Hände weg vom Meistertitel: Schulleiter der Holzfachschule in Bad Wildungen fordert Taten statt Sonntagsreden

Holzfachschule Bad Wildungen
1 von 3
37 junge Bearbeitungsmechaniker und ihre Klassenlehrer Jörg W. Dippel (1. Reihe ganz links) und Hanno Steinbach (1. Reihe ganz rechts) freuen sich über den erfolgreichen Abschluss
Holzfachschule Bad Wildungen
2 von 3
Kolja Engelmann, Christopher Legrand und Cassian Diers erhielten für ihre herausragenden Leistungen zusätzliche Bildungsgutscheine der Holzfachschule
Holzfachschule Bad Wildungen
3 von 3
Als Ehrengäste und Gratulanten waren die Abgeordneten Dr. Edgar Franke, Dr. Daniela Sommer, die Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel, der 1. Beigeordnete des Kreistags Karl-Friedrich Frese, der Bad Wildunger Bürgermeister Ralf Gutheil sowie Dr. Thomas Fölsch von der IHK Kassel anwesend.

37 neue Holzbearbeitungsmechaniker hat die Holzfachschule in Bad Wildungen verabschiedet. Schulleiter Hermann Hubing bescheinigte den Absolventen bei einer kleinen Feierstunde eine hohe Leistungsfähigkeit und -Bereitschaft.

Bad Wildungen -  „Sie haben sich entgegen dem gesellschaftlichen Mainstream für eine duale Ausbildung entschieden – dies war und ist eine gute Wahl. Und nicht nur angesichts der Arbeitsmarktsituation in der Branche“.

Laut Pressemitteilung des Landesinnungsverbandes bedürfe die duale Berufsausbildung aber nicht nur wohlwollender Sonntagsreden von Seiten der Politik, sondern Taten. In diesem Zusammenhang kritisierte Hubing die Vorstellungen von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek zum „Bachelor Professional“ oder gar „Junior Professional“: „Der Meisterbrief steht weltweit für hohe Ausbildungsqualität und Verbraucherschutz durch hochwertige Produkte und Dienstleistungen.“

Daher appellierte Hubing, der auch die Funktion des Hauptgeschäftsführers des hessischen und rheinland-pfälzischen Tischlerhandwerks ausübt, an die anwesenden Politiker „Hände weg vom Meistertitel“ und „Junior Professional – nein Danke“. Nötig sei in seinen Augen eine Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung, die nicht nur aus Verbalkosmetik bestehe, sondern beispielsweise angehende Meister und Techniker finanziell Studenten gleichstelle.

Als Ehrengäste waren unter anderem der Bundestagsabgeordnete Dr. Edgar Franke, die Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer, die Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel sowie der Erste Kreisbeigeordneten Karl-Friedrich Frese und Bad Wildungens Bürgermeister Ralf Gutheil zu Gast.

Im Rahmen der Überreichung der Bescheinigungen erhielten Kolja Engelmann (Holzbe- arbeitungswerk Fr. Kreuzfeldt, Ascheberg), Christopher Legrand (Karl Decker GmbH, Hochscheid) und Cassian Diers (HBV Holz- und Baustoff-Vertrieb GmbH & Co.KG, Wilhelmshaven) für hervorragende schulische Leistungen Bildungsgutscheine für Fortbildungen an der Holzfachschule. „Sie sind unsere besten Werbeträger, die durch ihre individuelle Leistungsfähigkeit und -bereitschaft dem Anspruch unserer Schule in vorbildlicher Weise gerecht geworden sind“.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kram- und Viehmarkt in Landau lädt auch zur Kirmes ein

Vom 23. bis 25. August 2019 wird in Landau der traditionelle Kram- und Viehmarkt gefeiert.
Kram- und Viehmarkt in Landau lädt auch zur Kirmes ein

Neuer Supermarkt hat in Twistetal-Berndorf Eröffnung gefeiert

Der neue REWE Markt in Twistetal-Berndorf ist eröffnet. Am Tag zuvor wurde bereits mit geladenen Gästen gefeiert. Hier einige Szenen davon.
Neuer Supermarkt hat in Twistetal-Berndorf Eröffnung gefeiert

Diebesbande krallt sich in einer Nacht drei Mercedes Transporter eines Möbelhauses

Am vergangenen Wochenende entwendete eine Tätergruppe drei Mercedes Sprinter vom Hof eines Möbelhauses im Gesamtwert von 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.
Diebesbande krallt sich in einer Nacht drei Mercedes Transporter eines Möbelhauses

"Erlebnis Hessen" sendet zweimal über den Diemelsteig am Diemelsee

Der Schauspieler Daniel von Trausnitz testet mit einer Wandergruppe, was der Qualitätsweg zu bieten hat.
"Erlebnis Hessen" sendet zweimal über den Diemelsteig am Diemelsee

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.