Ausgezeichneter Helfer: Iasa Eid wird Kasseler Polizeimedaille verliehen

Iasa Eid (2. von links) griff da couragiert ein, wo andere nur gafften und bekam dafür nun die Kasseler Polizeimedaille verliehen.
+
Iasa Eid (2. von links) griff da couragiert ein, wo andere nur gafften und bekam dafür nun die Kasseler Polizeimedaille verliehen.

Unter den 14 neuen Trägern der Kasseler Polizeimedaille ist auch Iasa Eid. Er hat in Bad Wildungen einen Randalierer aufgehalten, der gerade einen Schaden von 400.000 Euro anrichtete. Er war mutig, während andere nur gafften und mit ihren Handys die Randale filmten.

Kassel/Bad Wildungen. „Die vielen mutigen Taten, das Eingreifen und Helfen zeigen, wie wichtig Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung in unserer Gesellschaft sind. Die Sicherheitsbehörden sind auf Menschen mit Zivilcourage angewiesen. Menschen, die hinsehen, wenn es nur allzu einfach wäre wegzuschauen“, sagte Justizministerin Eva Kühne-Hörmann bei der Verleihung der Kasseler Polizeimedaille.

 Unter den 14 neuen Trägern der Auszeichnung ist auch Iasa Eid. Am 31. August 2017 wurde der damals 21-jährige auf dem Heimweg auf eine Menschentraube vor der Sparkasse in Bad Wildungen aufmerksam. Darunter waren viele Personen, die Fotos und Videos mit ihren Smartphones machten. Ihm fiel zunächst die zerstörte Glasfront auf, ehe er den mutmaßlichen Verursacher der Sachschäden mit einem Stein in der Hand im verwüsteten Eingangsbereich sah.

Eid sprach ihn an und versuchte, ihn zur Aufgabe zu überreden. Als der Mann nicht darauf einging, ergriff er ihn und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest, obwohl der Täter noch mit einem Stein auf ihn einschlug. Die dabeistehenden Passanten gafften nur und griffen nicht ein. Der entstandene Sachschaden in der Sparkasse belief sich nach ersten Schätzungen auf rund 400.000 Euro. Zum Zeitpunkt des Einschreitens war Eid Asylbewerber aus Syrien.

„Sicherlich kostet es Überwindung, mutig für andere und deren Unversehrtheit einzutreten. Hilfe holen oder andere aufmerksam machen, wenn es gefährlich wird, ist aber unerlässlich. Denn Sicherheit und Ordnung geht uns schließlich alle an“, erklärte Kassels Oberbürgermeister, Christian Geselle.

Die Polizeimedaille wurde bereits zum 19. Mal durch den gemeinnützigen Verein „Bürger und Polizei in Kassel“ und das Polizeipräsidium Nordhessen verliehen. Sie wird an Bürger vergeben, die im vergangenen Jahr die Arbeit der Kasseler beziehungsweise der nordhessischen Polizei in vor-bildlicher Weise unterstützt und durch ihre couragierten Taten dazu beigetragen haben, Straftaten zu verhindern, sie aufzuklären oder Tatverdächtige dingfest zu machen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein Zirkus gestrandet in der Krise: Das Lebensmodell der Freiheitsliebenden kämpft mit den Auswirkungen der Pandemie

Der 1703 gegründete Zirkus musste schon viele Schicksalsschläge wegstecken, doch die Corona-Krise könnte der letzte Kampf für das Traditionsunternehmen Barelli werden.
Ein Zirkus gestrandet in der Krise: Das Lebensmodell der Freiheitsliebenden kämpft mit den Auswirkungen der Pandemie

Dank Zugbegleiter sitzt nun nein Betrüger aus Volkmarsen hinter Gittern

Eine Fahrkartenkontrolle wurde einem Betrüger zum Verhängnis, den die Kasseler Staatsanwaltschaft mit insgesamt drei Haftbefehlen sucht.
Dank Zugbegleiter sitzt nun nein Betrüger aus Volkmarsen hinter Gittern

Dieb zapft in der Nacht 350 Liter Diesel aus einem Lkw in Bad Arolsen ab

Wie die Polizei berichtet, entwendete ein bislang Unbekannter 350 Liter Diesel aus einem Lkw in Bad Arolsen-Mengeringhausen.
Dieb zapft in der Nacht 350 Liter Diesel aus einem Lkw in Bad Arolsen ab

Corona-Kommunalpaket soll Bauvorhaben sichern, Finanzen stärken und Schulen besser ausstatten

Der Landtag hat gestern (2. Juli 2020) ein Corona-Kommunalpaket beschlossen. Der heimiesche Landtagsabgeordnete Jürgen Frömmrich sieht darin einen wichtigen Schritt, um …
Corona-Kommunalpaket soll Bauvorhaben sichern, Finanzen stärken und Schulen besser ausstatten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.