Imkerverein Korbach sucht Paten für Blühwiese

Aktiv für die Bienen und die Blühwiesen: Heinz Graf, Karl-Friedrich Biederbick und Gerhard Hoffmann v.l.).
+
Aktiv für die Bienen und die Blühwiesen: Heinz Graf, Karl-Friedrich Biederbick und Gerhard Hoffmann v.l.).

Das Blühwiesenprojekt des Imkervereins Korbach war im vergangenen Jahr ein voller Erfolg. Nun soll es erneut umgesetzt werden und der Imkerverein sucht wieder Paten.

Korbach. Das Blühwiesenprojekt des Imkervereins Korbach war im vergangenen Jahr ein voller Erfolg. Das Konzept, die Anlage des Ackerstreifens über Patenschaften zu finanzieren, war aufgegangen und 5.000 Quadratmeter Blühstreifen konnten hinter dem Waldecker Berg angelegt werden.

Der natürliche Lebensraum von Wildbienen, Schmetterlingen und anderen Insekten ist in den Industriesstaaten zurückgegangen, und damit auch die Artenvielfalt mit katastrophalen Folgen für die Ökosysteme. Mancherorts haben Landwirte und Naturschützer bereits reagiert und in Zusammenarbeit Blühstreifen mit vielfältigen Wildblumen und Gräsern angelegt. Auf einem Ackerstreifen in der Korbacher Gemarkung nahe dem Lehrbienenstand hinter dem Waldecker Berg war bereits 2020 auf Initiative der Imker ein Ackerstreifen zur Blühwiese geworden. Die Imker sind überzeugt, dass nachhaltiger Naturschutz nur möglich ist, wenn jeder mit anpackt, sich umweltbewusst verhält und sich für Natur- und Artenvielfalt engagiert. Ein Landwirt stellt die Fläche zur Verfügung und übernimmt die Einsaat. Sinnvoll ist es, die Blühwiesen langfristig, über Jahre zu betreiben, damit die Insekten hier auf Dauer heimisch werden.

Um das Ganze zu finanzieren, werden wieder Patenschaften angeboten, an denen sich jeder beteiligen kann. Wie groß die Blühwiese im Endeffekt wird, hängt davon ab, wie viele Paten sich begeistern lassen und das Projekt finanziell unterstützen. Für 25 Euro gibt es beispielsweise 50 Quadratmeter Lebensraum, für 50 Euro 100 Quadratmeter und für 100 Euro 200 Quadratmeter. Die Paten gehen mit der Spende keine weiteren Verpflichtungen ein. Die Blühwiese wird von einem Landwirt und vom Imkerverein gepflegt. Nach Anmeldung kann die Wiese und der Bienenstand gerne besichtigt werden. Hier kann jeder im Verlauf des Jahres lernen, welche Pflanzen und Insekten vorkommen und wie sich das Ökosystem im Verlauf des Jahres verändert, und wer will kann auch mitarbeiten. Die Imker stellen auch Patenurkunden zum Verschenken aus.

Informationen zu dem Projekt und den Patenschaften gibt es bei Gerhard Hoffmann, Tel 05631-1466. Der Imkerverein ermutigt alle, die einen eigenen Garten besitzen, Blühwiesen anzulegen und hat auch eine Anleitung dafür vorbereitet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Das Drive-in-Testcenter in Korbach ist Vergangenheit. Der Landkreis Waldeck- Frankenberg hat neue und winterfeste Räumlichkeiten im Korbacher Industriegebiet am …
Corona-Testzentrum in Korbach ist umgezogen, vergrößert und winterfest

Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 172.056 Menschen (Stand:1. Februar …
Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Testzentrum für Corona-Untersuchungen in Korbach eingerichtet

Im März war zunächst die Rede davon, dass Waldeck-Frankenberg zwei Testzentren für Abstrich-Untersuchungen im Zusammenhang mit Infektionen durch das Coronavirus bekommen …
Testzentrum für Corona-Untersuchungen in Korbach eingerichtet

Gesperrte Straßen, Baustellen und Umleitungen im Landkreis

Hessen Mobil erneuert fleißig die Fahrbahndecken, was für bei Verkehrsteilnehmern und Anwohner zu verkehrlichen Einschränkungen führt. Verständnis ist gefragt bei den …
Gesperrte Straßen, Baustellen und Umleitungen im Landkreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.