Hessenmetall reagiert "allergisch" auf Lohnforderung

+

„Die Forderung nach einer Lohnerhöhung von 5 Prozent entbehrt jeder Grundlage“, so Jürgen Kümpel, Geschäftsführer von Hessenmetall.

Waldeck-Frankenberg. "Die Forderung nach einer Lohnerhöhung von 5 Prozent entbehrt jeder Grundlage und ignoriert die Kostenprobleme, die unsere Metall- und Elektro-Industrie belasten", reagiert Jürgen Kümpel, Geschäftsführer von Hessenmetall in Nordhessen auf die Forderungsempfehlung der IG Metall Mitte.

Dem Industrievertreter steigen die Lohnkosten zu hoch im Vergleich zur Produktivität: "Die Entgelte in der Metall- und Elektroindustrie sind seit 2008 um mehr als 20 Prozent gestiegen. Die Produktivität mit weniger als 2 Prozent hingt dieser Entwicklung um Lichtjahre hinterher. Wir sehen daher keinerlei Grundlage für diese hohe Lohnforderung."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Mehrfamilienhaus in Bad Wildungen

Der oder die Täter haben Werkzeuge und ein Tablet aus einem Abstellraum gestohlen.
Einbruch in Mehrfamilienhaus in Bad Wildungen

FDP stellt Große Anfrage zum Edersee im Landtag und sucht gute Lösung für alle

34 Fragen umfasst die Anfrage an die schwarz-grüne Landesregierung. Damit ist der Edersee einmal mehr Thema in der Politik.
FDP stellt Große Anfrage zum Edersee im Landtag und sucht gute Lösung für alle

Den toten Winkel im Blick: NVV testet Abbiegeassistenten an Linienbussen

20 Busse will der NVV mit Unterstützung des Landkreises zur Probe mit 2 Abbiegeassistenzsystemen ausrüsten. Das lassen sich die Partner etwa 50.000 Euro kosten.
Den toten Winkel im Blick: NVV testet Abbiegeassistenten an Linienbussen

Kunstprojekt: Schüler zeigen Flagge für Toleranz

Derzeit entwickeln Schüler im Landkreis Waldeck-Frankenberg Symbole und Bilder, die sinnbildlich für Toleranz, Vielfalt und ein buntes Miteinander stehen.
Kunstprojekt: Schüler zeigen Flagge für Toleranz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.