Haus in Dorfitter ist abgebrannt

In Dofitter ist ein leerstehendes Haus abgebrannt.
+
In Dofitter ist ein leerstehendes Haus abgebrannt.

Ein leerstehendes Haus im Vöhler Ortsteil Dorfitter ist am den frühen Mittwochmorgen komplett abgebrannt.

Vöhl. Ein leerstehendes Haus im Vöhler Ortsteil Dorfitter ist am den frühen Mittwochmorgen komplett abgebrannt.

Beim Eintreffen der Feuerwehren gegen 6 Uhr stand der Dachstuhl des Hauses in der Straße „Am Kirchenpfad“ in Vollbrand und das Feuer hatte bereits auf die darunter liegenden Stockwerke übergegriffen. Daraufhin wurde auch die Feuerwehr Korbach, die über eine Drehleiter verfügt, alarmiert.

Gegen 6.30 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Erkenntnisse über die Brandursache liegen noch nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt vor Ort. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Dorfitter, Herzhausen, Obernburg, Thalitter und Korbach. Die Bundesstraße 252 war teilweise gesperrt. rff)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Studieren in Frankenberg: Die räumlichen Kapazitäten reichen nicht mehr aus

Der Campus Frankenberg von StudiumPlus, den dualen Studiengängen der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), wächst und wächst, die räumlichen Kapazitäten vor Ort …
Studieren in Frankenberg: Die räumlichen Kapazitäten reichen nicht mehr aus

Erste Impfungen im Landkreis: Mobile Teams sind gegen das Coronavirus unterwegs

Die Impfungen gegen das Coronavirus im Landkreis haben begonnen. Zwei mobile Impfteams setzt der Landkreis ein, die Alten- und Pflegeheime anfahren. In Kürze sollen es …
Erste Impfungen im Landkreis: Mobile Teams sind gegen das Coronavirus unterwegs

Achtung Abzocke! "Dachhaie" bieten falsche Handwerksleistungen in Bad Wildungen an

Bad Wildungerin kommt fahrenden Handwerkern auf die Schliche. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach ähnlichen Vorkommnissen.
Achtung Abzocke! "Dachhaie" bieten falsche Handwerksleistungen in Bad Wildungen an

Ein Zirkus gestrandet in der Krise: Das Lebensmodell der Freiheitsliebenden kämpft mit den Auswirkungen der Pandemie

Der 1703 gegründete Zirkus musste schon viele Schicksalsschläge wegstecken, doch die Corona-Krise könnte der letzte Kampf für das Traditionsunternehmen Barelli werden.
Ein Zirkus gestrandet in der Krise: Das Lebensmodell der Freiheitsliebenden kämpft mit den Auswirkungen der Pandemie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.