Heimische Anbieter räumen beim Tourismuspreis ab

Erste Reihe: Bürgermeister Thomas Raue (Habichtswald), Annika Hartmann (Naturpark Habichtswald), Anna Homm (DEHOGA Nord-/Osthessen), Ulrike Franz-Stöcker (Hessisches Wirtschaftsministerium), Thomas Behle (Mini Inns) (v.l.). Zweite Reihe: Marco Lenarduzzi (Naturpark Meißner-Kaufunger Wald), Bürgermeister Werner Lange (Niedenstein), Axel Sauer (Mini Inns), Jürgen Günst (Weidelshof Naumburg). Dritte Reihe Björn Sippel (Meißnerhof), Ulrich Spengler (IHK Kassel-Marburg), Stefan Zindler (Hessen Agentur), Landrat Stefan Reuß (Werra-Meißner-Kreis).Foto: pm
+
Erste Reihe: Bürgermeister Thomas Raue (Habichtswald), Annika Hartmann (Naturpark Habichtswald), Anna Homm (DEHOGA Nord-/Osthessen), Ulrike Franz-Stöcker (Hessisches Wirtschaftsministerium), Thomas Behle (Mini Inns) (v.l.). Zweite Reihe: Marco Lenarduzzi (Naturpark Meißner-Kaufunger Wald), Bürgermeister Werner Lange (Niedenstein), Axel Sauer (Mini Inns), Jürgen Günst (Weidelshof Naumburg). Dritte Reihe Björn Sippel (Meißnerhof), Ulrich Spengler (IHK Kassel-Marburg), Stefan Zindler (Hessen Agentur), Landrat Stefan Reuß (Werra-Meißner-Kreis).Foto: pm

Sie zählen zu den Vorreitern der regionalen Tourismusbranche und erhalten dafür die Auszeichnung.

Waldeck-Frankenberg. Die Sieger des Tourismuspreises GrimmHeimat NordHessen stehen fest. Ganz vorne mit dabei: Tourismus-Akteure aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg. So gewann die Kooperation "Mini Inn – Gastgeber klein & fein", der 42 Gastgeber rund um Willingen und den Diemelsee angehören, den Preis in der Kategorie "Marketing". Eine Nominierung in der Kategorie "Nachhaltigkeit" erhielt das Hotel- und Seminarzentrum "fünfseenblick" am Edersee.

"Die Preisträger glänzen durch frische Ideen, herausragendes Engagement und kundenorientierte Angebote. Sie übernehmen eine Vorreiterrolle für die heimische Tourismusbranche. Dafür wollen wir ihnen mit diesem Preis Anerkennung zollen", sagte Holger Schach, Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH, bei der Preisverleihung gestern.

Mit der Kooperation "Mini Inn – Gastgeber klein & fein" hat ein echtes Vorreiter-Projekt den Tourismuspreis erhalten. Die Kooperation ist die erste ihrer Art in Deutschland und zeigt, wie kleine Gastgeber in ländlich geprägten Regionen gemeinsam ihre Stärken präsentieren und vermarkten können. Zu den Mini Inn-Gastgebern gehören 42 inhabergeführte Familienbetriebe rund um Willingen und den Diemelsee. Sie pflegen die Nähe zum Gast, bieten regionaltypischen Charme und familiäre Gastlichkeit. Bei den Mini Inns können sich Urlauber beispielswiese vom Gastgeber Tipps für die schönste Wanderroute geben lassen oder die regionaltypische Küche kennen lernen.

Gesund und nachhaltig Urlaub machen mitten in der reizvollen Natur rund um den Edersee – das bietet das noch junge Hotel- und Seminarzentrum "fünfseenblick". Der Gastgeber bemüht sich um nachhaltiges Wirtschaften, Müll wird vermieden und aus der Steckdose kommt Ökostrom. Das Restaurant serviert vollwertig-vegetarische Gerichte, die Zutaten hierfür stammen aus kontrolliert-biologischem Anbau oder aus der hoteleigenen, BIO-zertifizierten Gärtnerei. Auf Wunsch stehen den Gästen Experten zur Verfügung, die über eine gesundheitsfördernde Ernährung informieren. Dieses Engagement würdigte die Jury mit einer Nominierung in der Kategorie "Nachhaltigkeit".

Verliehen wurde der Tourismuspreis GrimmHeimat NordHessen im Rahmen des Jahrestreffens Tourismus, zu dem rund 200 Gastgeber und Touristiker der Region in das Hotel Kloster Haydau in Morschen gekommen waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Stadt Volkmarsen erschließt Baugebiet Am Külter Berg

Im Stadtteil Külte wurde das letzte Neubaugebiet „An der Schule“ mit 18 Bauplätzen im Jahr 2004 erschlossen. Die letzten Bauplätze wurden 2016 verkauft und bebaut. Das …
Die Stadt Volkmarsen erschließt Baugebiet Am Külter Berg

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.062 angestiegen. Es sind bisher 514 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Die Kläranlage in Asel muss dringend saniert werden, sonst droht der Entzug der Einleitungserlaubnis in den Edersee. Die Anlage wurde 1981 gebaut und erfüllt längst …
Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Am vergangenen Dienstag kam es zu einem Großbrand in einer Fertigungshalle einer Haustechnik- und Maschinenbaufirma in Allendorf-Battenfeld.
Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.