Holzfachschule Bad Wildungen bietet Coronavirus-Antigen-Schnelltests

Schulleiter Hermann Hubing l.) packt selbst mit an und führt im neuen Testzentrum der Holzfachschule Corona-Schnelltests durch. Hier testet er den Ersten Bad Wildunger Stadtrat Hartmut Otto r.).
+
Schulleiter Hermann Hubing l.) packt selbst mit an und führt im neuen Testzentrum der Holzfachschule Corona-Schnelltests durch. Hier testet er den Ersten Bad Wildunger Stadtrat Hartmut Otto r.).

Die Holzfachschule Bad Wildungen hat am 1. April auf ihrem Campusgelände ein Corona-Testzentrum in Betrieb genommen.

Bad Wildungen. Die Holzfachschule Bad Wildungen hat am 1. April auf ihrem Campusgelände ein Corona-Testzentrum in Betrieb genommen. Die Testmöglichkeiten stehen dabei nicht nur der Holzfachschule, sondern auch den Bad Wildunger Bürgern zur Verfügung. Gleich am ersten Tag konnten rund 130 Schnelltests durchgeführt und ausgewertet werden.

Zusammen mit dem Ersten Stadtrat Hartmut Otto sowie dem Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Holzfachschule, Reinhard Nau, eröffnete Schulleiter Hermann Hubing die Testräumlichkeiten, in denen fortan zweimal wöchentlich – immer montags und donnerstags zwischen 8 und 10 Uhr – Coronavirus-Antigen-Schnelltests durchgeführt werden.

Nach Einführung einer FFP2-Maskenpflicht in der Holzfachschule und der Durchführung täglicher Temperaturmessungen aller Schüler und Mitarbeiter ist die Anerkennung des Corona-Testzentrums auf dem Gelände der nächste Schritt, um in Coronazeiten einen sicheren Schulbetrieb zu gewährleisten. „Wir sind ständig auf der Suche nach Lösungen, um unseren Schulbetrieb sicherer zu machen. Durch die Eröffnung des Corona-Testzentrums können wir die Sicherheit an unserer Schule nun einerseits erhöhen und andererseits auch für mehr Sicherheit in Bad Wildungen sorgen.“, so der Schulleiter.

Auch Hartmut Otto, der sich bei der Gelegenheit gleich testen ließ, zeigte sich während seines Besuchs begeistert: „Als Stadt Bad Wildungen begrüßen wir natürlich, wenn ein weiteres Testzentrum eröffnet wird, da wir definitiv zu wenige Testzentren haben. Die Initiative der Holzfachschule finde ich daher wunderbar und hoffe, dass wir so wenige positive Ergebnisse erhalten, wie möglich.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kreuzimpfung: Unter 60-Jährige werden nicht mit AstraZeneca gepritzt

Jedem, der das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und der bereits eine erste Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca bekommen hat, wird im Impfzentrum des …
Kreuzimpfung: Unter 60-Jährige werden nicht mit AstraZeneca gepritzt

Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 172.056 Menschen (Stand:1. Februar …
Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Testzentrum für Corona-Untersuchungen in Korbach eingerichtet

Im März war zunächst die Rede davon, dass Waldeck-Frankenberg zwei Testzentren für Abstrich-Untersuchungen im Zusammenhang mit Infektionen durch das Coronavirus bekommen …
Testzentrum für Corona-Untersuchungen in Korbach eingerichtet

Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Das Drive-in-Testcenter in Korbach ist Vergangenheit. Der Landkreis Waldeck- Frankenberg hat neue und winterfeste Räumlichkeiten im Korbacher Industriegebiet am …
Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.