt gefährlichen LKW-Transport bei Diemelstadt

So etwas sehen die Polizisten auch nicht alle Tage: LKW, TRansporter und PKW gnadenlos übereinandergestapelt.
Polizei stoppt gefährlichen LKW-Transport bei Diemelstadt

Neues aus der "Korbacher Spalte": Einzigartige Funde aus der Urzeit

Die "Korbacher Spalte" ist eine Art "Schaltstelle" der Wirbeltier-Evolution. Neben dem berühmten "Korbacher Dackel" wurden nun einige weitere Arten nachgewiesen, die vor …
Neues aus der "Korbacher Spalte": Einzigartige Funde aus der Urzeit

Happy birthday to "U": Kult-Disco Utopia wird 50

Seit 50 Jahren wird in der Discothek Utopia in Geismar gefeiert. 1982 übernahm Lothar Battefeld das Tanzlokal. Das Disco-Urgestein erzählt die Geschichte einer …
Happy birthday to "U": Kult-Disco Utopia wird 50

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.