Nur ein Hauch von Winter

+
Foto: Wintersport Arena

Winterberg. Einen Winter, der eigentlich kein Winter war, haben die Skigebiete bislang hinter sich gebracht.

Winterberg. Richtig kalt war es nicht, und große Schneemengen gab es auch nicht. Daran ändert sich auch in den nächsten Tagen nichts. Nach einem sonnigen Karnevalsauftakt und einem feuchten Freitag fallen die Niederschläge ab Samstag als Schnee. Rund 10 Zentimeter erwarten die Meteorologen – zu wenig, um das Wintersportangebot deutlich zu erhöhen. Aber sehr willkommen, um das vorhandene Angebot zu verbessern. Der erwartete Neuschnee wird ab Samstag für bessere Bedingungen ab 600 Meter Höhenlage sorgen. So dürfen alpine Wintersportler ab Sonntag wieder mit "noch guten" Verhältnissen auf den verbliebenen Pisten rechnen.

Wer dem Konfettiregen in den Karnevalshochburgen entkommen möchte, lässt sich ein paar Schneeflöckchen um die Nase wehen. Einige Lifte laufen, mit etwas Glück ist nach dem Wochenende eventuell der eine oder andere Loipenkilometer gespurt.

Einen Winter, der eigentlich kein Winter war, haben die Skigebiete bislang hinter sich gebracht. Richtig kalt war es nicht und große Schneemengen gab es auch nicht. Daran ändert sich auch in den nächsten Tagen nichts.

Mit dem Karnevalswochenende und den letzten Tagen der niederländischen Krokusferien neigt sich die zweite Hochsaison der Wintersport-Arena Sauerland dem Ende entgegen. "Wir haben uns vom Februar mehr erhofft", gibt der Vorsitzende der Wintersport-Arena Sauerland, Michael Beckmann, zu bedenken. "Aber wir sind froh, dass wir unseren Gästen zumindest ein Grundangebot bereitstellen können.

Die Skigebiete werden ihre Lifte laufen lassen so lange es die Bedingungen weiter zu lassen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass der März immer noch eine gute Ladung Schnee bringen kann – gerade in milden Wintern war das bislang häufig der Fall. Neuschnee ist den Skigebieten jederzeit willkommen. Und der März 2013 war sogar einer der kältesten der zurückliegenden 60 Jahre. Sollte jedoch Schneeproduktion noch möglich sein, wird dies nicht mehr nach der Monatsmitte geschehen. Ab dem 15 März dürfen die Betreiber vieler Skigebiete Beschneiungsanlagen nicht mehr einsetzen. Auch aus wirtschaftlichen Gründen wäre das nicht mehr sinnvoll.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Hessen Mobil komplettiert zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg den im vergangenen Jahr entlang der Kreisstraße K 48 begonnenen Einbau neuer …
Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

5.000 Euro Schaden: Zug im Bahnhof Bad Wildungen mit Farbe besprüht

Im Bahnhof Bad Wildungen besprühten am vergangenen Wochenende bislang Unbekannte einen am Gleis 1 abgestellten Zug. Verunreinigt wurde eine Fläche von rund 60 …
5.000 Euro Schaden: Zug im Bahnhof Bad Wildungen mit Farbe besprüht

Motocross-Maschine in Battenberg-Laisa lockt Dieb an

Auf eine Motocross-Maschine abgesehen hatte es ein Einbrecher in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 19. Januar 20202, in der Hainstraße in Laisa. Die Polizei bittet um …
Motocross-Maschine in Battenberg-Laisa lockt Dieb an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.