Früh übt sich: Kleine Forscher erkunden in Korbacher Kita spielerisch ihre Umwelt

+
Die kleinen Forscher der Kita „Sonnenschein“ und ihre Erzieherinnen freuen sich mit Bürgermeister Klaus Friedrich, Kita-Leiterin Anja Köhler-Schotte und Anja Jesinghausen (stehend 4. bis 6. v. l.) über das Zertifikat  „Haus der kleinen Forscher.“

Zwei Jahre lang darf sich die Kita Sonnenschein in Korbach nun Haus der kleinen Forscher nennen. Das Zertifikat haben sich die Kita-Mitarbeiter und die Kids verdient.

Korbach - Können Sie sich noch an Ihre Schulzeit erinnern? Naturwissenschaften, Mathematik und Technik waren dabei sicherlich nicht für jeden immer ein Spaß. Dass das aber auch anders geht, beweist die Kindetagesstätte Sonnenschein in Korbach. Hier werden die Kids ganz spielerisch an diese Themengebiete herangeführt. Deswegen darf sich die Kita nun offiziell als „Haus der kleinen Forscher“ bezeichnen.

Derzeit erforschen die Kinder alles rund ums Wasser. Das geschieht mit kleinen Experimenten. Eine selbstgebaute Filteranlage sowie ihre Wasserläufer, Drahtgestelle mit Korken als Schwimmkörper, präsentieren die Kinder stolz. „Die Kinder forschen hier jeden Tag. Umso schöner ist es, dass wir jetzt offiziell Haus der kleinen Forscher sind“, sagte Kita-Leiterin Anja Köhler-Schotte.

Das entsprechende Zertifikat überreichte Anja Jesinghausen von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Waldeck Frankenberg. Die IHK ist Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiiert wurde. Mit dabei hatte Jesinghausen auch 100 Euro, die vom Wirtschaftsförderungsverein Korbach kommen. Sie sind bestimmt für die Anschaffung von neuem Forschungsmaterial. Jesinghausen lobte das Engagement der Kita-Mitarbeiterinnen und den Forschergeist der Kinder: „Ihr habt etwas ganz besonderes geschafft.“ Immerhin darf sich in Korbach ansonsten nur die Kita Kreisel mit dem Zertifikat schmücken und insgesamt 7 Kindertagesstätten im Landkreis.

Bürgermeister Klaus Friedrich, der erster Gratulant in der Kita Sonnenschein war, sagte: „Frühkindliche Bildung darf Spaß machen!“ Zwar hätten bisher nur zwei Häuser in Korbach das Zertifikat erhalten, aber „der Geist ist in allen 13 Einrichtungen zu spüren.“

Worum geht es bei der Stiftung und wie kann man mitmachen?

Mit der Stiftung „Haus der kleinen Kinder“ sollen Jungen und Mädchen im Alter von 3 bis 10 Jahren fit gemacht werden in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Bei der Maßnahme zur frühkindlichen Bildung steht der Spaß am spielerischen Lernen im Vordergrund. So sollen die Kinder ihre Interessen herausfinden, neue Inhalte erarbeiten und gemeinsam Probleme lösen und ihren Horizont erweitern.

„Haus der kleinen Forscher“ können Grundschulen, Kindertagesstätten und Horte werden. Dazu müssen die Mitarbeiter einen Workshop besuchen, der sie auf die Durchführung eines Projekts und verschiedener Experimente vorbereitet. Bei der Themenauswahl sind den Einrichtungen dabei fast keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass Projekte, Experimente und Ausflüge regelmäßig mit den Kids durchgeführt werden. Weitere Informationen gibt es unter www.haus-der-kleinen-forscher.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leserfoto zur Hummelzeit und dem passenden Gedicht

Unser Leser Wolfgang Sonntag hofft, „dass es jetzt mit dem Wetter aufwärts geht und die „Hummelzeit“ kommt. Ihm ist dieser Schnappschuss in der Nähe von Korbach gelungen.
Leserfoto zur Hummelzeit und dem passenden Gedicht

Nintendo und tonies-Figuren im Angebot der Stadtbücherei in Korbach

Die Stadtbücherei Korbach hat zwei neue Angebote für Kinder: tonies-Figuren und -Boxen sowie Spiele für die Nintendo Switch Konsole.
Nintendo und tonies-Figuren im Angebot der Stadtbücherei in Korbach

Preis für Denkmalschutz 2019: Jetzt bewerben!

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg verleiht zur Förderung besonderen beispielhaften Engagements für Denkmalschutz, Kultur, Natur und Soziales jeweils einen Preis.
Preis für Denkmalschutz 2019: Jetzt bewerben!

Wenn Frankenbergs Bürgermeister sein Wette verliert wird er Kindergärtner

Der Rathauschef Rüdiger Heß wettet, dass sich am 28. April 2019 in Frankenberg mindestens 775 Old- und Youngtimer versammeln – passend zum 775-jährigen Stadtjubiläum. …
Wenn Frankenbergs Bürgermeister sein Wette verliert wird er Kindergärtner

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.